53. Forum Politik und Wirtschaft online

Online-Vortrag und Diskussion zum Thema: Neue Politikansätze für eine neue Phase der Energiewende | Referent: Dr. Felix Matthes

4. Mai 2021

17:00 Uhr

Online

Das Forum „Politik und Wirtschaft“ ist eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, geplant und moderiert durch Senator a. D. Reinhard Ueberhorst. Die Veranstaltung ist offen für alle Hochschulangehörigen, für Alumni und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region. Sie gehört zu dem Seminar „Politik und Wirtschaft – Basiswissen und -kompetenzen für Querdenker“ im Studium generale-Programm der NORDAKADEMIE. 

Für die 53. Veranstaltung konnte der Gastgeber Dr. Felix Matthes als Referenten gewinnen. Er wird einen Online-Vortrag halten zum Thema "Neue Politikansätze für eine neue Phase der Energiewende" (weitere Infos s. unten). Im Anschluss an den Vortrag erfolgt eine Diskussion.

Die Veranstaltung ist selbstverständlich kostenfrei und findet online statt. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist jedoch eine Anmeldung erforderlich. Die Einwahldaten erhalten Sie mit einer Bestätigungsmail nach Ihrer Anmeldung.


Information zur Anmeldung


Die Veranstaltung ist kostenfrei. Via Internet nehmen Sie bequem von zu Hause aus am Zoom-Meeting teil, als wären Sie live vor Ort! Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist jedoch eine Anmeldung erforderlich. Nutzen Sie dafür den Anmeldebutton auf dieser Website. Sie benötigen lediglich einen modernen Browser. Gehen Sie auf die Website https://zoom.us/, klicken Sie auf Einem Meeting beitreten und geben Sie bei Aufforderung die Meeting_ID und das Passwort ein, welches wir Ihnen in einer Bestätigungsmail nach Ihrer Anmeldung zugeschickt haben.


Der Vortrag


Der Vortrag soll aufzeigen, warum derzeit für eine neue Phase der Energiewende neue Politikansätze erforderlich sind.  Mit dem 2022 abgeschlossenen Ausstieg aus der Kernenergie sowie der bis 2030 absehbaren Beendigung der Kohleverstromung in Deutschland (und Europa) steht die Energiewende vor einer neuen Phase, insbesondere mit Blick auf das deutsche und europäische Ziel der Klimaneutralität bis spätestens 2050. Die nun vor allem anzugehenden Herausforderungen sind vor allem durch eine neue Qualität struktureller Veränderungen (Kapitalintensität, Koordinationsnotwendigkeiten, Infrastrukturabhängigkeit, Akzeptanzsensitivität, Diversität von Entscheidungskalkülen, internationale Einbettung etc.) sowie durch eine „neue Unübersichtlichkeit“ bei Entwicklungsoptionen und Akteuren gekennzeichnet. Damit werden neue Ansätze für Strategiebildung und Politikformulierung unabdingbar. Der Beitrag diskutiert, ob und inwieweit dafür der Rückgriff auf entsprechende Ansätze, die in der Frühphase der Energiewendediskussion und -politik eine maßgebliche Rolle gespielt haben, produktiv gemacht werden kann.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgt eine Diskussion.


Der Referent


Dr. Felix Matthes, diplomierter Elektroingenieur und mit einer Arbeit über Energiepolitikgeschichte promovierter Politologe ist seit 1991, unterbrochen nur durch eine Tätigkeit als Gastwissenschaftler am Massachusetts Institut of Technology (MIT) in den Jahren 2007 und 2008, am Öko-Institut tätig, derzeit als Forschungskoordinator für Energie- und Klimapolitik. Neben seiner Forschungs- und Beratungstätigkeit im nationalen, europäischen und internationalen Raum war und ist er in wichtigen politischen Beratungsgremien tätig, so in der Enquete-Kommission „Nachhaltige Energieversorgung“ des Deutschen Bundestages, der Advisory Group der Europäischen Kommission zur Energy Roadmap 2050, der sog. Kohlekommission sowie derzeit im Nationalen Wasserstoffrat.

Dr. Felix Matthes