MODULBEZEICHNUNG KÜRZEL MODULGRUPPE BEREICH DATUM
Advanced Management Accounting WBMG31 Grundlagen Finance/ Accounting 03.09.2020 - 05.09.2020
Zielgruppe

The purpose of this course is to introduce students to the types of managerial information used to effectively and efficiently run the business.

Vorkenntnisse

Englisch-Level B2/C1 Grundkenntnisse BWL

Vorteile

The emphasis is on understanding the kind of information to ask for in various decision settings and how to use it (the managerial function) as opposed to the technical details of how to produce the data (the accounting function).

Lerninhalte

Relevant costs and decision making Budgetary control and the pricing decision Management control Divisional performance measurement and transfer pricing Modern management accounting techniques

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Pre-module readings Seminar-style lectures Project work in groups

Dozent

Prof. Dr. Rui José Vieira

Gebühren

790.00 Euro

termine

03.09.2020 - 05.09.2020

Allgemeine BWL WBMG11 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 04.05.2020 - 06.05.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen. Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen ist eine wesentliche Voraussetzung für sehr viele Fach- und Führungstätigkeiten in Unternehmen und Organisationen im Allgemeinen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Managementorientierte Einführung in die Grundlagen der modernen Betriebswirtschaftslehre **Anwendung in Fallstudien und Übungen **Kritische Auseinandersetzung mit den wesentlichen Methoden

Lerninhalte

Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse sind in vielen Bereichen des Wirtschaftslebens elementare Voraussetzung für die Beurteilung von ökonomischen Zusammenhängen. Die Gestaltung und Steuerung betrieblicher Abläufe steht neben der Vorbereitung unternehmerischer Entscheidungen im Zentrum des Lehrstoffes. In dem Modul lernen Sie die Grundbegriffe der Betriebswirtschaftslehre sowie den Einsatz und die Grenzen wichtiger Methoden kennen. Sie können die richtigen Methoden für bestimmte Entscheidungssituationen auswählen, sie anwenden und die Schwierigkeiten in ihrer Anwendung beurteilen. **Grundbegriffe **Absatz **Produktion **Beschaffung **Finanzen **Management

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Praxisbeispiele und Fallstudien vertiefen die gelernten Inhalte und zeigen die praktische Anwendung von Methoden.

Dozent

Prof. Dr. habil. Stefan Behringer

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.11.2019 - 08.11.2019

( Prüfungstermin: 18.11.2019 )

04.05.2020 - 06.05.2020

( Prüfungstermin: 25.05.2020 )

09.11.2020 - 11.11.2020

( Prüfungstermin: 28.11.2020 )

Allgemeine BWL WBMG11 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 09.11.2020 - 11.11.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen. Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen ist eine wesentliche Voraussetzung für sehr viele Fach- und Führungstätigkeiten in Unternehmen und Organisationen im Allgemeinen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Managementorientierte Einführung in die Grundlagen der modernen Betriebswirtschaftslehre **Anwendung in Fallstudien und Übungen **Kritische Auseinandersetzung mit den wesentlichen Methoden

Lerninhalte

Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse sind in vielen Bereichen des Wirtschaftslebens elementare Voraussetzung für die Beurteilung von ökonomischen Zusammenhängen. Die Gestaltung und Steuerung betrieblicher Abläufe steht neben der Vorbereitung unternehmerischer Entscheidungen im Zentrum des Lehrstoffes. In dem Modul lernen Sie die Grundbegriffe der Betriebswirtschaftslehre sowie den Einsatz und die Grenzen wichtiger Methoden kennen. Sie können die richtigen Methoden für bestimmte Entscheidungssituationen auswählen, sie anwenden und die Schwierigkeiten in ihrer Anwendung beurteilen. **Grundbegriffe **Absatz **Produktion **Beschaffung **Finanzen **Management

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Praxisbeispiele und Fallstudien vertiefen die gelernten Inhalte und zeigen die praktische Anwendung von Methoden.

Dozent

Prof. Dr. habil. Stefan Behringer

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.11.2019 - 08.11.2019

( Prüfungstermin: 18.11.2019 )

04.05.2020 - 06.05.2020

( Prüfungstermin: 25.05.2020 )

09.11.2020 - 11.11.2020

( Prüfungstermin: 28.11.2020 )

Allgemeine VWL WBMG12 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 27.01.2020 - 29.01.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen. Außerdem können Ökonomen in dem Kurs ihr Wissen auffrischen und bestehende Wissenslücken schließen. Das Verstehen der grundlegenden wirtschaftlichen Zusammenhänge einer Volkswirtschaft ist eine wichtige Qualifikation für die Führung von Unternehmen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, aktuelle wirtschaftliche Ereignisse und Informationen sorgfältig zu analysieren und fundiert bewerten zu können, um diese in den Dienst einer strategischen Unternehmensführung zu stellen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Kenntnisse über aktuelle wirtschaftspolitische Zusammenhänge **Anwendung in Fallstudien und Übungen **Kritische Auseinandersetzung mit populärwissenschaftlichen Aussagen zur Volkswirtschaftspolitik

Lerninhalte

In diesem Modul sollen Sie lernen, die Veränderung gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen auf Unternehmen einschätzen zu können. **Aufgaben und Ziele der Volkswirtschaftslehre **Gesamtwirtschaftliche Indikatoren der Wirtschaftspolitik **Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik **Finanzpolitik (Der Staat in der Wirtschaft) **Der Geldmarkt

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Fallstudien vertiefen die gelernten Inhalte und vermitteln die praxisnahe Relevanz der erworbenen Kenntnisse.

Dozent

Prof. Dr. Joachim Weeber

Gebühren

790.00 Euro

termine

27.01.2020 - 29.01.2020

( Prüfungstermin: 10.02.2020 )

Arbeitsrecht WBMV35 Vertiefung Unternehmensführung 15.04.2020 - 17.04.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen.

-

-

Lerninhalte

Das Arbeitsrecht umfasst alle Gesetze und sonstigen rechtsverbindlichen Bestimmungen zur unselbständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit. Es wird zwischen dem Individualarbeitsrecht (die Rechtsbeziehungen zwischen einzelnen Arbeitnehmern und Arbeitgebern) und dem kollektiven Arbeitsrecht (Koalitionen und Vertretungsorganen der Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber) unterschieden. Beide Bereiche werden in diesem Modul gelehrt, wobei im Bereich des individuellen Arbeitsrechts insbesondere auf den Arbeitsvertrag eingegangen wird. Im Kollektivarbeitsrecht geht es hingegen im Wesentlichen um Tarifvertragsrecht, Unternehmensmitbestimmung, Mitbestimmung im Aufsichtsrat und den Betriebsrat sowie vergleichbare Gremien.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Der Stoff wird durchgehend mit dialogorientierten und interaktiven Methoden vermittelt und erarbeitet. Das methodische Spektrum umfasst ferner die Analyse kurzer Fallstudien: - Dialogorientierte Vorlesung - Fallbeispiele

Dozent

Dr. Sebastian Stütze

Gebühren

790.00 Euro

termine

15.04.2020 - 17.04.2020

( Prüfungstermin: 27.04.2020 )

Betrieb von Softwaresystemen WBMV41 Vertiefung IT 13.07.2020 - 15.07.2020
Zielgruppe

Systemadministratoren, (leitende) IT-Support Mitarbeiter, System-Tester

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Eine Softwareentwicklung, die die Betriebsfähigkeit einer Software ignoriert, führt regelmäßig zu Problemen. Ein Großteil der Lebensphase von Software nach der Erstentwicklung liegt in der Betriebsphase - ein Aspekt der wiederum auch Einfluss auf Architekturentscheidungen haben sollte.

Lerninhalte

Der Life Cycle von Software umfasst die Erstellung ebenso wie deren Betrieb. Dabei müssen sowohl Projekt- und Testumgebungen für die Erstellung bzw. Einführung von Software als auch klassische Informationssysteme angemessen betrieben werden.

Die Veranstaltung betrachtet Vorgehensmodelle beim Übergang vom Projekt- in den Regelbetrieb (Incident-, Change- und Release-Management), führt in die Themen Geschäftsprozesse, Infrastruktur, Systemdokumentation (Rollen, Wissensmanagement) sowie Referenzmodelle (TOGAF, ITIL und ISO/IEC 20000, COBIT) ein. Sie lernen Chancen und Herausforderungen für den Betrieb von Software (Projekt- und Testumgebungen, Cloud, Green-IT und DevOps) kennen und den Beitrag des IT-Betriebs zum Unternehmenserfolg einzuschätzen.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr. Michael Skall

Gebühren

790.00 Euro

termine

13.07.2020 - 15.07.2020

Business Process Management WBMA21 Vertiefung Unternehmensführung 02.03.2020 - 04.03.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung oder in Ingenieurswissenschaften

Vorteile

**Die prozessorientierte Denkweise zeigt an den organisatorischen und technischen Schnittstellen unentdeckte Optimierungspotenziale auf. **Sie erkennen Innovationen im Prozess, die zu Wettbewerbsvorteilen führen können, da die Qualität und die Lieferzeit verbessert und gleichzeitig die Kosten gesenkt werden können.

Lerninhalte

Die Optimierung von Geschäftsprozessen hinsichtlich Qualität, Zeit und Kosten ist eine zentrale Aufgabe des Managements. Durch zunehmende Arbeitsteilung und Spezialisierung werden Prozesse komplexer. Zudem müssen sie sich aufgrund dynamischer Märkte häufig anpassen. Die aktuellen Entwicklungen bei den IT-Technologien führten zu Business Process Management Systemen, die neue Potenziale zur Prozessoptimierung liefern. Somit ist das Thema BPM aktuell wie nie zuvor. **Geschäftsprozesse als Untersuchungsgenstand – Grundlagen und Begriffe **Prozessarchitektur und Modellierungsmethoden **Prozess Kennzahlen und Performance Beurteilung **Optimierung von Geschäftsprozessen **Change Management zur nachhaltigen Verbesserung

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Diese Veranstaltung vermittelt die Ergebnisse eines Forschungsprojektes zum Thema BPM. Der Kurs wird in Vorlesungsform unterstützt durch Workshoparbeit stattfinden.

Dozent

Prof. Dr. Arno Müller

Gebühren

790.00 Euro

termine

02.03.2020 - 04.03.2020

( Prüfungstermin: 23.03.2020 )

BWL für kleine und mittelständische Unternehmen WBMG33 Grundlagen Unternehmensführung 06.04.2020 - 08.04.2020
Zielgruppe

Kleine und mittlere Unternehmen stellen das Rückgrat der deutschen Wirtschaft dar. Nach Abschluss des Moduls können die Teilnehmer eine Abgrenzung zwischen KMU und Großunternehmen vornehmen und die Wesensunterschiede zwischen Großunternehmen und KMU erläutern. Sie verstehen die Konsequenzen dieser Unterschiede für den Einsatz des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums und können die Konsequenzen der Besonderheiten für die Unternehmensführung, das Finanzwesen sowie Beschaffung und Vertrieb kritisch reflektieren.

Vorkenntnisse

erster Hochschulabschluss

Vorteile

Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden: - die Abgrenzungen zwischen KMU und Großunternehmen vornehmen - die Wesensunterschiede zwischen Großunternehmen und KMU erläutern. Sie können die Konsequenzen dieser Unterschiede für den Einsatz des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums beurteilen - selbstständig Fragestellungen für betriebswirtschaftliche Probleme in KMU in den Fachgebieten Finanzierung, Investition, Marketing, Organisation oder Personal entwickeln, logische Schlussfolgerungen daraus ziehen und diese argumentativ verteidigen. - die Konsequenzen der Besonderheiten für die Unternehmensführung, das Finanzwesen sowie Beschaffung, Vertrieb und anderen betrieblichen Teilfunktionen kritisch reflektieren - die Besonderheiten der Familienunternehmen erklären und die Konsequenzen auf betriebswirtschaftliche Instrumente kritisch reflektieren - die besondere Bedeutung von Innovationen und deren Umsetzung in Geschäftsmodellen für KMU analysieren sowie deren ökonomische Umsetzung unter den speziellen Voraussetzungen von KMU planen - betriebswirtschaftliches Know-How auf konkrete Aufgabenstellungen in kleinen und mittleren Unternehmen transferieren und anwenden - komplexe Projekte in KMU planen und steuern und die jeweils geeigneten betriebswirtschaftlichen Instrumente zur Umsetzung beurteilen, auswählen und einsetzen

Lerninhalte

- Abgrenzung der KMU und Großunternehmen - Volkswirtschaftliche Bedeutung der KMU - Besonderheiten in der Unternehmensführung - Besonderheiten in den betrieblichen Funktionsbereichen Beschaffung, Produktion, Marketing, Personal und Finanzierung - Genetische Entscheidungen von KMU: Unternehmensgründung, Unternehmensbewertung und Unternehmensnachfolge

Prüfungsform

Hausarbeit (300 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Der Stoff wird anhand von Fallstudien und Beispielen illustriert und vertieft.

Dozent

Prof. Dr. habil. Patrick Ulrich

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

( Prüfungstermin: 11.04.2020 - 03.05.2020 )

21.09.2020 - 23.09.2020

( Prüfungstermin: 26.09.2020 - 16.10.2020 )

BWL für kleine und mittelständische Unternehmen WBMG33 Grundlagen Unternehmensführung 21.09.2020 - 23.09.2020
Zielgruppe

Kleine und mittlere Unternehmen stellen das Rückgrat der deutschen Wirtschaft dar. Nach Abschluss des Moduls können die Teilnehmer eine Abgrenzung zwischen KMU und Großunternehmen vornehmen und die Wesensunterschiede zwischen Großunternehmen und KMU erläutern. Sie verstehen die Konsequenzen dieser Unterschiede für den Einsatz des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums und können die Konsequenzen der Besonderheiten für die Unternehmensführung, das Finanzwesen sowie Beschaffung und Vertrieb kritisch reflektieren.

Vorkenntnisse

erster Hochschulabschluss

Vorteile

Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden: - die Abgrenzungen zwischen KMU und Großunternehmen vornehmen - die Wesensunterschiede zwischen Großunternehmen und KMU erläutern. Sie können die Konsequenzen dieser Unterschiede für den Einsatz des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums beurteilen - selbstständig Fragestellungen für betriebswirtschaftliche Probleme in KMU in den Fachgebieten Finanzierung, Investition, Marketing, Organisation oder Personal entwickeln, logische Schlussfolgerungen daraus ziehen und diese argumentativ verteidigen. - die Konsequenzen der Besonderheiten für die Unternehmensführung, das Finanzwesen sowie Beschaffung, Vertrieb und anderen betrieblichen Teilfunktionen kritisch reflektieren - die Besonderheiten der Familienunternehmen erklären und die Konsequenzen auf betriebswirtschaftliche Instrumente kritisch reflektieren - die besondere Bedeutung von Innovationen und deren Umsetzung in Geschäftsmodellen für KMU analysieren sowie deren ökonomische Umsetzung unter den speziellen Voraussetzungen von KMU planen - betriebswirtschaftliches Know-How auf konkrete Aufgabenstellungen in kleinen und mittleren Unternehmen transferieren und anwenden - komplexe Projekte in KMU planen und steuern und die jeweils geeigneten betriebswirtschaftlichen Instrumente zur Umsetzung beurteilen, auswählen und einsetzen

Lerninhalte

- Abgrenzung der KMU und Großunternehmen - Volkswirtschaftliche Bedeutung der KMU - Besonderheiten in der Unternehmensführung - Besonderheiten in den betrieblichen Funktionsbereichen Beschaffung, Produktion, Marketing, Personal und Finanzierung - Genetische Entscheidungen von KMU: Unternehmensgründung, Unternehmensbewertung und Unternehmensnachfolge

Prüfungsform

Hausarbeit (300 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Der Stoff wird anhand von Fallstudien und Beispielen illustriert und vertieft.

Dozent

Prof. Dr. habil. Patrick Ulrich

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

( Prüfungstermin: 11.04.2020 - 03.05.2020 )

21.09.2020 - 23.09.2020

( Prüfungstermin: 26.09.2020 - 16.10.2020 )

Compliance Management WBMV30 Vertiefung Unternehmensführung 17.02.2020 - 19.02.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung.

Lerninhalte

Begriff und Inhalt von Compliance-Management Wirtschaftskriminalität als Risiko Compliance-Risiken erkennen und bearbeiten Instrumente des Compliance-Managements Aufbau eines Compliance-Managements-Systems Zertifizierungen und Prüfungen von Compliance-Management

Prüfungsform

Klausur oder Hausarbeit (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr. habil. Stefan Behringer

Gebühren

790.00 Euro

termine

17.02.2020 - 19.02.2020

( Prüfungstermin: 09.03.2020 )

05.08.2020 - 07.08.2020

( Prüfungstermin: 09.03.2020 )

Compliance Management WBMV30 Vertiefung Unternehmensführung 05.08.2020 - 07.08.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung.

Lerninhalte

Begriff und Inhalt von Compliance-Management Wirtschaftskriminalität als Risiko Compliance-Risiken erkennen und bearbeiten Instrumente des Compliance-Managements Aufbau eines Compliance-Managements-Systems Zertifizierungen und Prüfungen von Compliance-Management

Prüfungsform

Klausur oder Hausarbeit (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr. habil. Stefan Behringer

Gebühren

790.00 Euro

termine

17.02.2020 - 19.02.2020

( Prüfungstermin: 09.03.2020 )

05.08.2020 - 07.08.2020

( Prüfungstermin: 09.03.2020 )

Conflict Management in Organisations WBMG29 Grundlagen Unternehmensführung 15.10.2020 - 17.10.2020
Zielgruppe

Any student dealing with interpersonal and intercultural issues, will profit from this 3-day class. This course examines the origins of conflict in a globalized world ranging from interpersonal to societal cultures. In global organizations there are numerous opportunities for conflict to arise, and this course will present the view that conflict can actually be approached as an opportunity. Topics include the types of conflicts that organizations, and those who work within them, are likely to encounter, the importance of relationships, how to prepare for a negotiation, and a number of case studies.

Vorkenntnisse

English C1

Vorteile

The course will explore the following areas: • Introduction • Goal conflict • Personality conflict • Gender, age, & cultural conflict • Relationships • Knowledge • Diagnosis & plan • Negotiation

Lerninhalte

Learning Outcomes: • Understanding the different types of conflict from goals to ideas. For each type the course will explore how the conflicts arise, the nature of the conflicts, and how they may be addressed in constructive ways. • Understanding of the importance of relationships in conflict and negotiations. Special focus will be placed on customers, partners, and value chains. • Understanding of why conflict is an opportunity to build trust and demonstrate leadership in a complex global economy. • Understanding of how to prepare for negotiations and how critical this is to the success of the negotiations to resolve the conflict. • Practice on negotiating disputes.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

The course will be taught using a mix of lecture, classroom discussions and debates, videos and short films, and personal and team case studies

Dozent

Prof. Dr. Thomas Grisham

Gebühren

790.00 Euro

termine

14.10.2019 - 16.10.2019

15.10.2020 - 17.10.2020

Corporate Finance WBMV10 Vertiefung Finance/ Accounting 08.06.2020 - 10.06.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter von Unternehmen, die sich mit Finanzierungsaufgaben befassen. Dabei werden insbesondere Mitarbeiter aus den Abteilungen Rechnungswesen, Controlling, Finanzen, Strategie und Beteiligungen angesprochen. Darüber hinaus werden Berater und Rechtsanwälte angesprochen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakter Überblick über die relevanten Instrumente der Finanzierung **Beispiele zur Anwendung der modernen Methoden im Bereich Corporate Finance **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in zahlreichen Fallstudien und Übungen

Lerninhalte

Dieser Kurs vermittelt Kenntnisse über die verschiedenen Finanzierungsarten des Unternehmens und die zugehörigen Instrumente. Dabei werden die Vor- und Nachteile, die Anwendungsmöglichkeiten mit ihren Chancen und Risiken systematisch dargestellt, so dass Sie die verschiedenen Instrumente kennen und beurteilen können. Des Weiteren werden Instrumente der Corporate Finance zur Investitionsrechnung unter Unsicherheit dargestellt. **Unternehmensfinanzierung über organisierte Kapitalmärkte **Finanzierung nicht emissionsfähiger Unternehmen (inkl. Start-up-Unternehmen) **Besonderheiten bei der Finanzierung exportorientierter Unternehmen **Finanzierungsderivate **Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Das erworbene Wissen wird durch das Lösen von individuellen Fällen angewendet, so dass die Teilnehmer einen praxisorientierten Einblick in den Bereich Corporate Finance erhalten.

Dozent

Prof. Dr. Michael Lühn

Gebühren

790.00 Euro

termine

02.12.2019 - 04.12.2019

( Prüfungstermin: 21.12.2019 )

08.06.2020 - 10.06.2020

( Prüfungstermin: 27.06.2020 )

23.11.2020 - 25.11.2020

( Prüfungstermin: 07.12.2020 )

Corporate Finance WBMV10 Vertiefung Finance/ Accounting 23.11.2020 - 25.11.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter von Unternehmen, die sich mit Finanzierungsaufgaben befassen. Dabei werden insbesondere Mitarbeiter aus den Abteilungen Rechnungswesen, Controlling, Finanzen, Strategie und Beteiligungen angesprochen. Darüber hinaus werden Berater und Rechtsanwälte angesprochen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakter Überblick über die relevanten Instrumente der Finanzierung **Beispiele zur Anwendung der modernen Methoden im Bereich Corporate Finance **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in zahlreichen Fallstudien und Übungen

Lerninhalte

Dieser Kurs vermittelt Kenntnisse über die verschiedenen Finanzierungsarten des Unternehmens und die zugehörigen Instrumente. Dabei werden die Vor- und Nachteile, die Anwendungsmöglichkeiten mit ihren Chancen und Risiken systematisch dargestellt, so dass Sie die verschiedenen Instrumente kennen und beurteilen können. Des Weiteren werden Instrumente der Corporate Finance zur Investitionsrechnung unter Unsicherheit dargestellt. **Unternehmensfinanzierung über organisierte Kapitalmärkte **Finanzierung nicht emissionsfähiger Unternehmen (inkl. Start-up-Unternehmen) **Besonderheiten bei der Finanzierung exportorientierter Unternehmen **Finanzierungsderivate **Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Das erworbene Wissen wird durch das Lösen von individuellen Fällen angewendet, so dass die Teilnehmer einen praxisorientierten Einblick in den Bereich Corporate Finance erhalten.

Dozent

Prof. Dr. Michael Lühn

Gebühren

790.00 Euro

termine

02.12.2019 - 04.12.2019

( Prüfungstermin: 21.12.2019 )

08.06.2020 - 10.06.2020

( Prüfungstermin: 27.06.2020 )

23.11.2020 - 25.11.2020

( Prüfungstermin: 07.12.2020 )

Data Analytics WBMV48 Vertiefung IT 05.10.2020 - 07.10.2020
Zielgruppe

Business/Data Analysts, Software Developer (Big Data)

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Kompakter, praxisnaher Kurs; Sie entwickeln ein Gefühl dafür, welche Daten relevant sind und wie Sie selbige aufbereiten für die Economists

Lerninhalte

Grundsätzlich können Business-Analytics-Systeme in Endanwenderwerkzeuge und den, in diesem Modul fokussierten Bereich des Datenmanagements unterschieden werden. Gestiegene Anforderungen durch ständig größer werdende Datenmengen und dem damit erhöhten Bedarf an Auswertungsmöglichkeiten führen dazu, dass die klassische Datenarchitektur analytischer Informationssysteme nicht mehr als vorherrschender Standard gesehen werden kann und durch Alternativen und Varianten zu ergänzen ist.

In diesem Modul soll ein Überblick der relevanten Methoden und Anwendungen der Business Analytics gegeben werden, um ein Gespür für eine geeignete Datenbereitstellung zu entwickeln. Aufbauend auf diesem Wissen werden Architektur- und Modellierungsansätze (Datenstromverarbeitung, Map Reduce, Dimensionale Modellierung, Data Vault) vorgestellt und diskutiert, die zur Unterstützung verschiedener Analyseziele geeignet sind. Auch das generelle Vorgehen in Entwicklungsprojekten (Anwendungsszenarien, Vorgehensmodell, Testen und Datensicherheit) analytischer Informationssysteme stellt eines der Fokusthemen dar.

Sie erhalten Einblick in die Themen Datenspeicherung (Relationale / multidimensionale / NoSQL-Datenbanken, In-Memory Datenbanken), Datenbereitstellung (Data Warehouse, Operational Data Store, Data Lake), Datenaufbereitung (Auswahl, Extraktion, Bereinigung, Integration und Aggregation).

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiel

Dozent

Prof. Dr. Michael Schulz

Gebühren

790.00 Euro

termine

05.10.2020 - 07.10.2020

Entscheiden WBMG36 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 29.01.2020 - 31.01.2020
Zielgruppe

Das Modul richtet sich an Teilnehmer, die Vielschichtigkeit einer Entscheidungssituation und den wesentlichen Aspekten des Entscheidungsprozesses kennenlernen möchten. Teilnehmer erlernen die wichtigsten Entscheidungsansätze, ihre Vor- und Nachteile und werden in die Lage versetzt, den Entscheidungsprozess im Spannungsfeld zwischen Zielverwirklichung und sozialer Verantwortung zu betrachten.

Vorkenntnisse

erster Hochschulabschluss

Vorteile

Teilnehmer kennen die Vielschichtigkeit einer Entscheidungssituation und die wesentlichen Aspekte des Entscheidungsprozesses. Teilnehmer kennen die wichtigsten Entscheidungsansätze, ihre Vor- und Nachteile und können den Entscheidungsprozess im Spannungsfeld zwischen Zielverwirklichung und sozialer Verantwortung betrachten.

Lerninhalte

Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Vieldimensionalität des Entscheidens zu verstehen und eine angemessene Entscheidungsmethode auszuwählen.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

148

Lehr-/Lernmethoden

Lehrgespräch, Arbeiten mit Texten, Gruppenarbeiten

Dozent


Gebühren

790.00 Euro

termine

29.01.2020 - 31.01.2020

( Prüfungstermin: 10.02.2020 )

16.09.2020 - 18.09.2020

( Prüfungstermin: 10.10.2020 )

Entscheiden WBMG36 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 16.09.2020 - 18.09.2020
Zielgruppe

Das Modul richtet sich an Teilnehmer, die Vielschichtigkeit einer Entscheidungssituation und den wesentlichen Aspekten des Entscheidungsprozesses kennenlernen möchten. Teilnehmer erlernen die wichtigsten Entscheidungsansätze, ihre Vor- und Nachteile und werden in die Lage versetzt, den Entscheidungsprozess im Spannungsfeld zwischen Zielverwirklichung und sozialer Verantwortung zu betrachten.

Vorkenntnisse

erster Hochschulabschluss

Vorteile

Teilnehmer kennen die Vielschichtigkeit einer Entscheidungssituation und die wesentlichen Aspekte des Entscheidungsprozesses. Teilnehmer kennen die wichtigsten Entscheidungsansätze, ihre Vor- und Nachteile und können den Entscheidungsprozess im Spannungsfeld zwischen Zielverwirklichung und sozialer Verantwortung betrachten.

Lerninhalte

Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Vieldimensionalität des Entscheidens zu verstehen und eine angemessene Entscheidungsmethode auszuwählen.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

148

Lehr-/Lernmethoden

Lehrgespräch, Arbeiten mit Texten, Gruppenarbeiten

Dozent


Gebühren

790.00 Euro

termine

29.01.2020 - 31.01.2020

( Prüfungstermin: 10.02.2020 )

16.09.2020 - 18.09.2020

( Prüfungstermin: 10.10.2020 )

Finanzmanagement WBMG16 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 06.07.2020 - 08.07.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen. Außerdem können Ökonomen in dem Kurs Wissen auffrischen und Wissenslücken in Finanzbuchhaltung schließen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Bedenkt man nun, dass sich fast jede Maßnahme im Unternehmen als Investitionsprojekt betrachten lässt (bspw. die Einstellung oder Weiterbildung eines Mitarbeiters, das Planen einer umfangreichen Werbekampagne, der Kauf einer neuen ERP-Software), können die gelehrten Methoden problemlos in allen betrieblichen Funktionsbereichen verwendet werden.

Lerninhalte

Investitionen dienen der Strukturgestaltung bzw. der Umsetzung von Unternehmensstrategien. Im Einzelfall erfordert ihre Realisierung einen erheblichen Einsatz von Finanzmitteln. Entsprechend gilt es, diese Mittel zu beschaffen (Finanzierung) und zugleich darauf zu achten, dass die Renditevorgaben der Finanzmittelgeber (Investoren) erreicht und die Kapitalrückzahlung ermöglicht wird. Investitionen sind daher anhand ihrer Fähigkeit, gesetzte Einkommensziele der Investoren zu erfüllen, zu beurteilen. Das Modul lehrt den Teilnehmer adäquate Methoden, mit denen eine insbesondere monetäre Beurteilung von Investitionsprojekten vorgenommen werden kann und welche Möglichkeiten der Finanzmittelbeschaffung bestehen. Da betriebswirtschaftliche Entscheidungen regelmäßig als unsicher zu klassifizieren sind, sind Konzepte zur Berücksichtigung der Unsicherheit zu diskutieren.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert auf der Grundlage von ausgewählten Fallbeispielen präsentiert und vertieft.

Dozent

Prof. Dr. Jörg Richard

Gebühren

790.00 Euro

termine

25.11.2019 - 27.11.2019

( Prüfungstermin: 21.12.2019 )

06.07.2020 - 08.07.2020

( Prüfungstermin: 20.07.2020 )

23.11.2020 - 25.11.2020

( Prüfungstermin: 07.12.2020 )

Finanzmanagement WBMG16 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 23.11.2020 - 25.11.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen. Außerdem können Ökonomen in dem Kurs Wissen auffrischen und Wissenslücken in Finanzbuchhaltung schließen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Bedenkt man nun, dass sich fast jede Maßnahme im Unternehmen als Investitionsprojekt betrachten lässt (bspw. die Einstellung oder Weiterbildung eines Mitarbeiters, das Planen einer umfangreichen Werbekampagne, der Kauf einer neuen ERP-Software), können die gelehrten Methoden problemlos in allen betrieblichen Funktionsbereichen verwendet werden.

Lerninhalte

Investitionen dienen der Strukturgestaltung bzw. der Umsetzung von Unternehmensstrategien. Im Einzelfall erfordert ihre Realisierung einen erheblichen Einsatz von Finanzmitteln. Entsprechend gilt es, diese Mittel zu beschaffen (Finanzierung) und zugleich darauf zu achten, dass die Renditevorgaben der Finanzmittelgeber (Investoren) erreicht und die Kapitalrückzahlung ermöglicht wird. Investitionen sind daher anhand ihrer Fähigkeit, gesetzte Einkommensziele der Investoren zu erfüllen, zu beurteilen. Das Modul lehrt den Teilnehmer adäquate Methoden, mit denen eine insbesondere monetäre Beurteilung von Investitionsprojekten vorgenommen werden kann und welche Möglichkeiten der Finanzmittelbeschaffung bestehen. Da betriebswirtschaftliche Entscheidungen regelmäßig als unsicher zu klassifizieren sind, sind Konzepte zur Berücksichtigung der Unsicherheit zu diskutieren.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert auf der Grundlage von ausgewählten Fallbeispielen präsentiert und vertieft.

Dozent

Prof. Dr. Jörg Richard

Gebühren

790.00 Euro

termine

25.11.2019 - 27.11.2019

( Prüfungstermin: 21.12.2019 )

06.07.2020 - 08.07.2020

( Prüfungstermin: 20.07.2020 )

23.11.2020 - 25.11.2020

( Prüfungstermin: 07.12.2020 )

Intellectual Property/IT-/Medienrecht WBMV37 Vertiefung Unternehmensführung 08.01.2020 - 10.01.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen.

-

-

Lerninhalte

Dieses Modul umfasst alle in der modernen Kommunikationswelt bedeutsamen deutschen Rechtsbereiche. Unter Intellectual Property wird im Wesentlichen der Bereich der Marken und Geschmacksmuster und des Patentrechts verstanden. Im Bereich Medienrecht sind Internet-, Presse-, Medien- und Urheberrecht, sowie das Recht der Telekommunikation zusammengefasst. Der Sektor IT-Recht umfasst insbesondere das Recht der Informationstechnologie, des Outsourcing und den Datenschutz. Ein breit gefächertes und top aktuelles Themenfeld, das in rasanter Geschwindigkeit neue Inhalte und nationale wie internationale Rahmenbedingungen hervorbringt, deren Beherrschung Rechtswissen auf aktuellstem Stand erfordert. Dieses Modul legt insoweit die Basis um das Rechtsgebiet zu verstehen und eventuellen Handlungsbedarf im Unternehmen schnell und sicher erkennen zu können. Im Wesentliche werden behandelt: Grundlagen des Medienrechts Vertragsgestaltung für Dienstleistungen und IT-Projekte Urheberrechtsschutz von Software Verbraucherschutzvorschriften und Besonderheiten im E-Commerce Compliance in der Webseiten-Gestaltung Haftung im Internet und Haftungsprivilegierung nach dem Telemedienrecht Domainrecht Datenschutz Schutz des "geistigen Eigentums"

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele Gruppenübungen

Dozent

Dr. Tobias Schelinski

Gebühren

790.00 Euro

termine

08.01.2020 - 10.01.2020

( Prüfungstermin: 25.01.2020 )

29.06.2020 - 01.07.2020

( Prüfungstermin: 25.01.2020 )

Intellectual Property/IT-/Medienrecht WBMV37 Vertiefung Unternehmensführung 29.06.2020 - 01.07.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen.

