Partnerschaften

Als Hochschule ist es der NORDAKADEMIE ein besonderes Anliegen, die Bereiche der Nachwuchsförderung, den Sport und die Musik in Schleswig-Holstein und Hamburg zu unterstützen. Daher hat die Hochschule eine Reihe von Kooperationen abgeschlossen, um diese Bereiche aktiv zu fördern. Auch Mitgliedschaften in verschiedenen Initiativen zählen zum Engagement der Hochschule.

Die NORDAKADEMIE ist Mitglied in der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Die BVL besteht aus über 30 Regionalgruppen. Diese bilden mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement das Fundament des Vereins. Bei ihren Treffen - rund 300 pro Jahr - werden logistische Strategien, Konzepte und Lösungen hautnah und praxisbezogen präsentiert. Studierende sind mit eigenen Sprechern in den Gruppen vertreten.

Gemäß dem Leitbild der Hochschule setzt sich die NORDAKADEMIE für Chancengleichheit und Gleichstellung für Studierende und Mitarbeitende ein, um individuelle Besonderheiten zu fördern und rechtliche Gleichheit zu sichern. Durch die Unterschreibung der Charta der Vielfalt bekräftigt die NORDAKADEMIE deutlich, dass die Hochschule für ein wertschätzendes und vorurteilfreies Arbeits- und Studierumfeld eintritt, dass Talente aufgrund ihrer Leistung schätzt – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung oder/und Identität.

Seit 2015 gehen die NORDAKADEMIE und der Hamburger Basketball Verband (HBV) gemeinsame Wege. Die beiden Partner einigten sich auf eine Eventpartnerschaft bei den Streetballturnieren des HBV. Die NORDAKADEMIE engagiert sich seitdem als Premium-Partner bei Norddeutschlands größtem Streetballturnier für jedermann, der Hanseatic Streetbasketball Championship, der Schulserie des Verbands, der Hanseatic School Challenge, und der in 2016 erstmals stattfindenden elbstrand Madness, dem neuen Beachbasketballturnier an der Elbe! 

Mit den Hamburger Towers hat die NORDAKADEMIE 2014 einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Ziel dieser Kooperation ist zum einen, die wichtige Zielgruppe der leistungsbereiten jungen Leute auf das  Studienangebot aufmerksam zu machen, zum anderen, den talentierten deutschen Nachwuchsbasketballern zu helfen, Leistungssport und Studium erfolgreich zu verbinden.

Ein Beispiel ist Steffen Kiese, Basketballspieler bei den HH Towers. Er hat bereits einen Bachelor in BWL absolviert und studiert nun General Management an der NORDAKADEMIE Graduate School, um seine beruflichen Perspektiven zu optimieren. Lernen Sie Ihn in einem Film im Rahmen unserer Erfolgsstories kennen!

Eine neue Partnerschaft zwischen der IHK Paris, dem Institut Français aus Kiel und der NORDAKADEMIE soll es den Studierenden ermöglichen, das DFP (Diplôme de Français Professionnel) auf dem Campus Elmshorn ablegen zu können. 

Die NORDAKADEMIE fördert die Initiative Arbeiterkind.de in Schleswig-Holstein. Diese Initiative ermutigt Schülerinnen und Schüler aus nicht akademischen Familien, ein Studium aufzunehmen und unterstützt sie auf dem Weg zum Studienabschluss und Berufseinstieg.

Im Rahmen der Nachwuchsförderung konnten bereits zum fünften Mal in 2018 zahlreiche Jungforscherinnen und -forscher im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht“ ihre Projekte einer fachkundigen Jury im Audimax der NORDAKADEMIE vorstellen. 

Eine Vielzahl an Projekten aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Physik und Technik werden – oftmals aufwändig gestaltet – der Jury und der Öffentlichkeit präsentiert. 

In Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte Elmshorn bietet die NORDAKADEMIE eine Kinderuni an. Für alle neugierigen Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren gibt es in regelmäßigen Abständen kindgerechte Vorlesungen zu den unterschiedlichsten Themen. Aktuelles Programm

Die NORDAKADEMIE ist Mitglied der Logistik-Initiative Hamburg

Die Logistik-Initiative Hamburg wurde durch die Behörde für Wirtschaft und Arbeit und die Hamburger Wirtschaft gegründet, um die Rolle Hamburgs als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen. Dabei geht es um die Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, die Profilierung des Logistik-Standortes Hamburg in Zusammenarbeit mit den Wachstumsinitiativen in der Metropolregion sowie einen umfangreichen Innovationstransfer zur Stärkung der Unternehmen. Sprecher der Initiative ist Prof. Dr. Peer Witten, Mitglied des Aufsichtsrats der Otto Gruppe und Vorsitzender des Aufsichtsrats der HHLA. Als Mitglied der Logistik-Initiative profitiert die NORDAKADEMIE von dem umfangreichen Netzwerk sowie dem vielseitigen Veranstaltungsangebot der Initiative.  

