Call for Contribution

Pre-Conference Workshop zur 14. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik

Mitarbeiter von morgen

Sonntag, 24. Februar 2019, 09:00 bis 13:00 Uhr in Siegen

 

Mitarbeiter als Erfolgsfaktor der Digitalen Transformation

Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen weisen unterschiedliche Zielrichtungen auf: Produkte und Leistungsangebote des Unternehmens können verändert, digitale Services kreiert sowie alle Phasen der Kundenbeziehung völlig neu gestaltet werden. In einer eher nach innen gerichteten Betrachtung steht die Digitalisierung der Unternehmensprozesse im Fokus. Neben unterschiedlichen technologischen Treibern wie Cloud Computing, Robotik oder Künstliche Intelligenz stellt die Sammlung, Aufbereitung und Analyse von Daten in den meisten dieser Vorhaben einen zentralen Baustein dar. 

Zur Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben sind Voraussetzungen zu schaffen, die im Regelfall zu massiven Veränderungen in Unternehmen führen und den vielzitierten Begriff der „Digitalen Transformation“ prägen. Die notwendigen Veränderungen lassen sich den Bausteinen Technologie, Führung und Kultur, Struktur und Organisation, Kollaboration mit Partnern, Prozessarchitektur sowie Fähigkeiten und Verhaltensweisen von Mitarbeitern zuordnen. Besonders der letztgenannte Baustein – die Veränderungen auf Ebene der Mitarbeiter – kann als zentraler Erfolgsfaktor einer Transformation angesehen werden.

 

Fokus des Workshops

Der geplante Workshop beschäftigt sich mit der Frage, welche Kompetenzen und Fähigkeiten die „Mitarbeiter von morgen“ in der Digitalen Transformation aufweisen müssen und wie diese erlangt werden können. Aufgrund der Dominanz datengetriebener Veränderungen soll sich die Diskussion auf diese Domäne konzentrieren.

Eine zentrale Rolle bei der Ausbildung von jungen Menschen, die den digitalen Wandel in der Gesellschaft und der Arbeitswelt kompetent und verantwortungsbewusst mitgestalten können, fällt dabei insbesondere den Hochschulen zu. Als Lehrende an einer dualen Hochschule mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Informatik und Ingenieurwesen werden dabei sowohl von Unternehmen als auch von Studierenden neue Anforderungen an uns herangetragen. Viele Unternehmen wünschen, dass Absolventen nicht nur ein Grundlagenwissen im Bereich Digitalisierung mitbringen, sondern auch über aktuelles Know-how in den Themengebieten Business Intelligence und Data Science – zusammenzufassen unter dem Begriff der Business Analytics –  verfügen. Die wissenschaftliche Begleitung von Digitalisierungsprojekten sowie Weiterqualifizierungsmöglichkeiten nach dem Studium werden ebenfalls zunehmend nachgefragt. Auch von studentischer Seite werden immer stärker Veranstaltungen aus den genannten Gebieten gewünscht, denn Studierende sehen in Bereichen wie Big Data, Machine Learning und Industrie 4.0 attraktive und zukunftsträchtige Arbeitsfelder.

Um die genannten Anforderungen erfüllen zu können, sind Veränderungen an den Hochschulen notwendig. Zu klären sind beispielsweise Fragen wie „Welche Grundkompetenzen der Digitalisierung müssen auch in nicht-technischen Studien-gängen vermittelt werden?“, „Ist es ausreichend, bestehende Informatikstudiengänge mit neuen Schwerpunktfächern zu versehen oder sind aufgrund der steigenden Analyseanforderungen und komplexer werdenden Methodik spezialisierte Studien-gänge wünschenswert?“ und „Wie lassen sich Fragestellungen zur Interdisziplinarität und zu ethischen Aspekten der Digitalisierung im Studium adäquat adressieren?“

 

Workshopteilnahme

Um geeignete Anforderungen an den Mitarbeiter von morgen und den damit verbundenen Veränderungsbedarf zu identifizieren, sind drei Interessengruppen zu berücksichtigen: 

(1) Unternehmen, die unter dem Druck des Fachkräftemangels und dem steigenden Grad der Digitalisierung auf der Suche nach geeignetem Personal sind, 

(2) aktuell oder zukünftig im Umfeld der Business Analytics tätige Personen, die eine den Anforderungen entsprechende Ausbildung benötigen, sowie 

(3) Lehrstätten, also allgemein- und berufsbildende Schulen, Weiterbildungseinrichtungen und vor allem Hochschulen.

Gesucht wird nach Workshopteilnehmern und -teilnehmerinnen, die eine der genannten Gruppen durch ihren Erfahrungshintergrund geeignet vertreten können und an einer gemeinsamen Diskussion interessiert sind.

 

Ablauf des Workshops

Im Vorwege des Workshops werden von den Organisatoren Leitfragen erarbeitet, die aus den Einreichungen der Teilnehmer abgeleitet und den folgenden Dimensionen zugeordnet werden sollen: 

(1) Basiskompetenzen, die unabhängig von der individuellen Domänenausrichtung von Mitarbeitern Digitaler Unternehmen erwartet werden, 

(2) befähigende Kompetenzen, die Themenaffinitäten wie bspw. die Begeisterung für Zahlen genauso beinhaltet wie soziale Kompetenzen und

(3) vertiefende Kompetenzen mit einer Spezialisierung auf Domänen und Methoden. 

Arbeitsziel am Workshoptag ist die Gegenüberstellung und Diskussion von gemeinsamen und unterschiedlichen Sichtweisen sowie das Ableiten von Handlungsempfehlungen. Die Workshopdauer beträgt einen halben Tag. Die Ergebnisse werden anschließend im NORDBLICK, der wissenschaftlichen Zeitschrift der NORDAKADEMIE veröffentlicht.

 

Einreichung

Um sich für eine Teilnahme an dem Workshop zu bewerben, bitten wir um ein Motivationsschreiben, in dem Sie kurz begründen, warum Sie eine der oben genannten Interessengruppen vertreten können. Weiterhin bitten wir um Fragestellungen, die Ihrer Meinung nach in den oben genannten Dimensionen diskutiert werden sollten. Das Schreiben sollte ein bis zwei Seiten umfassen. Der Call for Contribution endet am 30. November 2018, eine Entscheidung wird spätestens bis zum 15. Dezember 2018 getroffen. 

Bitte reichen Sie Ihre Beiträge nicht anonymisiert ein

(1) über easychair: https://easychair.org/conferences/?conf=mvm19

oder

(2) per E-Mail an michael.schulz@nordakademie.de.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung.

Organisation

Uwe Neuhaus
Research assistant
Telephone: 04121 4090-543
Email

Prof. Dr. Hinrich Schröder
Professors/Lecturers
Telephone: 04121 4090-442
Email

Prof. Dr. Michael Schulz
Professors/Lecturers
Telephone: 04121-4090-450
Email