-

-

Lerninhalte

Dieses Modul umfasst alle in der modernen Kommunikationswelt bedeutsamen deutschen Rechtsbereiche. Unter Intellectual Property wird im Wesentlichen der Bereich der Marken und Geschmacksmuster und des Patentrechts verstanden. Im Bereich Medienrecht sind Internet-, Presse-, Medien- und Urheberrecht, sowie das Recht der Telekommunikation zusammengefasst. Der Sektor IT-Recht umfasst insbesondere das Recht der Informationstechnologie, des Outsourcing und den Datenschutz. Ein breit gefächertes und top aktuelles Themenfeld, das in rasanter Geschwindigkeit neue Inhalte und nationale wie internationale Rahmenbedingungen hervorbringt, deren Beherrschung Rechtswissen auf aktuellstem Stand erfordert. Dieses Modul legt insoweit die Basis um das Rechtsgebiet zu verstehen und eventuellen Handlungsbedarf im Unternehmen schnell und sicher erkennen zu können. Im Wesentliche werden behandelt: Grundlagen des Medienrechts Vertragsgestaltung für Dienstleistungen und IT-Projekte Urheberrechtsschutz von Software Verbraucherschutzvorschriften und Besonderheiten im E-Commerce Compliance in der Webseiten-Gestaltung Haftung im Internet und Haftungsprivilegierung nach dem Telemedienrecht Domainrecht Datenschutz Schutz des "geistigen Eigentums"

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele Gruppenübungen

Dozent

Dr. Tobias Schelinski

Gebühren

790.00 Euro

termine

08.01.2020 - 10.01.2020

( Prüfungstermin: 25.01.2020 )

29.06.2020 - 01.07.2020

( Prüfungstermin: 25.01.2020 )

Intercultural Management in Asia WBMG26 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 07.09.2020 - 09.09.2020
Zielgruppe

Anybody who will benefit from the knowledge about cultural differences among the countries and peoples of Asia in order to advance one's own interests and/or those of one's company.

Vorkenntnisse

Englisch C1

Vorteile

In the context of global trade, it is to understand, appreciate, assimilate, and manage the cultural differences among the countries and peoples of Asia and the critical role relationships play. The knowledge gained can be used to effectively advance your interests and those of your company.

Lerninhalte

Using a framework of cultural navigational tools, the course will have a large focus on China, but will also cover India, Singapore, Indonesia, Malaysia, Taiwan, Hong Kong, Thailand, Japan, South Korea, and the Philippines. An added course component will deal with Americans and their approach to business domestically and internationally. Business ethics will also be presented.

Prüfungsform

Hausarbeit (300 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Extensive use of anecdotes based on the instructor's years of experience in Asia; interactive case studies authored by the instructor; lectures and discussions; illustrative slideshows on each country; class activities involving the business card exchange, using chopsticks, experimenting with the spiciness of Asian food, etc. Useful handouts will also be provided.

Dozent

Prof. John Crawford Howell

Gebühren

790.00 Euro

termine

07.09.2020 - 09.09.2020

Internationale Finanzmärkte WBMG21 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 13.07.2020 - 15.07.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden VWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition sowie an Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Kenntnisse über aktuelle weltwirtschaftliche Entwicklungen und Zusammenhänge **Anwendung in Fallstudien und Übungen **Kritische Auseinandersetzung mit populärwissenschaftlichen Aussagen zur Weltwirtschaftspolitik

Lerninhalte

Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung volkswirtschaftlich relevanter Grundlagen internationaler Wirtschaftsbeziehungen. Aufbauend auf diesen Kenntnissen sollen Sie in die Lage versetzt werden, aktuelle wirtschaftspolitische Entwicklungen im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf grenzüberschreitende Wirtschaftsprozesse abschätzen zu können. Die Lehrveranstaltung vermittelt einen Überblick über die Geldwirtschaft und die beteiligten Institutionen (z. B. EZB). Darüber hinaus werden verschiedene Theorien zur Wechselkursentwicklung und -absicherung vorgestellt. Die Veranstaltung wird ergänzt durch einen Exkurs zum Arbeitsmarkt. Hierbei stehen die Interdependenzen und Wechselwirkungen zwischen den beiden zentralen Produktionsfaktoren Kapital und Arbeit im Vordergrund. Die wesentlichen Inhalte dieser Lehrveranstaltung sind: **Internationale Organisationen: das System der Zentralbanken, der Geldversorgung und der Basler D‘accord **Geldmengenkonzepte (M1 etc.) **Zinstheorie **Währungsordnungen (Wechselkurstheorie) **Grundzüge von fnanzwirtschaftlicher Sicherungsgeschäfte **Arbeitsmarkttheorie (u.a. Keynes) im Lichte fnanzwissenschaftlicher Erkenntnisse **Auswirkungen der Globalisierung

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

**vorbereitendes Literaturstudium **Vorlesungen im seminaristischen Stil **Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr. Joachim Weeber

Gebühren

790.00 Euro

termine

13.07.2020 - 15.07.2020

( Prüfungstermin: 27.07.2020 )

Internationale Rechnungslegung WBMV13 Vertiefung Finance/ Accounting 20.01.2020 - 22.01.2020
Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Rechnungswesen, Controlling, Finanzen, die sich einen kompakten Überblick über die Grundlagen der internationalen Rechnungslegung verschaffen wollen. Die Globalisierung der Finanzmärkte hat dafür gesorgt, dass die internationale Rechnungslegung stetig an Bedeutung zugenommen hat. Selbst für deutsche Mittelständler kann eine Rechnungslegung nach IFRS inzwischen sinnvoll sein.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakte Einführung in das Thema der internationalen Rechnungslegung **Darstellung der Hauptunterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in Fallstudien

Lerninhalte

In dem Kurs werden Besonderheiten und Unterschiede der internationalen Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zur deutschen Rechnungslegung nach HGB herausgearbeitet und thematisiert. So gewinnen Sie ein Verständnis von den besonderen Herausforderungen bei der Umstellung auf die internationale Rechnungslegung und der Interpretation von Zahlen nach IFRS. **Institutioneller Rahmen der International Financial Reporting Standards (IFRS) **Rechtsgrundlagen in Deutschland **Einführung in das IFRS Rahmenkonzept **Rechnungslegungsgrundsätze **Wesentliche Unterschiede zum HGB

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Geschäftsvorfälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

Prof. Dr. Gerrit Lietz

Gebühren

790.00 Euro

termine

20.01.2020 - 22.01.2020

( Prüfungstermin: 03.02.2020 )

20.07.2020 - 22.07.2020

( Prüfungstermin: 03.08.2020 )

Internationale Rechnungslegung WBMV13 Vertiefung Finance/ Accounting 20.07.2020 - 22.07.2020
Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Rechnungswesen, Controlling, Finanzen, die sich einen kompakten Überblick über die Grundlagen der internationalen Rechnungslegung verschaffen wollen. Die Globalisierung der Finanzmärkte hat dafür gesorgt, dass die internationale Rechnungslegung stetig an Bedeutung zugenommen hat. Selbst für deutsche Mittelständler kann eine Rechnungslegung nach IFRS inzwischen sinnvoll sein.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakte Einführung in das Thema der internationalen Rechnungslegung **Darstellung der Hauptunterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in Fallstudien

Lerninhalte

In dem Kurs werden Besonderheiten und Unterschiede der internationalen Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zur deutschen Rechnungslegung nach HGB herausgearbeitet und thematisiert. So gewinnen Sie ein Verständnis von den besonderen Herausforderungen bei der Umstellung auf die internationale Rechnungslegung und der Interpretation von Zahlen nach IFRS. **Institutioneller Rahmen der International Financial Reporting Standards (IFRS) **Rechtsgrundlagen in Deutschland **Einführung in das IFRS Rahmenkonzept **Rechnungslegungsgrundsätze **Wesentliche Unterschiede zum HGB

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Geschäftsvorfälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

Prof. Dr. Gerrit Lietz

Gebühren

790.00 Euro

termine

20.01.2020 - 22.01.2020

( Prüfungstermin: 03.02.2020 )

20.07.2020 - 22.07.2020

( Prüfungstermin: 03.08.2020 )

IT Controlling WBMV15 Vertiefung IT 28.09.2020 - 30.09.2020
Zielgruppe

IT Controlling liefert die Instrumente zur Optimierung des IT Bereichs. Somit wendet sich dieses Weiterbildungsmodul an Mitarbeiter aus IT Abteilungen und Entscheider aller Fachrichtungen, zu deren Aufgaben auch Entscheidungen mit Bezug zur Informationstechnologie gehören.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakter Überblick über die modernen Methoden des IT-Controllings **Handreichungen für die praktische Umsetzung im Unternehmen **Zahlreiche Fallstudien und Übungen

Lerninhalte

Controlling dient der Unterstützung der Entscheidungsträger in Unternehmen, indem diese mit entscheidungsrelevanten Informationen und/ oder Methoden versorgt werden. Betrachtet man die Entscheidungsfelder im IT-Bereich, so umfassen diese insbesondere die Dimensionierung des IT-Bereichs, das Auswählen und Umsetzen von IT-Projekten sowie die Optimierung des laufenden IT-Betriebs. **Wirtschaftlichkeitsanalyse von IT-Investitionen **Produktkalkulation und Leistungsabrechnung **Kennzahlen und Kennzahlensysteme **IT-Unterstützung des IT-Controllings

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Geschäftsvorfälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

Prof. Dr. Hinrich Schröder

Gebühren

790.00 Euro

termine

25.11.2019 - 27.11.2019

( Prüfungstermin: 21.12.2019 )

28.09.2020 - 30.09.2020

( Prüfungstermin: 17.10.2020 )

IT Recht WBMV17 Vertiefung IT 06.04.2020 - 08.04.2020
Zielgruppe

Viele Unternehmensbereiche werden durch den Umgang mit elektronischer Datenverarbeitung geprägt. Das Modul richtet sich an Entscheidungsträger aus diesem Bereich und vermittelt die notwendigen Rechtskenntnisse, um fundiert die rechtlichen Aspekte bei Entscheidungen berücksichtigen zu können.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakter Überblick über neue Entwicklungen des IT Rechts **Praxisorientierte Darstellung mit Fallstudien

Lerninhalte

**Rechtliche Grundlagen **Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs **Schutz des geistigen Eigentums, Urheberrecht **Datenschutz **Neue Entwicklungen

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Fälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

Carola Sieling

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

10.08.2020 - 12.08.2020

IT Recht WBMV17 Vertiefung IT 10.08.2020 - 12.08.2020
Zielgruppe

Viele Unternehmensbereiche werden durch den Umgang mit elektronischer Datenverarbeitung geprägt. Das Modul richtet sich an Entscheidungsträger aus diesem Bereich und vermittelt die notwendigen Rechtskenntnisse, um fundiert die rechtlichen Aspekte bei Entscheidungen berücksichtigen zu können.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakter Überblick über neue Entwicklungen des IT Rechts **Praxisorientierte Darstellung mit Fallstudien

Lerninhalte

**Rechtliche Grundlagen **Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs **Schutz des geistigen Eigentums, Urheberrecht **Datenschutz **Neue Entwicklungen

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Fälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

Carola Sieling

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

10.08.2020 - 12.08.2020

Komplexe Softwarearchitekturen WBMV43 Vertiefung IT 26.08.2020 - 28.08.2020
Zielgruppe

System/Enterprise/Software Architects, Software-Entwickler

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Kompakter, praxisnaher Kurs; Qualitätssicherung in Ihrem System für einen langlebigen, reibungsloseren Betrieb

Lerninhalte

Erfolgreiche, verlässliche, wartbare und langlebige komplexe Softwarearchitekturen benötigen eine hinreichende Planung und eine große Sorgfalt bei der Umsetzung. Diese gilt es, auf der Basis der Anforderungen und den gegebenen Rahmenbedingungen zu realisieren. Die Veranstaltung betrachtet Methoden zu Spezifikation, Entwurf und Realisierung von Architekturen für komplexe Softwaresysteme.

