Prof. Dr. Friedrich Schade

Friedrich Schade studierte nach Ableistung des Wehrdienstes und seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Rechtswissenschaft an den Universitäten Hamburg und Münster. Daran schlossen sich ein Studium zum Master of Business Administration (MBA) sowie eine Promotion an der Universität Münster an. Im Jahr 2013 folgte die Habilitation an der staatlichen Westungarischen Universität in Sopron.

Nach langjähriger beruflicher Tätigkeit im Bereich Private Banking / Wealth Management, zuletzt im Management Committee / Vorstand der UBS Deutschland AG, übernahm Friedrich Schade die Professur für Arbeits- und Wirtschaftsrecht an der BiTS Business and Information Technology School in Iserlohn bis zum Wintersemester 2015 / 2016. Seit dem Sommer 2016 hält Friedrich Schade Vorlesungen zum Wirtschaftsrecht an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft in Elmshorn und Hamburg.

Forschungsschwerpunkte sind zum einen das Arbeitsrecht, insbesondere das Recht über Praktikumsverhältnisse, sowie das deutsche und das internationale Wirtschaftsprivatrecht.

Kontakt
Anwesenheitszeiten

Vorlesungen

Wirtschaftsrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Betriebswirtschaftslehre

Lebenslauf

  • 1978-1981 Ausbildung zum Bankkaufmann
  • 1981-1987 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Hamburg und Münster
  • 1990-1992 Studium zum Master of Business Administration (MBA), University of Wales, Cardiff
  • 1993 Promotion zum Dr. iur. an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster
  • 2013 Habilitation an der Westungarischen Universität, Sopron (heute: Universität Sopron)

 

Akademische Ausbildung

  • 1993 Promotion zum Dr. iur. an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster

 

Tätigkeiten in der Wirtschaft

  • Unternehmensberatung

 

Tätigkeiten in der Lehre

  • Seit 1995 bis heute Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universtitäten/Fachhochschulen.