41. Forum für Politik und Wirtschaft zum Thema Fairtrade

In der anschließenden Diskussion Stand der Spagat zwischen politischem Anspruch und einer pragmatischen, marktorientierten Geschäftspraxis der Fairtrade-Organisation im Vordergrund. Rasanten Zuwachs erzielt der faire Handel derzeit insbesondere in Supermärkten und Discountern, womit die Umsatzschwelle von 1 Mrd. Euro in Deutschland 2016 überschritten wurde. Infolgedessen kann die Lebenssituation vieler Kleinbauern nachweislich deutlich verbessert werden, zum Beispiel zur besseren Ausbildung der Kinder. Auf der anderen Seite versteht sich die Fairtrade-Bewegung nach wie vor als Impulsgeber für eine Veränderung der Welthandelsstrukturen, insbesondere dort wo, die Marktmacht einzelner Akteure und mangelnde Rechtstaatlichkeit in den Ländern des Südens die Ausbeutung von Kleinbauern und Landarbeitern begünstigen. Hans-Christoph Bill legte überzeugend dar, wie die Fairtrade-Organisation ihre Vision und ihre Umsatzziele gleichzeitig im Blick behält.


Alle Nachrichten im Überblick