In diesem Modul erhalten sie Einblick in erfolgreiche Softwarearchitekturen (Prinzipien, bewährte Architekturstile und -muster, Referenzarchitekturen) und die Architekturzentrierte Softwareentwicklung (Modellierung und Dokumentation, Vorgehensmodelle, Kommunikation mit Stakeholdern) sowie in die Evolution von Architekturen (Qualitätssicherung, Werkzeugunterstützung). Sie lernen Unternehmensanwendungen, die Aufgaben von Enterprise-IT-Architekten, Anwendungslandschaften (System of Systems) kennen sowie die Prinzipien der Enterprise Architecture Integration.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiel

Dozent

Prof. Dr. Joachim Sauer

Gebühren

790.00 Euro

termine

26.08.2020 - 28.08.2020

Konzernrechnungslegung WBMV18 Vertiefung Finance/ Accounting 20.04.2020 - 22.04.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter von Konzernen in verantwortlicher Managementposition, die Entscheidungen basierend auf Zahlen des Konzernrechnungswesens treffen müssen. Des Weiteren werden Grundlagen für derzeitige und künftige Mitarbeiter von Controlling, Finanzierung oder Rechnungswesen gelegt.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Überblick über die nationalen und internationalen Grundsätze der Konzernrechnungslegung **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in zahlreichen Fallstudien und Übungen

Lerninhalte

Die Konzernrechnungslegung ist Basis für Managemententscheidungen auf allen Ebenen eines Konzerns. Im Kurs lernen Sie sowohl die Methodik, wie der Konzernabschluss entsteht, die besonderen Problemfelder zur Ergebnisgestaltung und praktische Lösungsansätze. Nach dem Kurs können Sie Konzernabschlüsse interpretieren, die Grenzen ihrer Aussagekraft erkennen und selbst kleinere Fragestellungen aus der Konzernrechnungslegung lösen. **Pflicht zur Aufstellung des Konzernabschlusses **Vollkonsolidierung, Quotenkonsolidierung, Equity-Methode **Aufwands- und Ertragskonsolidierung, Schuldenkonsolidierung, Zwischenergebniseliminierung und Kapitalkonsolidierung **Konzernanhang, Kapitalflussrechnung, Segmentberichterstattung, Lagebericht, Eigenkapitalveränderungsrechnung **Grundzüge der Konzernabschlussprüfung

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Die vermittelten theoretischen Inhalte werden in Fallstudien angewendet, so dass die Teilnehmer die praktische Anwendung der Rechnungslegungsgrundsätze kennenlernen.

Dozent

Dr. Felix Hoehne

Gebühren

790.00 Euro

termine

23.10.2019 - 25.10.2019

( Prüfungstermin: 09.11.2019 )

20.04.2020 - 22.04.2020

( Prüfungstermin: 09.11.2019 )

12.10.2020 - 14.10.2020

( Prüfungstermin: 30.10.2020 )

Konzernrechnungslegung WBMV18 Vertiefung Finance/ Accounting 12.10.2020 - 14.10.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter von Konzernen in verantwortlicher Managementposition, die Entscheidungen basierend auf Zahlen des Konzernrechnungswesens treffen müssen. Des Weiteren werden Grundlagen für derzeitige und künftige Mitarbeiter von Controlling, Finanzierung oder Rechnungswesen gelegt.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Überblick über die nationalen und internationalen Grundsätze der Konzernrechnungslegung **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in zahlreichen Fallstudien und Übungen

Lerninhalte

Die Konzernrechnungslegung ist Basis für Managemententscheidungen auf allen Ebenen eines Konzerns. Im Kurs lernen Sie sowohl die Methodik, wie der Konzernabschluss entsteht, die besonderen Problemfelder zur Ergebnisgestaltung und praktische Lösungsansätze. Nach dem Kurs können Sie Konzernabschlüsse interpretieren, die Grenzen ihrer Aussagekraft erkennen und selbst kleinere Fragestellungen aus der Konzernrechnungslegung lösen. **Pflicht zur Aufstellung des Konzernabschlusses **Vollkonsolidierung, Quotenkonsolidierung, Equity-Methode **Aufwands- und Ertragskonsolidierung, Schuldenkonsolidierung, Zwischenergebniseliminierung und Kapitalkonsolidierung **Konzernanhang, Kapitalflussrechnung, Segmentberichterstattung, Lagebericht, Eigenkapitalveränderungsrechnung **Grundzüge der Konzernabschlussprüfung

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Die vermittelten theoretischen Inhalte werden in Fallstudien angewendet, so dass die Teilnehmer die praktische Anwendung der Rechnungslegungsgrundsätze kennenlernen.

Dozent

Dr. Felix Hoehne

Gebühren

790.00 Euro

termine

23.10.2019 - 25.10.2019

( Prüfungstermin: 09.11.2019 )

20.04.2020 - 22.04.2020

( Prüfungstermin: 09.11.2019 )

12.10.2020 - 14.10.2020

( Prüfungstermin: 30.10.2020 )

Kundenbeziehungsmanagement WBMV25 Vertiefung Marketing 24.02.2020 - 26.02.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing und Vertrieb sowie an Führungskräfte, die mit den genannten Bereichen im weitesten Sinne betraut sind.

Vorkenntnisse

Erster akademischer Abschluss, sowie erste Kenntnisse im Marketing, wie sie beispielsweise in einem ersten Studium erworben worden sind, sind unabdingbar. Vorkenntnisse im Marketing können auch in den Weiterbildungsmodulen, z.B. [[WBMG18|Marketing]], der NORDAKADEMIE erworben werden.

Vorteile

**Vollständiger Überblick über das Feld des Relationship Marketing **Viele praktische Beispiele und Fallstudien

Lerninhalte

Ziel des Moduls ist es, Erfolgsfaktoren des Kundenbeziehungsmanagements auf strategischer und operativer Ebene kennenzulernen. Es werden die wesentlichen Elemente des Relationship Marketing vermittelt unter Berücksichtigung spezieller Aspekte wie z.B. der Rolle der Verkäuferpersönlichkeit, Kundebindungsinstrumente und Relationship Modelling. **Relationship Marketing – Grundlagen des Kundebeziehungsmanagement **Konzeptionierung des Kundenbeziehungsmanagements **Kundenwertmanagement **Relationship Modelling

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Begleitende Gruppenarbeit mit Fallstudien vermittelt den Stoff praxisorientiert.

Dozent

Prof. Dr. Andreas Fürst

Gebühren

790.00 Euro

termine

24.02.2020 - 26.02.2020

( Prüfungstermin: 29.02.2020 - 19.03.2020 )

28.09.2020 - 30.09.2020

( Prüfungstermin: 29.02.2020 - 19.03.2020 )

Kundenbeziehungsmanagement WBMV25 Vertiefung Marketing 28.09.2020 - 30.09.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing und Vertrieb sowie an Führungskräfte, die mit den genannten Bereichen im weitesten Sinne betraut sind.

Vorkenntnisse

Erster akademischer Abschluss, sowie erste Kenntnisse im Marketing, wie sie beispielsweise in einem ersten Studium erworben worden sind, sind unabdingbar. Vorkenntnisse im Marketing können auch in den Weiterbildungsmodulen, z.B. [[WBMG18|Marketing]], der NORDAKADEMIE erworben werden.

Vorteile

**Vollständiger Überblick über das Feld des Relationship Marketing **Viele praktische Beispiele und Fallstudien

Lerninhalte

Ziel des Moduls ist es, Erfolgsfaktoren des Kundenbeziehungsmanagements auf strategischer und operativer Ebene kennenzulernen. Es werden die wesentlichen Elemente des Relationship Marketing vermittelt unter Berücksichtigung spezieller Aspekte wie z.B. der Rolle der Verkäuferpersönlichkeit, Kundebindungsinstrumente und Relationship Modelling. **Relationship Marketing – Grundlagen des Kundebeziehungsmanagement **Konzeptionierung des Kundenbeziehungsmanagements **Kundenwertmanagement **Relationship Modelling

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Begleitende Gruppenarbeit mit Fallstudien vermittelt den Stoff praxisorientiert.

Dozent

Prof. Dr. Andreas Fürst

Gebühren

790.00 Euro

termine

24.02.2020 - 26.02.2020

( Prüfungstermin: 29.02.2020 - 19.03.2020 )

28.09.2020 - 30.09.2020

( Prüfungstermin: 29.02.2020 - 19.03.2020 )

Marketing and Sales WBMG18 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 06.04.2020 - 08.04.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Umfassender Überblick über das Thema Marketing **Zahlreiche Fallstudien und Praxisfälle **Bezüge zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Trends

Lerninhalte

Vor dem Hintergrund der Globalisierung mit wachsendem Wettbewerb und ähnlicher werdenden Produkten ist es eine Kernaufgabe jedes Unternehmens, seine Produkte zu vermarkten. In dem Kurs erhalten Sie eine Handreichung zum effizienten Marketing innerhalb der Grenzen eines ethischen Managements. Sie lernen in dem Kurs, Handlungsalternativen marktorientiert bewerten zu können. **Markterfassung **Angebotspolitik **Distributionspolitik **Kommunikationspolitik **Preispolitik

Prüfungsform

Hausarbeit (300 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Durch die Bearbeitung von Fallstudien wird der Transfer zur Praxis gewährleistet.

Dozent

Prof. Dr. Sandra Blumberg

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

( Prüfungstermin: 11.04.2020 - 27.04.2020 )

05.10.2020 - 07.10.2020

( Prüfungstermin: 10.10.2020 - 25.10.2020 )

Marketing and Sales WBMG18 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 05.10.2020 - 07.10.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), die sich auf Managementaufgaben vorbereiten wollen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Umfassender Überblick über das Thema Marketing **Zahlreiche Fallstudien und Praxisfälle **Bezüge zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Trends

Lerninhalte

Vor dem Hintergrund der Globalisierung mit wachsendem Wettbewerb und ähnlicher werdenden Produkten ist es eine Kernaufgabe jedes Unternehmens, seine Produkte zu vermarkten. In dem Kurs erhalten Sie eine Handreichung zum effizienten Marketing innerhalb der Grenzen eines ethischen Managements. Sie lernen in dem Kurs, Handlungsalternativen marktorientiert bewerten zu können. **Markterfassung **Angebotspolitik **Distributionspolitik **Kommunikationspolitik **Preispolitik

Prüfungsform

Hausarbeit (300 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Durch die Bearbeitung von Fallstudien wird der Transfer zur Praxis gewährleistet.

Dozent

Prof. Dr. Sandra Blumberg

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

( Prüfungstermin: 11.04.2020 - 27.04.2020 )

05.10.2020 - 07.10.2020

( Prüfungstermin: 10.10.2020 - 25.10.2020 )

Marketing im Mittelstand WBMV32 Vertiefung Marketing 23.04.2020 - 25.04.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

Teilnehmern des Kurses wird vermittelt, wie sie mit einer ganzheitlichen Marketingphilosophie die Verhaltensweisen der Kunden auf den Märkten verstehen können, gemeinsam überlegene Geschäftsmodelle entwickeln oder ändern und mit wirkungsstarken und wirtschaftlichen Maßnahmen die Märkte und Kundenbeziehungen optimal gestalten können.

