Healthcare Management (M.Sc.)

MODULBEZEICHNUNG STUNDEN ECTS TERMINE (Start April) TERMINE (Start Oktober)

Basismodule

Rechtsgrundlagen, Management- und Medizinethik 25 5 02.02.2022 - 04.02.2022
Lerninhalte

Das Modul ist ein Teil der Grundlagenmodule und soll insoweit die grundlegenden Kenntnisse zu den rechtlichen Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen vermitteln. Den Studierenden werden dabei medizinrechtliche Grundlagen und korrespondierende Grundsatzfragen der Ethik für Führungstätigkeiten im Gesundheitswesen erläutert. Hierbei steht insbesondere die Verantwortung der Managerin/des Managers im besonderen Kontext "Gesundheit" im Fokus. Dies erfolgt durch eine vertiefte Auseinandersetzung mit den rechtlichen Fragestellungen der Gesundheitsversorgung in Deutschland und in Teilen der Europäischen Union.

Prüfungsform

Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Wissenschaftliches Arbeiten und integrierende Methodik 25 5 08.11.2021 - 10.11.2021
Lerninhalte

Studiengang Studierende erhalten eine Einführung in Herangehensweisen und wissenschaftliche Methoden aus ökonomischer Sicht an der Schnittstelle zwischen Gesundheitswesen, Betriebswirtschaft und Betriebsorganisation. Hierbei werden insbesondere bestehende Unterschiede in Vorkenntnissen ausgeglichen.Dazu wird die Gruppe während der Präsenzphase des Moduls geteilt: Studierende mit einem vornehmlich betriebswirtschaftlich orientiertem ersten Abschluss erhalten eine Einführung in medizinische Grundlagen (z. B. medizinische Entscheidungsprozesse und Organisationsstrukturen, Grundlagen der Leistungserbringung im stationären und ambulanten Bereich). Studierende, deren erster Abschluss im weitesten Sinne dem Bereich Gesundheitswesen zuzuordnen ist, werden mit Grundbegriffen und -fragen der Betriebswirtschaftlehre vertraut gemacht.

Dieses Modul bietet Grundlagen für das Verständnis medizinischer Leistungserbringung und erweitert bestehende wissenschaftliche Vorerfahrungen durch ökonomisches Grundverständnis. Inhaltlich erfolgt ein breit angelegter Überblick zu ökonomisch ausgerichteten Denk- und Arbeitsweisen. Das Modul beginnt mit einer allgemeinen betriebswirtschaftlich bzw. Gesundheitswesen orientierten Wissensvermittlung.

Prüfungsform

Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Gesundheitsökonomie und gesundheitsökonomische Evaluation 25 5 10.11.2021 - 12.11.2021
Lerninhalte

Das Modul "Gesundheitsökonomie und gesundheitsökonomische Evaluation" beschäftigt sich primär mit der Allokation, das heißt der Verteilung von knappen gesundheitsökonomischen Ressourcen und den Anreizen der verschiedenen Marktteilnehmer (z. B. Patienten, Ärzte oder andere Gesundheitsdienstleister und Versicherer). In diesem Kurs soll vermittelt werden, nach welchen Prinzipien Gesundheitsressourcen verteilt werden und welche Kriterien angelegt werden können um eine bestimmte Allokation aus ökonomischer Sicht zu bewerten.

Prüfungsform

Klausur, Vortrag oder Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Strategische Unternehmensführung 25 5 31.01.2022 - 02.02.2022
Lerninhalte

Die Lehrveranstaltung leitet die Teilnehmer in einer strukturierten Abfolge durch die wesentlichsten Entscheidungsbereiche der strategischen Gesamtausrichtung einer Unternehmung. Ziel ist es, die hierzu gebräuchlichen Modelle, die zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen, ihre Interdependenzen und die klassischen (i.S.v. bewährten) Auswahlentscheidungen kennen zu lernen und an Beispielsfällen einzuüben.

Nach einer einführenden Umfeldanalyse werden die grundlegenden strategischen Optionen auf Basis verschiedener Lösungsansätze diskutiert, die Wirksamkeit der Strategieumsetzung mit Hilfe von Kennzahlen näher beleuchtet und übergeordnete Preis- und Mengeneffekte betrachtet. Darauf aufbauend vermittelt die Veranstaltung ein Verständnis der langfristigen Geschäftsfeldsteuerung mittels Portfolioanalysen und diskutiert Formen einer übergeordneten Konzernentwicklung und -steuerung. Abschließend werden den verschiedenen Denkansätzen mögliche Kulturtypen zugeordnet und allgemeingültige Lösungsansätze zur Unternehmensethik vorgestellt. Neben diesen eher klassischen Inhalten liegt ein dezidierter Schwerpunkt der Veranstaltung in der Überwindung der strategischen Sondersituationen „schrumpfende Märkte“ und „Unternehmenskrise“.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Pflichtmodule

