NORDMETALL Cup an der NORDAKADEMIE

Großer Jubel über den Sieg bei der Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein 2018. Bildungsministerin Karin Prien (links) freut sich mit.

Am Wochenende fand wieder der NORDMETALL Cup in den Räumlichkeiten der NORDAKADEMIE statt. 24 Mannschaften waren am Sonnabend bei dem von der NORDMETALL-Stiftung ermöglichten Schülerwettbewerb „Formel 1 in der Schule“ in der NORDAKADEMIE Elmshorn gegeneinander angetreten.

„Der NORDMETALL Cup ist für mich die 'Königsklasse' des MINT-Unterrichts“, sagte Bildungs- und Wissenschaftsministerin Karin Prien (CDU), die extra für diese Veranstaltung angereist war. „MINT macht Tempo. MINT eröffnet Horizonte. Und MINT macht Spaß. Toll, dass dieser Wettbewerb nun schon seit Jahren auf ein so großes Interesse stößt.“ Der NORDMETALL Cup motiviere junge Menschen sehr praktisch und sehr kreativ, sich über den gewohnten Unterricht hinaus mit Mathematik, Informatik, Naturwissen- schaften und Technik auseinanderzusetzen, hob die Ministerin hervor. Diese besondere „Formel 1“ fördere ein vertieftes und nachhaltiges Verständnis von Technik. Das sei ganz im Sinne des Koalitionsvertrages, in dem der Start einer umfassenden MINT-Offensive an allen Schularten verankert worden sei. „Wir sind davon überzeugt, dass MINT-Bildung in besonderer Weise das Vertrauen in die eigene Kompetenz stärkt. MINT macht Mut, unsere von Technik geprägte Gesellschaft aktiv mitzugestalten“, sagte Prien.

Mehrere Monate lang hatten sich die 150 Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren zusätzlich zur Schulzeit intensiv auf den großen Wettbewerb vorbereitet. Am Computer konstruierten sie ihre Mini-Rennwagen, frästen sie aus Kunststoff, testeten und optimierten sie und entwarfen ein Portfolio für Jury und Sponsoren. Die rund 20 Zentimeter langen Formel 1 Rennwagen erreichen von einer Gaspatrone angetrieben Geschwindigkeiten von mehr als 80 Kilometern pro Stunde. Doch nicht allein die Schnelligkeit entscheidet beim NORDMETALL Cup über den Sieg, sondern die beste Gesamtleistung. Dazu gehören Konstruktion, Design, Fertigung, Marketing und die Präsentation vor einer Fachjury.

Thomas Lambusch, Vorstandsvorsitzender der NORDMETALL-Stiftung: „Besonders freut uns, dass ein Drittel der Teilnehmer in Schleswig-Holstein in diesem Jahr Mädchen sind – angesichts des Fachkräftemangels in der Metall- und Elektroindustrie ein positives Zeichen. Denn der NORDMETALL Cup bietet Kindern und Jugendlichen ganz praktische Einblicke in die Herstellung eines Produkts und in wirtschaftliche Zusammenhänge. Viele Teilnehmende des NORDMETALL Cup bewerben sich später bei einem Betrieb der M+E-Industrie. Die Lehrkräfte unterstützt der Wettbewerb zudem dabei, einen lebendigen, praxisnahen, fächerübergreifenden und motivierenden Unterricht zu gestalten.“

Sieger des NORDMETALL Cup Schleswig-Holstein 2018 ist das Team Spectrum von der Klaus-Groth-Schule Neumünster. Bei den Junioren setzte sich Rose Shadow von der Leibniz Privatschule Elmshorn durch. 

Text: NORDMETALL Stiftung


Alle Nachrichten im Überblick