57. Forum Politik + Wirtschaft

Vortrag und Diskussion - Gewerkschaften in der ökologischen Transformation. Zwischen Beschäftigungssicherung und De-Karbonisierung Referent: Priv. Doz. Dr. Hans-Jürgen Urban

16. Mai 2022

17:00 Uhr

Elmshorn

Das Forum Politik und Wirtschaft in der NORDAKADEMIE  ist eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, geplant und moderiert durch den Seminardozenten Senator a. D. Reinhard Ueberhorst. Die Veranstaltung ist offen für alle Hochschulangehörigen, für Alumni und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region. Sie gehört zu dem Seminar „Politik und Wirtschaft – Basiswissen und -kompetenzen für Querdenker“ im Studium generale-Programm der Nordakademie.

Für die 57. Veranstaltung konnte der Gastgeber Priv. Doz. Dr. Hans-Jürgen Urban als Referenten gewinnen.

Die Veranstaltung ist selbstverständlich kostenfrei und findet hybrid statt: in Präsenz auf dem Campus Elmshorn und online auf zoom. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich (siehe Button "Anmelden").

Der Vortrag

Auf den Foren Politik und Wirtschaft geht es immer wieder darum, komplexe politische Herausforderungen zu adressieren, an deren Bewältigung wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Akteure und Akteursgruppen mitwirken müssen. Erstmals in unserer Veranstaltungsreihe wollen wir fragen: Was heißt das für die Gewerkschaften? Kernthemen sind:

  • Die Ökologische Transformation ist die große Herausforderung unserer Zeit – warum ist das so?
  • Worin liegt für diese Transformation die besondere Herausforderung für Gewerkschaften und ihr Ziel der Beschäftigungssicherung?
  • Welche Aushandlungs- und Konfliktmodelle eignen sich zur Austragung der zu erwartenden Konflikte?

Unser Referent fasst seinen Vortrag vorab mit den folgenden Worten zusammen:

„Die Gesellschaften der Gegenwart befinden sich im Umbruch. Schon vor „Corona-Pandemie“ und „Ukraine-Krieg“ standen gesellschaftliche und politische Akteure vor großen Herausforderungen. Globalisierung, Digitalisierung und Klimakrise sind Stichworte dazu. Auch die Gewerkschaften sind gefordert, sich den daraus resultierenden Anforderungen zu stellen. Dabei ist die Aufgabe, die gegenwärtige Produktions- und Lebensweise mit den Nachhaltigkeitserfordernissen der Natur in Übereinstimmung zu bringen, von besonderer Bedeutung. Für die Gewerkschaften ergeben sich daraus komplexe Fragen: Wie kann es gelingen, unter den Bedingungen von Marktzwängen die notwendige Dekarbonisierung der Wirtschaft mit der Sicherung zukunftsfähiger Arbeitsplätze zu verbinden? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Unternehmen, vor allem aber für betriebliche Interessenvertretungen und Gewerkschaften? Und schließlich: Welche Aushandlungs- und Konfliktmodelle eignen sich zur Austragung der zu erwartenden Konflikte? Der Vortrag diskutiert Fragen dieser Art und versucht, strategische Perspektiven zu skizzieren.“

Im Anschluss an den Vortrag erfolgt eine Diskussion.

 

Der Referent

Priv. Doz. Dr. Hans-Jürgen Urban ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und dort zuständig für Sozialpolitik, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie berufliche Bildung; zugleich ist der habilitierte Soziologe Privatdozent für Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Fellow am dortigen DFG-Kolleg „Postwachstumsgesellschaften“.

Diverse Publikationen. Zuletzt:

Hans-Jürgen Urban: Treiber oder Vetospieler? Das Dilemma der Gewerkschaften in der sozial-ökologischen Transformation, in: Becke, Guido/Bleses, Peter (Hrsg.): Interdependenzen von Arbeit und Nachhaltigkeit. Weinheim: Beltz Juventa, 2022, S. 177-190.

 

Priv. Doz. Dr. Hans-Jürgen Urban Foto: IG Metall

Anmeldeformular bitte ausfüllen: