24.08.2021

Design in Motion - Bericht von der Konferenz ICED 2021

Unter dem Motto „Design in Motion“ fand die 23. wissenschaftliche Fachkonferenz der internationalen Design Society zum Thema Produktentwicklung vom 16.08. bis zum 20.08.2021 statt. Gastgeber war die Chalmers University of Technology in Gothenburg, Schweden.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde die Konferenz als hybride Veranstaltung durchgeführt: Ein kleiner Teil der Delegierten traf sich vor Ort, der größere Teil nahm über eine Konferenzplattform teil. Dort konnte die Teilnehmer Liveübertragungen der Keynotes zusehen, über Chat-Funktionen diese dann diskutieren und Fragen stellen. Die Plenarsitzungen mit den einzelnen wissenschaftlichen Vorträgen wurden über Videokonferenzen durchgeführt.

In über 20 Workshops und mehr als 70 Plenarsitzungen wurde über die inhaltlichen Schwerpunkte der Tagung: nachhaltiges Design für die Kreislaufwirtschaft, Design für die Gesundheit, die soziale Transformation und die datengetriebene Wirtschaft diskutiert und Forschungsergebnisse vorgestellt. Prof. Bernhard Meussen von der NORDAKADEMIE hielt in der Plenarsitzung „Cyber-Physical Systems Design“ den Vortrag „On the Use of Model Based Systems Engineering and CAD for the Design of Physical Products“.

Auch auf dieser Konferenz bildeten die Keynotes besondere Highlight. Johan Lundén von der Volvo Group hielt seine Keynote über „Leading the Energy Transition with our Customers in Focus” über elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge. Ebenfalls von Volvo, aber von Volvo Cars, kam Dr. Anna Sandberg mit Ihrem Vortrag „Becoming Complexity Experts“. Sie betonte die Notwendigkeit, Menschen darin auszubilden, Komplexität durch Wissensintegration beherrschen zu können. Die amerikanische Meereskundlerin Prof. Katherine Richardson von der Universität Kopenhagen hielt einen sehr eindringlichen Vortrag „Human-Induced Climate Change Reduction through Design“, in der sie die dazu aufrief, bei allen Handlungen die ganzheitlichen Konsequenzen insbesondere für den Klimawandel und die Artenvielfalt zu bedenken. Prof. Marco Cantamessa von der Politecnico di Torino führte in seiner Keynote „Shaping the Future through Design” seine Gedanken über die Rolle von Technologie bei der Lösung der globalen Herausforderungen aus. Dr. Anders Forlsund von Heart Aerospace stellte das ambitionierte Projekt seiner Firma vor, bis 2026 ein vollständig elektrifiziertes Regionalflugzeug auf den Markt zu bringen.
 
Da diese Konferenz weitgehend online stattfand, fielen auch die normalerweise beliebten Abendveranstaltungen wie das traditionelle Konferenzdinner aus. Der soziale Teil fand über die Software „gathertown“ statt. Mit dieser Software konnte man in einem virtuellen Konferenzraum frei mit den anderen Teilnehmern kommunizieren (siehe Screenshot) und Exponate und Dokumente betrachten. Diese Technik konnte aber ein Konferenzdinner in Präsenz nicht ansatzweise adäquat ersetzen.

Weiterempfehlen