Marketing im Gesundheitswesen 25 5
Lerninhalte

Das Gesundheitswesen ist eine der komplexesten und weitreichend reguliertesten Branchen weltweit. Bedingt durch demografische und technologische Veränderungen durchläuft das Gesundheitswesen einen tiefgreifenden Wandel. In diesem anspruchsvollen Umfeld ist es für Erwerbstätige und Führungskräfte unerlässlich, Marketingwerkzeuge und deren Einsatz zu kennen. Im sich kontinuierlich weiterentwickelnden Gesundsheitswesen wird im zunehmend engeren Zusammenspiel zwischen Staat, Versicherern, Leistungserbringern und Patienten entschieden, wie, wann und wo Gesundheitsleistungen erbracht werden. Unternehmerischer Erfolg im Gesundheitswesen hängt daher wesentlich davon ab, den "Kunden" zu verstehen, Märkte definieren zu können, erfolgreich mit Kunden kommunizieren zu können und ihnen Produkte und Services zugänglich zu machen. Hierzu sind Kenntnisse in Strategischem Marketing, Marktforschung und -analyse, Marktsegmentierung, Markenführung, Angebotsentwicklung und Programmplanung sowie Kommunikation unerlässlich.

Prüfungsform

Klausur ( Minuten)

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Leadership und HR-Management 25 5 25.04.2022 - 27.04.2022
Lerninhalte

Studierende erhalten im Austausch mit ihren Berufserfahrungen eine Gesamtübersicht über Aktionsfelder modernen Human Resource Managements. Es werden branchenspezifische und -übergreifende Aspekte beleuchtet. Hier stehen evidenzbasierte Modelle im Vordergrund, die mit den Studierenden kritisch diskutiert werden. Lernende erhalten einen Einblick in die Messung von Wirkung im Human Resource Management und entwickeln eigene Vorgehensweisen zur Implementierung evidenzbasierter Prozesse und Verfahren in ausgewählten Feldern des Gesundheitsmanagements, aufbauend auf aktuellen Befunden der Personalpsychologie.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Übersicht über neueste Befunde der Stressforschung mit dem Schwerpunkt Führungsverhalten und Gesundheit. Sie reflektieren diese Befunde und entwickeln erste eigene Lösungsansätze zum Thema Qualität der Arbeit und gesunde Führung in den hoch anspruchsvollen Berufsfeldern des Gesundheitswesens. Führungskräfte nutzen die Erkenntnisse aus der Psychologie, um Mitarbeiter wirksamer auswählen, motivieren und beurteilen zu können. Es finden sich zahlreiche Verbindungen zu weiteren Modulen wie bspw. MHCM1200 Gesundheitsökonomie und gesundheitsökonomische Evaluation (Wirkungsforschung), MHCM1300 Strategische Unternehmensführung (strat. HRM) sowie MHCM2100 Prozess- und Qualitätsmanagement (Aspekte wiss. Evaluation). Es können und sollen auch Masterprojekte und/oder Masterarbeiten in diesem Themenfeld angeboten werden.

Prüfungsform

Klausur, Vortrag oder Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Prozess- und Qualitätsmanagement 25 5
Lerninhalte

Die Sicherstellung einer qualitätsgesicherten medizinischen Versorgung ist sowohl ethische als auch gesundheitspolitische Prämisse für das Healthcare Management. „Qualität und Wirksamkeit der Leistungen haben dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse zu entsprechen und den medizinischen Fortschritt zu berücksichtigen.“ (§2 Abs. 1 SGB V). Dieser sozialrechtliche Grundsatz muss in der Praxis der Organisation von Gesundheitseinrichtungen umgesetzt und mit dem Wirtschaftlichkeitsgebot „Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein…“ in Übereinstimmung gebracht werden. Hohe Behandlungsqualität und gute Prozessabläufe bilden die unmittelbare Grundlage für eine positive wirtschaftliche Situation der Fachabteilungen bzw. eines Klinikums.

Das Modul vermittelt daher basierend auf den Grundlagenmodulen vertieftes Wissen und Fähigkeiten, um ein effektives und zielgerichtetes Qualitätsmanagement einsetzen und steuern zu können.

Prüfungsform

Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Controlling und Investitionsrechnung 25 5 28.04.2022 - 30.04.2022
Lerninhalte

Prüfungsform

Klausur ( Minuten)

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

e-Health und IT 25 5
Lerninhalte

Der Einsatz von eHealth-Lösungen und Telematik ist zu einem festen Bestandteil der Organisation der Gesundheitsversorgung geworden und hat große strategische Bedeutung erlangt. Anliegen des Moduls ist es daher, die Studierenden mit den Kernaspekten des e-Health Gesetzes sowie den Zielen und Herausforderungen der Telematik Infrastruktur vertraut zu machen. Neben der Sensibilisierung für die besonderen Voraussetzungen an Datenschutz und Datensicherheit im Gesundheitswesen werden die prozessualen Veränderungen durch den Einsatz von vernetzten Anwendungen auf Organisationsstrukturen sowie deren Mitarbeiter dargelegt und bewertet.

