Miteinander. Gestalten. Netzwerken.

Vieles in der Gesellschaft und in der Wirtschaft funktioniert immer noch nach starren Mustern und etablierten Strukturen. Schaut man sich den Thomas-Kreislauf der Allbright Stiftung oder die Hans-Bremse der ZEIT an, wird deutlich, welche Folgen diese Strukturen mit sich tragen. Das mit Wirkung vom 1. Mai 2015 auf den Weg gebrachte Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen ist sicherlich ein erster und effektiver Schritt, diese festen Strukturen zu lösen. Ein weiterer Versuch die beharrlichen Strukturen aufzulockern, ist die Bildung von Netzwerken wie z.B. die Lean In Zirkel (initiiert unter der Feder von Sheryl Sandberg), Global Digital Women und die finanz-heldinnen. Ziele dieser Netzwerke sind verschieden und vielseitig, aber das Sichtbarmachen und Unterstützen von engagierten Frauen zählt sicher dazu.

NORDAKADEMIE Professorin Dr. Mirja Steinkamp, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, war am 22. Oktober bei dem finanz-heldinnen Afterwork bei Gruner + Jahr in Hamburg zu Gast. Die finanz-heldinnen sind eine Initiative von Mitarbeiterinnen der comdirect bank, die sich als Ziel gesetzt haben, Finanzthemen für Frauen noch populärer zu machen. Deutschlandweit werden von ihnen u.a. Afterworks organisiert, um weibliche Vorbilder vorzustellen und Themen wie Vermögensaufbau, Wertpapiere oder andere Finanzthemen mit Frauen für Frauen zu besprechen.

„Es war ein sehr erfolgreicher und aufschlussreicher Abend“ sagte Prof. Dr. Mirja Steinkamp im Gespräch. „Für mich als Professorin war es wichtig zu sehen, was andere Frauen von diesen Themen denken und welche Herausforderungen speziell aus weiblicher Sicht im Bereich Finanzen gesehen werden. Auch unsere Studentinnen an der NORDAKADEMIE haben ein ähnlich gelagertes Interesse, welches ich in meinen Vorlesungen oder auch als Schirmherrin von FINNEX (Financial Network for Excellence e.V.) mit seinen auf Finanzen fokussierten Veranstaltungsreihen fördern möchte.“


Alle Nachrichten im Überblick