Chancengleichheit

Gleichstellung an der Hochschule

Gemäß dem Leitbild der Hochschule setzt sich die NORDAKADEMIE für Chancengleichheit und Gleichstellung für Studierende und Mitarbeitende ein, um individuelle Besonderheiten zu fördern und rechtliche Gleichheit zu sichern. Durch die Unterschreibung der Charta der Vielfalt bekräftigt die NORDAKADEMIE deutlich, dass die Hochschule für ein wertschätzendes und vorurteilfreies Arbeits- und Studierumfeld eintritt, dass Talente aufgrund ihrer Leistung schätzt – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung oder/und Identität.

Zur Umsetzung dieses Anspruches gibt es an der NORDAKADEMIE die Beauftragte für Personen in besonderen Lebenslagen, Ute Morstadt, die sich für die Bedürfnisse behinderter Studierender und Mitarbeitende einsetzt sowie die Gleichstellungsbeauftragte, Eline Joosten, die die tatsächliche Herstellung der verfassungsrechtlich gebotenen Gleichberechtigung in allen internen Handlungsfeldern fördert.

Beides bezieht sich auf alle Bereiche der Hochschule und stellt somit eine Querschnittsaufgabe in Forschung, Lehre und Studium sowie Verwaltung dar.

Weitere Informationen erhalten Studierende und Mitarbeitende über das Campus-Informations-System, wie z. B. Informationen für Familien, weitere und konkretere Ziele im Gleichstellungskonzept (2017-2022) und die jeweiligen Merkblätter.

Gleichstellungsbeauftragte

Eline Joosten
Authorised representatives
Telephone: 04121 4090-599
Email

Beauftragte für Studierende in besonderen Lebenslagen

Ute Morstadt
Authorised representatives
Telephone: 04121 4090-282
Email

Beschwerdestelle nach §13 AGG (Antidiskrimierungsgesetz)

Dr. Anke Gößmann
Authorised representatives
Telephone: 04121-4090-520
Email

Ein wichtiges Anliegen der NORDAKADEMIE ist die Nachhaltigkeit.

Auch die Nachwuchsförderung ist ein bedeutsames Anliegen der NORDAKADEMIE.

Die Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil des Leitbilds der NORDAKADEMIE.