Prüfungsform

Klausur ( Minuten)

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Neue Geschäftsmodelle und Versorgungsinnovation 25 5
Lerninhalte

Klassische Organisations-, Interessens- und Finanzierungsgrenzen definieren die Prozesse der Gesundheitsversorgung:

„Das deutsche Gesundheitssystem ist durch eine stark sektorale Gliederung in die ambulante und stationäre Patientenversorgung gekennzeichnet. Mangelndes Schnittstellenmanagement über die Sektorengrenzen hinweg führt zu einem fragmentierten Prozess der Leistungserbringung für Patienten. Die Folgen sind mangelnde Ergebnisqualität, Redundanzen in der Leistungserbringung und eine schwer kontrollierbare Kostenentwicklung." Neumeyer, H. (2018). Fragestellungen und Hypothesen. In Integrierte Versorgung und Medizintechnik. Springer Gabler, Wiesbaden.

Zur Überwindung des Status Quo ist eine innovative Reorganisation von Prozessen jenseits der Grenzen der etablierten Gesundheitsversorgung notwendig. Diese Reorganisation folgt dem Konzept der Integrierten Versorgung. „Beim Konzept der Integrierten Versorgung handelt es sich (…) um die Herstellung oder Wiederherstellung einer Einheit aller bereitgestellten Gesundheitsleistungen" (Neumeyer, 2018). Die Integration verschiedenartiger und in den unterschiedlichen Sektoren erbrachter Gesundheitsleistungen wird derzeit mittels neuer technologischer Enabler aus dem Bereich der Digitalisierung neu gedacht.

Innovationen, die auch auf die Mittel der Digitalisierung wie z. B. künstliche Intelligenz, Big Data oder Echtzeit-Tracking von Ressourcen zurückgreifen, werden in Analogie zur Vielfalt der Stakeholder im Gesundheitswesen aus zahlreichen Keimzellen, vom Start-Up bis zur Industriegröße, entstehen. Nachhaltige Lösungen werden jedoch nur geschaffen, wenn auch ein entsprechendes Marktpotenzial vorliegt. Vor diesem Hintergrund erhalten die Studierenden eine umfassende Einführung in die Geschäftsmodellentwicklung, die ihnen eine strukturierte Herangehensweise zur Entwicklung von Chancen für neue Geschäftsmodelle aus unterschiedlichen Kontexten ermöglicht. Das Modul schließt das Pflichtcurriculum ab, indem es die zuvor erworbenen Fähigkeiten und Wissensinhalte anwendet und auf die Aufgabe zuführt, einen Betriebszweck zu hinterfragen und ggf. neu zu entwickeln.

Prüfungsform

Klausur, Vortrag oder Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Projekt 30 10
Lerninhalte

Das Modul „Projekt“ hat das Ziel einer Anwendung der im Studiengang bis dahin erworbenen Kompetenzen auf eine praktische Aufgabenstellung und dient so der anwendungsorientierten Ausrichtung des Masterstudiengangs. Im Rahmen des Projekts bearbeiten die Studierenden in (vorzugsweise interdisziplinären, also studiengangsübergreifenden) Teams eine Problemstellung, die von einem Praxispartner formuliert wird. Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die in der Regel zu den Kooperationsunternehmen der NORDAKADEMIE zählen. Denkbar ist aber auch, dass die Unternehmen durch die Studierenden selbst oder aus dem Netzwerk der Dozentenschaft akquiriert werden.

Prüfungsform

Projektarbeit

Kreditierung

10 ECTS

Workload

300

Wahlpflichtbereich

Wahlpflichtmodul 1 25 5
Lerninhalte

Im Studiengang Healthcare Management (M.Sc.) können die Studierenden zwei Wahlpflichtmodule aus dem jeweils aktuellen Katalog der Hochschule wählen. Die Wahlpflichtmodule können sowohl der inhaltlichen Spezialisierung und Vertiefung von Themen des Studiengangs (z. B. "Gesundheitspolitik"), als auch der Verbreiterung in angrenzenden Wissensgebieten, wie zum Beispiel "Entrepreneurship", dienen. Bei den verbreiternden Modulen handelt es sich um ausgewählte Veranstaltungen anderer Masterstudiengänge.

Prüfungsform

Klausur, Vortrag oder Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Wahlpflichtmodul 2 25 5

Prüfungsform

Klausur, Vortrag oder Hausarbeit

Kreditierung

5 ECTS

Workload

150

Masterthesis

Masterthesis 50 20
Lerninhalte

Die Masterthesis ist die letzte Prüfung im idealtypischen Studium. Es ist jedoch möglich, dass die Thesis im Studienverlauf vorgezogen wird. Dabei ist zu beachten, dass mindestens 50 Kreditpunkte im Studium erreicht wurden und, dass der Gutachter bestätigt, dass der Kandidat alle erforderlichen Vorkenntnisse besitzt. Je nach Themenstellung werden unterschiedliche Qualifikationen unterstützt. Allen gemeinsam ist jedoch der wissenschaftliche Anspruch.

Prüfungsform

Masterthesis

Kreditierung

20 ECTS

Workload

600

Gesamt ECTS 90