Lerninhalte

Im Fach Marketing im Mittelstand lernen die Teilnehmer Inhalt und Bedeutung des Sales und Service Marketing‘ als Teil der Wertschöpfungsstrecke innerhalb der marktorientierten Unternehmensführung zu verstehen, in die mittelständische Praxis zu transformieren und an eigenen Erfahrungen kritisch zu reflektieren. **Grundlagen und Entwicklungen des Vertriebsmanagements **Entscheidungen auf der sachlich-inhaltlichen Vertriebsstrecke **Entscheidungen auf der technisch-organisatorischen Vertriebsebene **Gestaltung der psychosozialen Vertriebsprozesse **Kundenbetreuungsverhaltensweisen

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

**Vorbereitendes Literaturstudium **Vorlesungen in seminaristischer Form **Fallstudien ermöglichen die Erarbeitung von Lösungen im Team mit Präsentation und anschließender Diskussion

Dozent

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Renker

Gebühren

790.00 Euro

termine

23.04.2020 - 25.04.2020

Marktforschung und Marketingcontrolling WBMV20 Vertiefung Marketing 22.01.2020 - 24.01.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing, Controlling, Vertrieb sowie an Führungskräfte, die mit den genannten Bereichen im weitesten Sinne betraut sind. Das Modul eignet sich nicht zur ECTS-Nachholung für die Studierenden aus dem Studiengang Wirtschaftspsychologie der NORDAKADEMIE.

Vorkenntnisse

Marketinggrundkenntnisse aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium sowie Statistikkenntnisse.

Vorteile

**Einführung in die wichtigsten Methoden der Marktforschung und des Marketingcontrollings **Viele praktische Beispiele und Fallstudien **Besonderer Fokus auf Markenforschung und Vertriebscontrolling

Lerninhalte

In dem Kurs werden die Methoden der Marktforschung und des Marketingcontrollings umfassend dargestellt. Daneben werden spezielle Aspekte der Markenforschung und des Vertriebscontrollings thematisiert, die in Zeiten von größerer Bedeutung von Marken und Kostendruck im Vertrieb an Bedeutung gewonnen haben. **Kaufverhaltensforschung **Prozesse der Marktforschung **Vertrieb als Instrument und Adressat der Marktforschung **Marketingcontrolling: Kennzahlen und Kennzahlensysteme **Planung und Kontrolle von Marketing und Vertrieb

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Begleitende Gruppenarbeit mit Fallstudien vermittelt den Stoff praxisorientiert.

Dozent

Prof. Dr. Christoph Stockstrom

Gebühren

790.00 Euro

termine

22.01.2020 - 24.01.2020

( Prüfungstermin: 03.02.2020 )

31.08.2020 - 02.09.2020

( Prüfungstermin: 14.09.2020 )

Marktforschung und Marketingcontrolling WBMV20 Vertiefung Marketing 31.08.2020 - 02.09.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing, Controlling, Vertrieb sowie an Führungskräfte, die mit den genannten Bereichen im weitesten Sinne betraut sind. Das Modul eignet sich nicht zur ECTS-Nachholung für die Studierenden aus dem Studiengang Wirtschaftspsychologie der NORDAKADEMIE.

Vorkenntnisse

Marketinggrundkenntnisse aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium sowie Statistikkenntnisse.

Vorteile

**Einführung in die wichtigsten Methoden der Marktforschung und des Marketingcontrollings **Viele praktische Beispiele und Fallstudien **Besonderer Fokus auf Markenforschung und Vertriebscontrolling

Lerninhalte

In dem Kurs werden die Methoden der Marktforschung und des Marketingcontrollings umfassend dargestellt. Daneben werden spezielle Aspekte der Markenforschung und des Vertriebscontrollings thematisiert, die in Zeiten von größerer Bedeutung von Marken und Kostendruck im Vertrieb an Bedeutung gewonnen haben. **Kaufverhaltensforschung **Prozesse der Marktforschung **Vertrieb als Instrument und Adressat der Marktforschung **Marketingcontrolling: Kennzahlen und Kennzahlensysteme **Planung und Kontrolle von Marketing und Vertrieb

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Begleitende Gruppenarbeit mit Fallstudien vermittelt den Stoff praxisorientiert.

Dozent

Prof. Dr. Christoph Stockstrom

Gebühren

790.00 Euro

termine

22.01.2020 - 24.01.2020

( Prüfungstermin: 03.02.2020 )

31.08.2020 - 02.09.2020

( Prüfungstermin: 14.09.2020 )

Marktpsychologie & Online-Marketing WBMG46 Vertiefung Marketing 09.12.2019 - 11.12.2019
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Ökonomen und Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), mit soliden betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen, die in der Regel in einem ersten betriebswirtschaftlichen Studium erworben worden sind. Besonders geeignet ist dieses Aufbaumodul auch für Studierende, die sich für einen Masterstudiengang interessieren und denen noch Kreditpunkte für den Studienstart fehlen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Praxisorientierte Einführung in das aktuelle Thema Online-Marketing **Interaktive Beispielfälle **Kritische Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken von Geschäftsmodellen im Online-Marketing

Lerninhalte

Die immer stärker wachsende Digitalisierung des Wirtschaftslebens macht eine neue Herangehensweise an das Marketing notwendig. Der Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Fachkenntnisse, um moderne Kommunikationsmethoden zur Öffnung von neuen Vertriebswegen, Produkten und Instrumenten des Marketing-Mix beurteilen zu können. Sie lernen Grundlagen der Strategieentwicklung und lernen, Chancen und Risiken neuer Marketingwege einzuschätzen. **Marktpsychologische Grundprobleme **Produktpolitik im Online-Marketing **Preispolitik im Online-Marketing **Vertriebspolitik im Online-Marketing **Kommunikationspolitik im Online-Marketing

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Strategien und Konzepte werden immer wieder mit interaktiven Beispielen illustriert.

Dozent

Prof. Dr. Thomas Gey

Gebühren

790.00 Euro

termine

09.12.2019 - 11.12.2019

( Prüfungstermin: 04.01.2020 )

15.06.2020 - 17.06.2020

( Prüfungstermin: 04.07.2020 )

07.12.2020 - 09.12.2020

( Prüfungstermin: 21.12.2020 )

Marktpsychologie & Online-Marketing WBMG46 Vertiefung Marketing 15.06.2020 - 17.06.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Ökonomen und Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), mit soliden betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen, die in der Regel in einem ersten betriebswirtschaftlichen Studium erworben worden sind. Besonders geeignet ist dieses Aufbaumodul auch für Studierende, die sich für einen Masterstudiengang interessieren und denen noch Kreditpunkte für den Studienstart fehlen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Praxisorientierte Einführung in das aktuelle Thema Online-Marketing **Interaktive Beispielfälle **Kritische Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken von Geschäftsmodellen im Online-Marketing

Lerninhalte

Die immer stärker wachsende Digitalisierung des Wirtschaftslebens macht eine neue Herangehensweise an das Marketing notwendig. Der Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Fachkenntnisse, um moderne Kommunikationsmethoden zur Öffnung von neuen Vertriebswegen, Produkten und Instrumenten des Marketing-Mix beurteilen zu können. Sie lernen Grundlagen der Strategieentwicklung und lernen, Chancen und Risiken neuer Marketingwege einzuschätzen. **Marktpsychologische Grundprobleme **Produktpolitik im Online-Marketing **Preispolitik im Online-Marketing **Vertriebspolitik im Online-Marketing **Kommunikationspolitik im Online-Marketing

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Strategien und Konzepte werden immer wieder mit interaktiven Beispielen illustriert.

Dozent

Prof. Dr. Thomas Gey

Gebühren

790.00 Euro

termine

09.12.2019 - 11.12.2019

( Prüfungstermin: 04.01.2020 )

15.06.2020 - 17.06.2020

( Prüfungstermin: 04.07.2020 )

07.12.2020 - 09.12.2020

( Prüfungstermin: 21.12.2020 )

Marktpsychologie & Online-Marketing WBMG46 Vertiefung Marketing 07.12.2020 - 09.12.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Ökonomen und Nicht-Ökonomen (z.B. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner, Juristen, Geisteswissenschaftler), mit soliden betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen, die in der Regel in einem ersten betriebswirtschaftlichen Studium erworben worden sind. Besonders geeignet ist dieses Aufbaumodul auch für Studierende, die sich für einen Masterstudiengang interessieren und denen noch Kreditpunkte für den Studienstart fehlen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Praxisorientierte Einführung in das aktuelle Thema Online-Marketing **Interaktive Beispielfälle **Kritische Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken von Geschäftsmodellen im Online-Marketing

Lerninhalte

Die immer stärker wachsende Digitalisierung des Wirtschaftslebens macht eine neue Herangehensweise an das Marketing notwendig. Der Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Fachkenntnisse, um moderne Kommunikationsmethoden zur Öffnung von neuen Vertriebswegen, Produkten und Instrumenten des Marketing-Mix beurteilen zu können. Sie lernen Grundlagen der Strategieentwicklung und lernen, Chancen und Risiken neuer Marketingwege einzuschätzen. **Marktpsychologische Grundprobleme **Produktpolitik im Online-Marketing **Preispolitik im Online-Marketing **Vertriebspolitik im Online-Marketing **Kommunikationspolitik im Online-Marketing

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Strategien und Konzepte werden immer wieder mit interaktiven Beispielen illustriert.

Dozent

Prof. Dr. Thomas Gey

Gebühren

790.00 Euro

termine

09.12.2019 - 11.12.2019

( Prüfungstermin: 04.01.2020 )

15.06.2020 - 17.06.2020

( Prüfungstermin: 04.07.2020 )

07.12.2020 - 09.12.2020

( Prüfungstermin: 21.12.2020 )

Mergers and Acquisitions WBMV19 Vertiefung Finance/ Accounting 22.04.2020 - 24.04.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter, die verantwortlich mit Mergers & Acquisitions betraut sind bzw. sein werden, insbesondere an Führungskräfte aus den Bereichen Controlling, Beteiligungen, Planung und Strategie, Recht und Mergers & Acquisitions/ Unternehmenstransaktionen. Des Weiteren werden Juristen, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, die im M&A-Geschäft tätig sind, angesprochen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher oder juristischer Ausrichtung

Vorteile

**Kompakte Darstellung des gesamten Themenbereichs Mergers & Acquisitions **Ganzheitliches Verständnis aller relevanten Aspekte **Anwendung der gelernten Methoden in Fallstudien und Rechensimulationen

Lerninhalte

Mergers & Acquisitions sind ein wichtiges Instrument des strategischen Managements. Der Kurs zeigt Ihnen, wie der Erwerbs- und Integrationsprozess abläuft. Sie erlangen das Methoden know-how, um Unternehmenstransaktionen beurteilen zu können, Zielunternehmen zu bewerten und die wesentlichen Problemfelder bei der späteren Integration einschätzen zu können. **Strategische Aspekte von M&A-Transaktionen **Due Diligence **Gesellschaftsrechtliche und vertragliche Strukturierung **Unternehmensbewertung **Post-Merger-Integration

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Fallstudien vertiefen die gelernten Inhalte und zeigen die praktische Anwendung von Methoden. Unternehmensbewertungen werden mit Hilfe von Excel-gestützten Simulationen erklärt und direkt praktisch angewendet.

