Nachhaltigkeit

Die NORDAKADEMIE als Vorreiter im Nachhaltigkeitsmanagement

2015 wurde die NORDAKADEMIE als erste Hochschule Deutschlands durch den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) geprüft und darf sich seitdem Anwender im Sinne des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) nennen. Der DNK ist eine Initiative des RNE und ist als Einstieg für Unternehmen und Organisationen jeglicher Art in den Bereich der Nachhaltigkeit zu betrachten.

Um die Kriterien des DNK zu erfüllen, reichte die NORDAKADEMIE eine sogenannte Entsprechenserklärung beim Rat für Nachhaltige Entwicklung ein. Diese Erklärung wird anhand eines sehr breiten und umfangreichen Kriterienkatalogs und ausgewählten quantifizierbaren Leistungsindikatoren erstellt und gibt Auskunft über das nachhaltige Handeln und Denken im Betrieb. Hierbei geht es nicht nur um das ökologische Bewusstsein, sondern auch um die ökonomische Effizienz und die Verantwortung, die das Unternehmen trägt.

Die Entsprechenserklärung der NORDAKADEMIE wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung geprüft und auf der Homepage des Deutschen Nachhaltigkeitskodex veröffentlicht.

 

Was ist Nachhaltigkeit?

1987 definierte die ehemalige norwegische Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundlandt den Begriff "Nachhaltigkeit" sinngemäß so:

Nachhaltige Entwicklung bedeutet, den Bedürfnissen der heutigen Generation zu entsprechen, ohne dabei die Möglichkeiten der künftigen Generationen zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse zu beeinträchtigen.

Grafisch darstellen lässt sich der Begriff "Nachhaltigkeit" am besten anhand eines 3-Säulen-Modells. Die drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales bilden das Fundament nachhaltigen Denkens und sollen als Einheit betrachtet werden.

Nachhaltige NORDAKADEMIE

Über die Nachhaltigkeitsziele und Strategien, sowie bereits geschaffene Änderungen, die zu einer nachhaltigen Hochschule führen, wird in aller Ausführlichkeit im ersten Nachhaltigkeitsbericht der NORDAKADEMIE berichtet. Der Nachhaltigkeitsbericht steht auf dieser Seite als pdf zum Download zur Verfügung.

 

 

Campus Impressionen und Bewohner_innen der Woche


Seit der Gründung der NORDAKADEMIE besitzt der Umweltschutz einen hohen Stellenwert an der Hochschule. Dabei wurden in den letzten Jahren folgende Schwerpunkte gesetzt:

 

Der Campus der NORDAKADEMIE weist mit einem Feuchtbiotop, der Artenvielfalt im Baumbestand und den begrünten Dächern einen hohen ökologischen Wert auf.

Seit Anfang 2011 betreibt die NORDAKADEMIE ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von 15 KW und einer Wärmeleistung von 30 KW. Da im BHKW Strom- und Wärme gleichermaßen genutzt werden, können Wirkungsgrade von ca. 90% erreicht werden. Gegenüber dem Strombezug aus dem Netz, welcher zu einem großen Teil durch die konventionelle Stromerzeugung in Großkraftwerken abgedeckt wird, kann aufgrund des höheren Wirkungsgrades der CO2-Ausstoß jährlich um 40t reduziert werden.

Ein weiteres großes Projekt im Bereich der regenerativen Energieerzeugung wurde mit der Errichtung von Photovoltaikanlagen auf den Dächern Ende 2011 verwirklicht. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von 47 KWp bestehen aus etwa 200 polikristallinen Solarmodulen des norwegischen Herstellers REC mit einem Wirkungsgrad von 14,5%. Die Solarmodule dieses Herstellers weisen eine extrem kurze Energierückgewinnungszeit von einem Jahr auf. Der produzierte Strom wird, sofern er nicht direkt von der NORDAKADEMIE verbraucht werden kann, in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Pro Jahr werden mit der Photovoltaikanlage weitere 20t CO2-Ausstoß gegenüber dem Strombezug aus dem Netz eingespart. Mit BHKW und Photovoltaikanlagen wird die NORDAKADEMIE künftig insgesamt die Hälfte des Strombedarfs durch Eigenproduktion abdecken können. Neben den positiven Auswirkungen auf die Umwelt macht sich die NORDAKADEMIE mit diesen Maßnahmen ein Stück unabhängiger von künftigen Strompreissteigerungen.

Darüber hinaus wird das Warmwasser der Mensa zu einem großen Teil durch Solarkollektoren auf dem Dach des Erasmus-Gebäudes erhitzt.

Neben der ressourcenschonenden Energiegewinnung wird ein Schwerpunkt der Umweltschutzmaßnahmen auf Maßnahmen der Energieeinsparungen gelegt. So wurden in den letzten Jahren die Heizungsanlagen der NORDAKADEMIE durch einen hydraulischen Abgleich optimiert, um den Wärmeverbrauch zu reduzieren, die Flure im Hauptgebäude und Gebäude A mit Kleinsteuerungen nachgerüstet, die nachts die Flur- und Treppenhausbeleuchtungen automatisch ausschalten und die Außenbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel umgestellt. Allein mit der letzten Maßnahme kann der Strombedarf der NORDAKADEMIE jährlich um ca. 250 KWh reduziert werden, ohne dass es zu einer Komforteinschränkung kommt.

Auch in der Lehre hat das Thema Umweltschutz einen hohen Stellenwert. So werden im Wahlpflichtfach Energietechnik des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften regenerative Energietechniken ausführlich behandelt. Weitere Seminare, bspw. zum wirtschaftlichen Konstruieren einer Kleinwindkraftanlage, runden das Angebot ab. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bietet das Wahlpflichtfach Energiewirtschaft an, in dem regelmäßig das Schwerpunktthema regenerative Energien behandelt wird. Mit diversen Fachvorträgen zu aktuellen Themen soll darüber hinaus die Sensibilität der Hochschulangehörigen für Umweltschutzthemen erhöht werden.

Auch in den Forschungsprojekten der NORDAKADEMIE spiegelt sich der hohe Stellenwert des Umweltschutzes wieder. So werden zurzeit folgende Forschungsprojekte mit einem Bezug zum Umweltschutz verfolgt:

  • Weiterentwicklung von Passivhäusern (Prof. Dr.-Ing. Höffler, Fachbereich Ingenieurwissenschaften)
  • fertigungsoptimiertes Konstruieren von Kleinwindkraftanlagen (Prof. Dr.-Ing. Höffler, Fachbereich Ingenieurwissenschaften)
  • ressourcenschonende Energiegewinnung mittels BHKW und Photovoltaikanlagen (Prof. Dr. Lühn, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften)

Umweltpreis der Wirtschaft 2017

Im Jahr 2017 ist die NORDAKADEMIE mit dem Umweltpreis der Wirtschaft ausgezeichnet worden.

Kontakt

Prof. Dr. Holger Petersen
Professors/Lecturers
Telephone: 04121 4090-421
Email

Prof. Dr. Michael Lühn
Authorised representatives
Telephone: 04121 4090-411
Email

Nachhaltigkeitsbericht

Informieren Sie sich auch über unsere anwendungsnahen Forschungsprojekte in verschiedenen Bereichen.

Lassen Sie sich von unseren Studierenden den Campus zeigen.

Neben der Nachhaltigkeit sind im Leitbild die zentralen Werte der Hochschule verankert.