Studium Generale: Seminare

Um der Zielsetzung einer umfassenden und interdisziplinären Ausbildung gerecht zu werden, ist die Teilnahme an Seminarveranstaltungen aus dem umfangreichen Angebot der NORDAKADEMIE verpflichtender Bestandteil des Curriculum.

Die über 100 wählbaren Seminarveranstaltungen ergänzen dabei die Pflicht- bzw. Prüfungsfächer um Veranstaltungen zu Persönlichkeitsentwicklung, aktuellen Managementthemen und fachbezogenen Spezialthemen. Sie erstrecken sich über den gesamten Studienverlauf und sind inhaltlich von den fachlichen Modulen unabhängig.

Für die Seminaran- und abmeldung sowie die Teilnahmeverpflichtung an Seminaren schauen Sie bitte in das "Merkblatt Seminare", welches Sie im Intranet CIS finden.

Die Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsweisen und Methoden sowie deren effiziente und effektive Nutzung stellt angesichts der zunehmenden Durchdringung wissenschaftlicher Prozesse in immer breitere Bereiche der Hochschul- und auch Unternehmenspraxis eine wichtige Kompetenz dar. Um fundiert wissenschaftlich arbeiten zu können, gibt es daher eine im ersten Semester angebotene Seminarveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten und Methoden", die von allen Studierenden belegt werden muss.

Hier finden Sie den aktuellen Raumplan als pdf Datei.

Kontakt

Andrea Muhl
Studierendenservice
Telefon: 04121 4090-512
E-Mail

Zurück zur Seminarübersicht

Seminar "Make Handel Great Again!"

Entwicklung einer Zukunftsstrategie für den stationären Handel

Von: Samstag, 12.01.2019

Bis: Samstag, 12.01.2019

Bemerkung:

Sa. 9-18 Uhr

Themenbereich: Sonstiges

Prüfungsform: Mündliche Prüfung

Kreditpunkte: 0.5

Workload: 15

Dozent : Axel Hoops

Inhalt:

Die Zukunft des stationären Handels gilt alles andere als sicher. In Zeiten von Amazon, Ebay & Co. müssen sich die Händler aus Ihrer Komfortzone herausbewegen und die traditionellen und bewährten Gegebenheiten hinterfragen.

Immer mehr kreative Internethändler drängen sich in den Preiswettbewerb und lösen dort große Veränderungen aus. Durch die transparenteren Preise steigt der Druck auf die Renta-bilität der Handelsunternehmen. Der Erfolg der Handelsunternehmen hängt heutzutage noch intensiver von der Differenzierung und Positionierung im Wettbewerb ab und erfordert gleichzeitig die Möglichkeiten der Digitalisierung optimal zu nutzen. Diese Aufgabe ist nicht nur komplex und erfordert enorm viel Zeit, sondern sie stellt ebenfalls einen enormen Kos-tenfaktor für die Unternehmen dar.

Können die klein- und mittelständischen Handelsunternehmen unter diesen Faktoren noch bestehen oder kommt es zu einer Verdrängung durch den Online-Handel?
Die Händler haben hierbei ein tragkräftiges Gegenargument, denn die deutschen Verbrau-cher kaufen nach wie vor gerne im stationären Handel ein. Erst neuste Studien haben wieder ergeben, dass rund 72% der deutschen Konsumenten den Einkauf im Laden vor Ort bevor-zugen wie die „The State of Brick&Mortar 2017“ bei einer weltweiten Befragung ergab. Ein-deutig ist dennoch: der Handel muss sich neu erfinden.

In dem oben beschriebenen Seminar: „Aussichten des stationären Handels in Zeiten von Amazon & Co.“ geht es genau um diese Kernfrage.

Seminarinhalte:

  • Bedeutung der Digitalisierung: Share Economy, Chronologische Entwicklung, Zukunftsaussichten
  • Best Practice Beispiele Handel: ZARA, EDEKA Zurheide, Amazon
  • Bestandteile Business-Plan / Sanierungskonzept
  • Gruppeneinteilung: Entwicklung eines Konzeptes für einen stationären Handel
  • Vorstellung des Business-Case

Skript:

Wird den Teilnehmern im Anschluss an das Seminar zur Verfügung gestellt.

Vortragsreihen

Über das Seminarprogramm hinaus gibt es eine Reihe an anderen Veranstaltungen, die Sie besuchen können.

Der Fachbereich Informatik lädt regelmäßig zur Vortragsreihe Informatikforum ein.

Neben den Wissenstransfer in die Lehre ist auch der Austausch auf wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene für die NORDAKADEMIE entscheidend.