Dozent

Martina Heinsen

Gebühren

790.00 Euro

termine

22.04.2020 - 24.04.2020

( Prüfungstermin: 09.05.2020 )

19.10.2020 - 21.10.2020

( Prüfungstermin: 07.11.2020 )

Mergers and Acquisitions WBMV19 Vertiefung Finance/ Accounting 19.10.2020 - 21.10.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter, die verantwortlich mit Mergers & Acquisitions betraut sind bzw. sein werden, insbesondere an Führungskräfte aus den Bereichen Controlling, Beteiligungen, Planung und Strategie, Recht und Mergers & Acquisitions/ Unternehmenstransaktionen. Des Weiteren werden Juristen, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, die im M&A-Geschäft tätig sind, angesprochen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher oder juristischer Ausrichtung

Vorteile

**Kompakte Darstellung des gesamten Themenbereichs Mergers & Acquisitions **Ganzheitliches Verständnis aller relevanten Aspekte **Anwendung der gelernten Methoden in Fallstudien und Rechensimulationen

Lerninhalte

Mergers & Acquisitions sind ein wichtiges Instrument des strategischen Managements. Der Kurs zeigt Ihnen, wie der Erwerbs- und Integrationsprozess abläuft. Sie erlangen das Methoden know-how, um Unternehmenstransaktionen beurteilen zu können, Zielunternehmen zu bewerten und die wesentlichen Problemfelder bei der späteren Integration einschätzen zu können. **Strategische Aspekte von M&A-Transaktionen **Due Diligence **Gesellschaftsrechtliche und vertragliche Strukturierung **Unternehmensbewertung **Post-Merger-Integration

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Fallstudien vertiefen die gelernten Inhalte und zeigen die praktische Anwendung von Methoden. Unternehmensbewertungen werden mit Hilfe von Excel-gestützten Simulationen erklärt und direkt praktisch angewendet.

Dozent

Martina Heinsen

Gebühren

790.00 Euro

termine

22.04.2020 - 24.04.2020

( Prüfungstermin: 09.05.2020 )

19.10.2020 - 21.10.2020

( Prüfungstermin: 07.11.2020 )

Produktivitätsmanagement WBMV29 Vertiefung Ingenieurwissenschaften 08.06.2020 - 10.06.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

** Die Teilnehmer verstehen die Anforderungen des Produktivitätsmanagenemets und können Strategien entwickeln. ** Die Teilnehmer verfügen über ein umfassendes, detailliertes und spezialisiertes Wissen über technisch-organisatorische Zusammenhänge des Produktions- und Produktivitätsmanagements und können diese Zusammenhänge wirtschaftlich beurteilen. ** Die Teilnehmer können im Team auch bei komplexen Aufgabenstellungen die Leitung übernehmen, die fachliche Entwicklung anderer gezielt fördern und Ergebnisse sachgerecht vertreten. ** Die Teilnehmer sind in der Lage, Prozesse im Kontext des Produktivitätsmanagements zu analysieren, zu modifizieren und zu definieren. ** Die Teilnehmer kennen die grundlegenden Anforderungen und die Prozesse eine Produktionseinheit, um diese leiten zu können.

Lerninhalte

Produktivitätsmanagement ist wesentlicher Bestandteil des Produktionsmanagements und umfasst die Gestaltung und die Lenkung von Arbeitssystemen unter dem Primat der Wirtschaftlichkeit. Aspekte wie z. B. Humanität oder Umweltschutz werden also nicht, wie im Produktionsmanagement, als gleichrangige Zielgrößen, sondern lediglich als Randbedingungen behandelt. Stattdessen steht die unmittelbare Schöpfung ökonomischer Werte im Mittelpunkt.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

** Selbststudium ** Vorlesung im seminaristischen Ziel ** Fallstudien ** Gruppenarbeit

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Volker Ahrens

Gebühren

790.00 Euro

termine

25.11.2019 - 27.11.2019

( Prüfungstermin: 14.12.2019 )

08.06.2020 - 10.06.2020

( Prüfungstermin: 14.12.2019 )

23.11.2020 - 25.11.2020

( Prüfungstermin: 14.12.2019 )

Produktivitätsmanagement WBMV29 Vertiefung Ingenieurwissenschaften 23.11.2020 - 25.11.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

** Die Teilnehmer verstehen die Anforderungen des Produktivitätsmanagenemets und können Strategien entwickeln. ** Die Teilnehmer verfügen über ein umfassendes, detailliertes und spezialisiertes Wissen über technisch-organisatorische Zusammenhänge des Produktions- und Produktivitätsmanagements und können diese Zusammenhänge wirtschaftlich beurteilen. ** Die Teilnehmer können im Team auch bei komplexen Aufgabenstellungen die Leitung übernehmen, die fachliche Entwicklung anderer gezielt fördern und Ergebnisse sachgerecht vertreten. ** Die Teilnehmer sind in der Lage, Prozesse im Kontext des Produktivitätsmanagements zu analysieren, zu modifizieren und zu definieren. ** Die Teilnehmer kennen die grundlegenden Anforderungen und die Prozesse eine Produktionseinheit, um diese leiten zu können.

Lerninhalte

Produktivitätsmanagement ist wesentlicher Bestandteil des Produktionsmanagements und umfasst die Gestaltung und die Lenkung von Arbeitssystemen unter dem Primat der Wirtschaftlichkeit. Aspekte wie z. B. Humanität oder Umweltschutz werden also nicht, wie im Produktionsmanagement, als gleichrangige Zielgrößen, sondern lediglich als Randbedingungen behandelt. Stattdessen steht die unmittelbare Schöpfung ökonomischer Werte im Mittelpunkt.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

** Selbststudium ** Vorlesung im seminaristischen Ziel ** Fallstudien ** Gruppenarbeit

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Volker Ahrens

Gebühren

790.00 Euro

termine

25.11.2019 - 27.11.2019

( Prüfungstermin: 14.12.2019 )

08.06.2020 - 10.06.2020

( Prüfungstermin: 14.12.2019 )

23.11.2020 - 25.11.2020

( Prüfungstermin: 14.12.2019 )

Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit WBMG35 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 30.03.2020 - 01.04.2020
Zielgruppe

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Prozessführung sowie die Durchführung von Schiedsverfahren. Nach Abschluss des Moduls können Absolventen - die Regeln der Prozessführung und des Schiedsverfahrens inhaltlich erfassen und auf dieser Grundlage im Unternehmen Rechtsstreitigkeiten in Gang setzen, bewerten und begleiten. - die Strukturen der deutschen Gerichtsbarkeit erfassen, zwischen ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten differenzieren sowie die grundlegenden Schritte anzuregen und gegenüber Dritten vertreten. - mithilfe des Wissens über Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit wirtschaftsrechtliche Fragestellungen und Probleme bewerten und einer zielführenden Lösung zuführen. - gesetzgeberische Entwicklungen erkennen und praxisorientiert umsetzen. Absolventen können moralische Wertvorstellungen als Element der Führung von Menschen berücksichtigen, die fachliche Entwicklung fördern sowie Teams leiten und führen. - ethische und moralische Aspekte bei Entscheidungen über die Durchführung von Rechtsstreitigkeiten angemessen berücksichtigen Absolventen sind in der Lage, den aktuellen Stand von Wissenschaft und Rechtsprechung darzustellen, zu analysieren und sich mit Fachkompetenz auszutauschen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluß

Vorteile

Das Modul "Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit" soll einen Einblick in den deutschen Gerichtsaufbau, den Rechtsweg, sowie die Prozesspraxis vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten gegeben. Absolventen können die erlernten Grundkenntnisse einsetzen, um rechtliche Strukturen zu erkennen, einzuschätzen, Ziele zu definieren und weiterzuentwickeln

Lerninhalte

In diesem Modul wird ein Überblick über den deutschen Gerichtsaufbau, den Rechtsweg, sowie die Prozesspraxis vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten gegeben. Prozessuale Auseinandersetzungen sind im Wirtschaftsleben oft nicht zu vermeiden, weshalb Grundkenntnisse über Prozessführung und Schiedsverfahren notwendig sind. Prozessführung umfasst dabei nicht nur eine einzige Handlung eines Prozessbeteiligten, sondern setzt sich aus unterschiedlichen Handlungen und Maßnahmen zusammen, die mit einem gerichtlichen Prozess in Zusammenhang stehen. Neben der Prozessführung wird auch die Schiedsgerichtsbarkeit als ein juristisches Mittel zur Streitbeilegung im Rahmen von Schiedsverfahren besprochen.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele

Dozent

Dr. Martin Pellens

Gebühren

790.00 Euro

termine

16.10.2019 - 18.10.2019

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

30.03.2020 - 01.04.2020

( Prüfungstermin: 18.04.2020 )

16.09.2020 - 18.09.2020

( Prüfungstermin: 18.04.2020 )

Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit WBMG35 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 16.09.2020 - 18.09.2020
Zielgruppe

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Prozessführung sowie die Durchführung von Schiedsverfahren. Nach Abschluss des Moduls können Absolventen - die Regeln der Prozessführung und des Schiedsverfahrens inhaltlich erfassen und auf dieser Grundlage im Unternehmen Rechtsstreitigkeiten in Gang setzen, bewerten und begleiten. - die Strukturen der deutschen Gerichtsbarkeit erfassen, zwischen ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten differenzieren sowie die grundlegenden Schritte anzuregen und gegenüber Dritten vertreten. - mithilfe des Wissens über Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit wirtschaftsrechtliche Fragestellungen und Probleme bewerten und einer zielführenden Lösung zuführen. - gesetzgeberische Entwicklungen erkennen und praxisorientiert umsetzen. Absolventen können moralische Wertvorstellungen als Element der Führung von Menschen berücksichtigen, die fachliche Entwicklung fördern sowie Teams leiten und führen. - ethische und moralische Aspekte bei Entscheidungen über die Durchführung von Rechtsstreitigkeiten angemessen berücksichtigen Absolventen sind in der Lage, den aktuellen Stand von Wissenschaft und Rechtsprechung darzustellen, zu analysieren und sich mit Fachkompetenz auszutauschen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluß

Vorteile

Das Modul "Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit" soll einen Einblick in den deutschen Gerichtsaufbau, den Rechtsweg, sowie die Prozesspraxis vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten gegeben. Absolventen können die erlernten Grundkenntnisse einsetzen, um rechtliche Strukturen zu erkennen, einzuschätzen, Ziele zu definieren und weiterzuentwickeln

Lerninhalte

In diesem Modul wird ein Überblick über den deutschen Gerichtsaufbau, den Rechtsweg, sowie die Prozesspraxis vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten gegeben. Prozessuale Auseinandersetzungen sind im Wirtschaftsleben oft nicht zu vermeiden, weshalb Grundkenntnisse über Prozessführung und Schiedsverfahren notwendig sind. Prozessführung umfasst dabei nicht nur eine einzige Handlung eines Prozessbeteiligten, sondern setzt sich aus unterschiedlichen Handlungen und Maßnahmen zusammen, die mit einem gerichtlichen Prozess in Zusammenhang stehen. Neben der Prozessführung wird auch die Schiedsgerichtsbarkeit als ein juristisches Mittel zur Streitbeilegung im Rahmen von Schiedsverfahren besprochen.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele

