Prof. Dr. Georg Plate

Publikationen

Plate, G. (Hrsg.): Forschung für die Wirtschaft 2014, Cuvillier Verlag, 2015

Plate, G. (Hrsg.): Forschung für die Wirtschaft 2013, Cuvillier Verlag, 2014

Plate, G.: 20 Jahre duale Studiengänge - ein Erfahrungsbericht, in: Forschung für die Wirtschaft, Cuvillier Verlag, 2013

Plate, G.: Wesentliche Elemente eines Qualitätssicherungssystems für Studium und Lehre - ein Praxisbeispiel, in: Winfried Benz, Jürgen Kohler und Klaus Landfried (Hrsg.): Handbuch Qualität in Studium und Lehre, 2. Auflage Stuttgart, Raabe Verlag, März 2013

Plate, G.; Frantz C.: Hochschulrankings oder Akkreditierungen - welches Verfahren hilft bei der Beurteilung der (Studien-) Qualität einer Hochschule?, in Forschung für die Wirtschaft, Cuvillier Verlag, 2012

Plate, G. (Hrsg.): Forschung für die Wirtschaft 2012, Cuvillier Verlag, 2012

Plate, G.; Frantz, C.: Die Bedeutung der Bologna Qualifikationsziele in Leitbildern deutscher Hochschulen, in:  Forschung für die Wirtschaft 2011, Shaker Verlag, 2011 

Meier, J.; Plate G.: Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen zu Erfahrungen mit der Studienreform im Rahmen des Bologna-Prozesses, in: Forschung für die Wirtschaft 2011, Shaker Verlag, 2011 

Plate, G. (Hrsg.): Forschung für die Wirtschaft 2011, Shaker Verlag, 2011

Die NORDAKADEMIE - eine von der Wirtschaft getragene Hochschule, in: Die neue Hochschule, Heft 4-5/2011, S. 180-183

Das Wirtschaftsingenieurstudium in dualer Form, Arbeitspapiere der NORDAKADEMIE, 2010

Duale Studiengänge am Beispiel der privaten Fachhochschule NORDAKADEMIE, in: Reformbedarf in der beruflichen Bildung, Potsdam 1998, S. 140 ff. 

Was können private Hochschulen besser als die öffentlichen?, Das Hochschulwesen, 1995, S. 173 ff. 
Das duale Hochschulmodell der NORDAKADEMIE - eine Alternative zu Traineeprogrammen, Personalführung, 1994, S. 844 ff. 

Wirtschaftsinformatiker/-in (BA), Bielefeld 1992 

Diplom-Betriebswirt/-in (BA), gemeinsam mit Schneider, W. u.a., Bielefeld 1989 

Mehrstufige Äquivalenzziffernkalkulation in Form einer Deckungsbeitragsrechnung, dargestellt am praktischen Beispiel eines Kalksandsteinwerks, gemeinsam mit Peter Sorg, Kostenrechnungspraxis, 1982, S. 81 ff. 

Entscheidung zwischen sofortiger Stilllegung und einstweiliger Unternehmensfortführung auf der Grundlage einer Deckungsbeitragsrechnung, Konkurs-, Treuhand- und Schiedsgerichtswesen, 1981, S.325 ff. 

Die Konkursbilanz, 2. Aufl., Köln, Berlin, Bonn, München 1981 

Marketing in der Konkursabwicklung, Konkurs-, Treuhand- und Schiedsgerichtswesen, 1980, S. 101 ff. 

Die Eignung von Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung als Indikatoren für die Insolvenzreife einer Unternehmung, Der Betrieb, 1980, S. 217 ff.