31.07.2020

Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast im Dockland

Vor der atemberaubenden Kulisse des Hamburger Hafens spielte das Ensemble Minisym im Rahmen des „SHMF - Sommer der Möglichkeiten“ ein Konzert der Reihe „Moondog“.

Ohne Publikum, dafür mit Blick auf die Kräne des Hafens, wurde am 18.7.2020 das Konzert des Ensemble Minisym im Rahmen des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festival aufgezeichnet. Das Quintett aus Frankreich spielte ihr einstündiges Programm aus der Reihe „Moondog“ in der 6. Etage des Dockland.

„Wir sind sehr froh mit dem Dockland eine so besondere Spielstätte für unser Konzert gefunden zu haben. Dank der NORDAKADEMIE-Stiftung haben wir die Möglichkeit „Moondog“ in dieser einmaligen Lage veranstalten zu können“, sagte die Konzertplanerin Hannah Bregler.

Bereits am Tag zuvor wurde das Set für die Aufzeichnung des Konzerts in der 6. Etage vorbereitet. Zwei große Orientteppiche dienten dem Ensemble als Bühne und verliehen dem Open Space eine gemütliche Atmosphäre.

Lange Zeit war nicht sicher, ob die Musiker aus Frankreich überhaupt nach Hamburg anreisen und dort ihr Konzert spielen könnten.

Das Ensemble Minisym im Dockland

„Durch die coronabedingten Maßnahmen standen wir vor großen Herausforderungen. Wir wollten Moondog in diesem Jahr unbedingt fortführen und freuen uns nun - nach langem Zittern - das Ensemble hier in Hamburg zu haben. Eigentlich hätte das Konzert vor Publikum stattfinden sollen. Da dies nicht möglich war, haben wir beschlossen, das Konzert mit einem Kamerateam zu filmen. So können wir die Moondog-Musik und die einmalige Kulisse des Hafens auch für das Publikum zugänglich machen.“
Hannah Bregler, Konzertplanung

Parallel zu dem Konzert in der 6. Etage wurde im Parkhaus des Dockland ein weiteres Highlight der Moondog-Reihe vorbereitet. Zu rhythmischen Sounds des Münchner Künstler-Duo Joasihno fuhren mit Miniprojektoren ausgestattete Staubsauger-Roboter durch einen abgesteckten Bereich der Parkebene. Die Projektionen der umherfahrenden Roboter warfen Figuren an die Wand, welche durch die Bewegungen den Anschein erweckten zu tanzen. 

Die Aufzeichnung des Konzerts ist ab Samstag, 01. August 2020, 19 Uhr auf www.shmf.de zu sehen.

Weiterempfehlen