Prof. Dr. habil. Stefan Behringer

Präsidium

Prof. Dr. habil. Stefan Behringer

Stelle(n)

  • Präsident
  • Studiengangsleiter Master of Arts in General Management

Kurzprofil

Prof. Dr. Stefan Behringer ist Präsident der NORDAKADEMIE. Von 2000 bis 2009 war er bei der Olympus Europa Holding GmbH u.a. als Leiter des Controllings des europäischen Teilkonzerns mit der Verantwortung für Unternehmenstransaktionen beschäftigt. Er ist freiberuflicher Gutachter für Unternehmensbewertungen und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zu den Themen Unternehmensbewertung und Mergers & Acquisitions veröffentlicht, zuletzt erschien das Lehrbuch „Unternehmenstransaktionen“ im Erich Schmidt Verlag.

Kontakt
Anwesenheitszeiten

nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

  •     Compliance-Management
  •     Ökonomische Theorie der Kriminalität
  •     Korruptionsbekämpfung
  •     Unternehmensbewertung
  •     Mergers & Acquisitions
  •     Controlling

Projekte

  • Anforderungsprofil für Compliance-Manager: Was macht einen Compliance-Manager erfolgreich? (Kooperation mit Prof. Dr. Lothar Bildat, EBC Hochschule Hamburg)
  • Die Eignung der Unternehmensplanung als Entscheidungsgrundlage – Status und Verbesserungsmöglichkeiten (Kooperation mit Prof. Dr. Werner Gleißner, Future Value AG und TU Dresden)
  • Buchprojekt Compliance in der Gesundheitswirtschaft (Kooperation mit Dr. Malte Passarge, PPR Recht)

Vorlesungen

  • Allgemeine BWL
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Controlling

Betreute Bachelorarbeiten (exemplarisch)

  • Risikoklassifizierungen für Feststellungen der Internen Revision
  • Implementierung eines Compliance-Management Systems in einem Krankenhaus
  • Die Bemessung von Risikozuschlägen für die Unternehmensbewertung bei Auslandsakquisitionen

Betreute Masterarbeiten (exemplarisch)

  • Die Abhängigkeit des Risikoverhaltens vom Alter und der Berufserfahrung von Führungskräften am Beispiel von Mitarbeitern der STILL GmbH im Vergleich zu Studierenden

Betreute Masterprojekte (exemplarisch)

  • Erstellung der Entsprechenserklärung für die Zertifizierung nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex für die NORDAKADEMIE
  • Marktstudie: Big Data Lösungen für das Controlling in kleinen und mittleren Unternehmen

Lebenslauf

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre in Köln und Kopenhagen (Abschluss als Diplom-Kaufmann)
  • Promotion zu "Unternehmensbewertung der kleinen und mittleren Unternehmen" an der Universität Flensburg
  • Professor für Betriebswirtschaftslehre an der EBC Hochschule Hamburg; bis 2013 Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der EBC Hochschule

 

Tätigkeiten in der Wirtschaft

  • Controller bei der Deutschen Post AG, Bonn
  • Controller bei der Olympus Europa GmbH
  • Leiter Konzerncontrolling und Konzernrechnungslegung Olympus Europa GmbH
  • General Manager Corporate Governance und Gesamtprokurist bei der Olympus Europa GmbH

 

Tätigkeiten in der Lehre

  • Professur an der EBC Hochschule
  • Lehrauftrag an der Steinbeiß-Hochschule Berlin in Compliance-Management

 

Gutachtertätigkeiten

  • Schriftleiter der Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC)

 

Mitgliedschaften

  • Schmalenbach Gesellschaft – Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft
  • Versammlung eines ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg e.V.
  • Pro Honore e.V.
  • Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB)

Zeitschriftenaufsatz

S. Behringer

Die digitale Transformation als Chance und Risiko– Editorial (2019)

ZRFC Risk, Fraud & Compliance, 14(1); 1

Buchkapitel

S. Behringer, U. Neidenberger

Der Einfluss von Vertrauen auf die Wertschöpfung in Produktionsnetzwerken (2019)

In Wertschöpfung in der Betriebswirtschaftslehre; P Ulrich, B Baltzer(Ed): Springer-Verlag, Wiesbaden; 365- 384

Netzwerke sind eine neue Organisationsform, in denen wertschöpfende Aktivitäten über Unternehmensgrenzen hinweg gestaltet werden. Da Controlling ohne vertrauliche Daten, die gemeinhin den Betriebsgeheimnissen zugerechnet werden, nicht funktionieren kann, stellt sich die Frage inwiefern der Erfolg von Netzwerken vom Vertrauen innerhalb des Netzwerks und damit den Rahmenbedingungen für Controlling abhängt. Dabei nutzt der Beitrag insbesondere die Forschungen von Becker als Ausgangspunkt für weitere Überlegungen zur Ausgestaltung des wertschöpfungsorientierten Controllings in Netzwerken.

Der Einfluss von Vertrauen auf die Wertschöpfung in Produktionsnetzwerken

Buch (Monographie)

S. Behringer

Controlling (2018)

Springer-Verlag, Wiesbaden; Studienwissen kompakt

Grundlagen des Controllings -- Die Informationsfunktion des Controllings. - Die Steuerungsfunktion des Controllings -- Die Kontrollfunktion des Controllings -- Trends im Controlling Dieses Lehrbuch aus der Reihe "Studienwissen kompakt" bietet einen Einstieg in die Grundlagen des operativen und strategischen Controllings. Es vermittelt die zentralen Aufgaben und Funktionen, die das Controlling im Unternehmen innehat, und zeigt die Herausforderungen auf, die diese Querschnittsposition mit sich bringt. Zudem werden Trends und Entwicklungen im Controlling thematisiert, die die Arbeit von Controllern in den nächsten Jahren maßgeblich bestimmen werden.  Kurze Lerneinheiten, übersichtliche didaktische Module sowie die begleitende Lernkontrolle sorgen für eine nachhaltige Wissensvermittlung. Das Buch richtet sich damit an alle, die sich mit Fragen des Controllings im Rahmen ihrer Aus- und Weiterbildung (auch im Nebenfach) sowie ihrer beruflichen Praxis auseinandersetzen. Der Inhalt Grundlagen des Controllings Die Informationsfunktion des Controllings Die Steuerungsfunktion des Controllings Die Kontrollfunktion des Controllings Trends im Controlling Der Autor Prof. Dr. Stefan Behringer lehrt Controlling und Corporate Governance an der NORDAKADEMIE - Hochschule der Wirtschaft in Elmshorn, deren Präsident er auch ist.

Controlling

Zeitschriftenaufsatz

S. Behringer

The American Way of Compliance– Editorial (2018)

ZRFC Risk, Fraud & Compliance, 13(1); 1

Buchkapitel

S. Behringer

Die Informationsfunktion des Controllings (2018)

In Controlling; S Behringer(Ed): Gabler Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH Wiesbaden, Wiesbaden

Zusammenfassung Die Informationsfunktion des Controllings ist zentral für die Rationalitätssicherung der Führung, da sie auch Basis der Steuerungs- und Kontrollfunktion ist. Zumeist bedient sich das Controlling der Daten aus dem Rechnungswesen, das sich in externes und internes teilt. Das Controlling selbst ist häufig Träger des internen Rechnungswesens, hat aber auch viele Beziehungen zum externen Rechnungswesen als Nutzer wie auch als Informationslieferant. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung (dem internen Rechnungswesen) werden erläutert, Einsatzgebiete werden dargestellt. Ausblicke in die Steuerungsfunktion des Controllings bietet das Kostenmanagement, dessen Ziel es ist, Kosten zu beeinflussen. Die wesentliche Aufgabe des Controllings in der Informationsfunktion ist es, die Information so aufzubereiten, dass sie entscheidungsnützlich für die Entscheidungsträger im Unternehmen sind. Dazu bedient sich das Controlling zumeist Kennzahlen oder wenn mehrere Kennzahlen kombiniert werden Kennzahlensystemen, die anhand ausgewählter Beispiele vorgestellt werden.

Die Informationsfunktion des Controllings

Zeitschriftenaufsatz

S. Behringer

Der wichtige Aspekt der Kultur– Editorial (2018)

ZRFC Risk, Fraud & Compliance, 13(3); 97

Zeitschriftenaufsatz

S. Behringer

Wenn zwei zusammenarbeiten müssen, wird es meist schwerer– Editorial (2018)

ZRFC Risk, Fraud & Compliance, 13(2); 49

Buchkapitel

S. Behringer

Die Kontrollfunktion des Controllings (2018)

In Controlling; S Behringer(Ed): Gabler Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH Wiesbaden, Wiesbaden

Zusammenfassung Die Kontrollfunktion stellt die Synthese der beiden in Kap. 2 (Informationsfunktion) und Kap. 3 (Steuerungsfunktion) beschriebenen Controllingfunktionen dar. Soll (Planung aus der Steuerungsfunktion) und Ist (Informationen aus der Informationsfunktion) werden gegenübergestellt und es wird kontrolliert, wie sich die beiden Größen unterscheiden. Dabei gibt es zum einen eine rein rechnerische Aktivität: Wie weichen beide voneinander ab? Anspruchsvoller als diese leicht automatisierbare Tätigkeit ist die Frage, worin die Unterschiede begründet und welche Schlussfolgerungen aus den Abweichungen zu ziehen sind. Insbesondere in der Kontrollfunktion ist vielfach psychologisches Gespür von Controllern gefragt, da Kontrolle mit negativen Gefühlen bei den Kontrollierten verbunden ist.

Die Kontrollfunktion des Controllings

Zeitschriftenaufsatz

S. Behringer

Die Antikorruptionsbewegung und die Compliance-Revolution– Überlegungen zum Ursprung des Compliance-Managements (2018)

ZRFC Risk, Fraud & Compliance, 13(2); 88- 93

Zeitschriftenaufsatz

S. Behringer

Wie man Compliance richtig schult– Editorial (2018)

ZRFC Risk, Fraud & Compliance, 13(5); 193