Campusbewohnerin der Woche: die Teichralle (Gallinula chloropus)

Schauen Sie der Teichralle mal auf die Füße. Die Zehen sind teils länger als die Unterschenkel. Wie sähe das wohl an Ihnen aus?

Für die Teichralle sind solche Füße praktisch, um zum Beispiel durchs flache Gewässer oder über große Schwimmblätter zu wandern. Ansonsten hält sie sich gerne im Röhricht auf. Deshalb kommt sie so gerne auf den Campus. Auch die Teichralle wird seltener und steht auf der Vorwarnliste gefährdeter Arten. Wenn sie allerdings einen geeigneten Lebensraum vorfindet, wird sie bis zu 8 Jahren alt und brütet mehrmals im Jahr bis zu 11 Eier pro Brut aus. Fleißig, fleißig.


Alle Nachrichten im Überblick