Seit der Saison 2015/2016 gehört die NORDAKADEMIE zu den Förderern des Projektes Opera piccola an der Hamburgischen Staatsoper.

Hier wird gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern Hamburger Schulen eine Kinderoper eingeübt, die in der Opera stabile aufgeführt wird. „Die Förderung junger Menschen ist ein besonderes Anliegen unserer Hochschule. Dieses Engagement setzen wir mit dem Projekt Opera piccola fort, da wir es wichtig finden, Kinder an die klassische Musik heranzuführen. Wer weiß, vielleicht sind die kleinen Künstler von heute die großen Stars von morgen, die wir dann in den Opernhäusern dieser Welt bewundern können. Wer keine Karriere als Opernsänger oder Tänzer anstrebt, für den ist eines Tages vielleicht ein Studium an der NORDAKADEMIE der ideale Weg für eine Karriere in der Wirtschaft“, meint Prof. Dr. Georg Plate, Vorstand der NORDAKADEMIE.

Seit 2016 ist die NORDAKADEMIE Partner und Austragungsort des Schleswig-Holsteinischen Musikfestivals. Im Audimax der NORDAKADEMIE, in dem sonst die Begrüßung der Erstsemester, die feierliche Verabschiedung der Absolventen und wissenschaftliche Tagungen stattfinden, fand im Juli 2016 erstmalig eine Veranstaltung statt. Aufgeführt wurde die Oper Fidelio von Ludwig van Beethoven, allerdings in einer speziell für Kinder gestalteten Fassung, bei der die jungen Konzertbesucher auch spielerisch mitwirken können. 

„Die Kinder von heute sind die Studierenden von morgen“, begründete Prof. Dr. Georg Plate das Engagement der Hochschule für die Aufführung. Zudem habe die Hochschule langjährige Erfahrungen mit einer Kinderuni und freue sich jedes Mal über das lebhafte Interesse, mit der sich die jungen „Nachwuchs-Studis“ mit wissenschaftlichen Themen auseinandersetzen. „Wir sind daher sicher, dass die Kinder auch die Opernaufführung mit großer Begeisterung verfolgen werden“.

„Wir sehen uns als Hochschule auch in einer sozialen Verantwortung. Das Musik-Festival sehen wir als eine besonders förderungswürdige Initiative im kulturellen Bereich und unterstützen es daher aus voller Überzeugung“, so Plate. Auch Festival-Intendant Dr. Christian Kuhnt begrüßt das Engagement der NORDAKADEMIE. 

Das komplette Programm des Schleswig-Holstein Musikfestivals finden Sie unter SHMF.

Die NORDAKADEMIE ist Mitglied im Partnerprogramm „Schleswig-Holstein. Der echte Norden.“ Ziel ist es, gemeinsam die Wahrnehmung des Landes als attraktiven Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensstandort zu steigern und die attraktiven Karrierechancen des schleswig-holsteinischen Mittelstands in den Fokus zu rücken. Qualifizierte Fachkräfte sollen somit langfristig an den Standort gebunden bzw. hinzu gewonnen werden. Die NORDAKADEMIE engagiert sich als Ausbildungsstandort leistungsfähiger Führungsnachwuchskräfte.  Partnerprogramm Schleswig-Holstein

Die NORDAKADEMIE bietet in Kooperation mit der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft SHUG Veranstaltungen im Audimax der NORDAKADEMIE an. Das aktuelle Veranstaltungsprogramm finden Sie unter SHUG Programm.

Mit dem SC Rist Wedel und SC Itzehoe EAGLES hat die NORDAKADEMIE bereits 2012 Verträge mit zwei Basketballvereinen abgeschlossen. Ziel dieser Kooperationen ist es auch hier Zugang zur wichtigen Zielgruppe der leistungsbereiten jungen Leute zu finden, als auch die Förderung talentierter Nachwuchsbasketballes in der Verbindung von Leistungssport und Studium. Hier unterstützt die NORDAKADEMIE Bewerber, die die Voraussetzungen für das Studium erfüllen, das passende Unternehmen zu finden oder bietet Spielern mit Hochschulabschluss die Möglichkeit zu einem Masterstudium.