Dozent

Dr. Martin Pellens

Gebühren

790.00 Euro

termine

16.10.2019 - 18.10.2019

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

30.03.2020 - 01.04.2020

( Prüfungstermin: 18.04.2020 )

16.09.2020 - 18.09.2020

( Prüfungstermin: 18.04.2020 )

Rechnungswesen WBMG32 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 04.03.2020 - 06.03.2020
Zielgruppe

Das Rechnungswesen des Unternehmens ist Spiegel aller betrieblichen Abläufe. Die Finanzbuchhaltung ist die Informationsbasis des Unternehmens, aus ihr wird die Betriebsbuchhaltung entwickelt. In dem Kurs lernen Sie die Systematik und die Begrifflichkeiten des Rechnungswesens. Nach Abschluss des Moduls sind Studierende in der Lage: - die handelsrechtlichen Normen der Rechnungslegung zu erklären - Geschäftsvorfälle anhand der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung im Jahresabschluss abzubilden - die wesentlichen Unterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung zu erklären - die wesentlichen Instrumente der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Controllings zu erläutern und diese anzuwenden - Managementsysteme und finanzielle Kennzahlensysteme auszuarbeiten und anzuwenden

Vorkenntnisse

erster Hochschulabschluss

Vorteile

Nach Abschluss des Moduls sind die Absolventen in der Lage, - die handelsrechtlichen Normen der Rechnungslegung zu erklären - Geschäftsvorfälle anhand der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung im Jahresabschluss abzubilden - die wesentlichen Unterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung zu erklären - die wesentlichen Instrumente der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Controllings zu erläutern und diese anzuwenden - Managementsysteme und finanzielle Kennzahlensysteme auszuarbeiten und anzuwenden - das System der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung in konkreten bilanziellen Fragestellungen anzuwenden

Lerninhalte

Ziele, Aufgaben und Instrumente der Buchführung Kontenrahmen und Kontenplan Funktionsweise der doppelten Buchführung Aufstellung des Jahresabschlusses Grundlagen der internationalen Rechnungslegung Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung Grundlagen des Controllings

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Buchungssätze und kleine Fallstudien mit einfachen und komplexen Geschäftsvorfällen werden gemeinsam gelöst. Des Weiteren wird anhand von praktischen Beipsielen und Fallstudien die Grundlagen des Controllings entwickelt.

Dozent

Prof. Dr. Ralf Eberenz

Gebühren

790.00 Euro

termine

04.03.2020 - 06.03.2020

( Prüfungstermin: 21.03.2020 )

22.06.2020 - 24.06.2020

( Prüfungstermin: 21.03.2020 )

Rechnungswesen WBMG32 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 22.06.2020 - 24.06.2020
Zielgruppe

Das Rechnungswesen des Unternehmens ist Spiegel aller betrieblichen Abläufe. Die Finanzbuchhaltung ist die Informationsbasis des Unternehmens, aus ihr wird die Betriebsbuchhaltung entwickelt. In dem Kurs lernen Sie die Systematik und die Begrifflichkeiten des Rechnungswesens. Nach Abschluss des Moduls sind Studierende in der Lage: - die handelsrechtlichen Normen der Rechnungslegung zu erklären - Geschäftsvorfälle anhand der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung im Jahresabschluss abzubilden - die wesentlichen Unterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung zu erklären - die wesentlichen Instrumente der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Controllings zu erläutern und diese anzuwenden - Managementsysteme und finanzielle Kennzahlensysteme auszuarbeiten und anzuwenden

Vorkenntnisse

erster Hochschulabschluss

Vorteile

Nach Abschluss des Moduls sind die Absolventen in der Lage, - die handelsrechtlichen Normen der Rechnungslegung zu erklären - Geschäftsvorfälle anhand der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung im Jahresabschluss abzubilden - die wesentlichen Unterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung zu erklären - die wesentlichen Instrumente der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Controllings zu erläutern und diese anzuwenden - Managementsysteme und finanzielle Kennzahlensysteme auszuarbeiten und anzuwenden - das System der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung in konkreten bilanziellen Fragestellungen anzuwenden

Lerninhalte

Ziele, Aufgaben und Instrumente der Buchführung Kontenrahmen und Kontenplan Funktionsweise der doppelten Buchführung Aufstellung des Jahresabschlusses Grundlagen der internationalen Rechnungslegung Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung Grundlagen des Controllings

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Buchungssätze und kleine Fallstudien mit einfachen und komplexen Geschäftsvorfällen werden gemeinsam gelöst. Des Weiteren wird anhand von praktischen Beipsielen und Fallstudien die Grundlagen des Controllings entwickelt.

Dozent

Prof. Dr. Ralf Eberenz

Gebühren

790.00 Euro

termine

04.03.2020 - 06.03.2020

( Prüfungstermin: 21.03.2020 )

22.06.2020 - 24.06.2020

( Prüfungstermin: 21.03.2020 )

Requirements Engineering WBMV47 Vertiefung IT 19.02.2020 - 21.02.2020
Zielgruppe

Software/Enterprise/Technical Architects, Software Developer, Softwareentwickler

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Modellierungskenntnisse, Gestaltung von Informationssystemen, Software Engineering, UML

Vorteile

Kompakter, praxisnaher Kurs; Entwicklung hochwertiger Softwaresysteme durch Anforderungsanalyse und Qualitätssicherung

Lerninhalte

Die Auswahl oder Entwicklung einer Software beginnt mit der Anforderungsanalyse. Die erhobenen Anforderungen haben maßgeblichen Einfluss auf (Architektur- / Auswahl-) Entscheidungen und müssen entsprechende qualitative Anforderungen erfüllen. Die grundlegenden Methoden zur Anforderungsanalyse und dem Anforderungsmanagement werden in diesem Modul vermittelt.

Die Veranstaltung betrachtet Grundzüge der Modellierung (Strukturmodelle, Verhaltensmodelle, Domänenspezifische Sprachen, Domain Driven Design), Anforderungsanalyse (Vision, Domänenmodell, Anwendungsfälle, Anforderungserhebung) und Anforderungsmanagement. Sie lernen funktionale und nicht-funktionale Anforderungen an Systeme herauszuarbeiten, erhalten Einblick in Dokumentation, Qualitätssicherung und Umgang mit Stakeholdern und außerdem agile Arbeitsweisen (User Stories, Story Maps) kennen sowie den Einsatz von Katalogen, Schemata, Lasten- und Pflichtenheften und TOGAF. Sie üben Vorgehensweisen zur Modellerstellung (textuell und graphisch) mit geeigneten Werkzeugen.

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiel

Dozent

Prof. Dr. Andreas Winter

Gebühren

790.00 Euro

termine

19.02.2020 - 21.02.2020

Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Logistik WBMV34 Vertiefung Unternehmensführung 30.03.2020 - 01.04.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen.

-

-

Lerninhalte

1. Risiko, Risikostrategie und Risikomanagement 2. Identifikation von relevanten Risikoereignissen 3. Analyse und Bewertung der Risikoereignisse 4. Entwicklung von Maÿnahmen zur Handhabung der Risikoereignisse 5. Sicherheitsmanagement und Krisenmanagement 6. Kontinuierliche Verbesserung des Risikomanagementsystems

Prüfungsform

Hausarbeit (180 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

- Kenntniserwerb durch Literaturstudium - Verständniserwerb durch Besuch von Vorlesungen im seminaristischen Stil - Verständniserwerb durch Bearbeitung von Fallstudien

Dozent

Dr. Andreas Wieland

Gebühren

790.00 Euro

termine

30.03.2020 - 01.04.2020

06.07.2020 - 08.07.2020

Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Logistik WBMV34 Vertiefung Unternehmensführung 06.07.2020 - 08.07.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen.

-

-

Lerninhalte

1. Risiko, Risikostrategie und Risikomanagement 2. Identifikation von relevanten Risikoereignissen 3. Analyse und Bewertung der Risikoereignisse 4. Entwicklung von Maÿnahmen zur Handhabung der Risikoereignisse 5. Sicherheitsmanagement und Krisenmanagement 6. Kontinuierliche Verbesserung des Risikomanagementsystems

Prüfungsform

Hausarbeit (180 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

- Kenntniserwerb durch Literaturstudium - Verständniserwerb durch Besuch von Vorlesungen im seminaristischen Stil - Verständniserwerb durch Bearbeitung von Fallstudien

Dozent

Dr. Andreas Wieland

Gebühren

790.00 Euro

termine

30.03.2020 - 01.04.2020

06.07.2020 - 08.07.2020

Sichere und zuverlässige Systeme WBMV42 Vertiefung IT 06.04.2020 - 08.04.2020
Zielgruppe

Software Test Engineers, Security Solution Architect

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Grundlegende Aspekte der IT Sicherheit (Authentifizierung, klassische Schwachstellen/Bedrohungen/Angriffe, Netzwerksicherheit, Betriebssystemsicherheit)

Vorteile

Security-Spezialisten aus der Praxis vermitteln Ihnen aktuelles Fachwissen kompakt auf einer fundierten Basis von Erfahrungen, die das Expertenwissen stützen.

Lerninhalte

Das Erstellen sicherer und zuverlässiger Systeme ist für Softwareentwicklungsprojekte eine besondere Herausforderung. Für die technischen (Angriff, Ausfall) und prozessualen (Erstellung, Wartung) Herausforderungen werden in diesem Modul ausgewählte Lösungsansätze (Architekturen, Lösungsmuster, Vorgehensmodelle) vorgestellt.

Die Veranstaltung führt in die technische Sicherheit von Information und Software (Ausfallsicherheit, Zuverlässigkeit, Resilience) ein sowie in Softwarequalität und Qualitätssicherung (Definition of Done, Validierung, Verifikation und Akkreditierung) und Testen (Integrationstests, Last- und Performancetests). Sie beleuchtet Sicherheitsaspekte und -strategien, sowie Konzepte der Anwendungssicherheit und der Kryptografie.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiel

Dozent

Dr.-Ing. Daniel Versick

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.04.2020 - 08.04.2020

Statistische Methoden WBMG23 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 11.12.2019 - 13.12.2019
Zielgruppe

Studierende oder Praktiker mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung, die quantitative Methoden kennen lernen, verstehen und anwenden wollen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Absolventinnen und Absolventen des Moduls Statistische Methoden - können die Aussagekraft von empirisch erhobenen Daten beurteilen, - kennen die mathematischen Grundlagen des induktiven Schließens, - können diese in ihrem Studienbereich anwenden, - können quantitative Methoden auf eigene Problemstellungen anwenden.

Lerninhalte

1. Grundlagen der Regressionsrechnung 2. Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung 3. Einführung in die Test und Schätztheorie 4. Regressionsanalyse

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Übungen am Computer

Dozent

Prof. Dr. Frank Zimmermann
Prof. Dr. Veith Tiemann
Prof. Dr. Bahne Christiansen

Gebühren

790.00 Euro

termine

14.10.2019 - 16.10.2019

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

11.12.2019 - 13.12.2019

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

31.08.2020 - 02.09.2020

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

Statistische Methoden WBMG23 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 31.08.2020 - 02.09.2020
Zielgruppe

Studierende oder Praktiker mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung, die quantitative Methoden kennen lernen, verstehen und anwenden wollen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Absolventinnen und Absolventen des Moduls Statistische Methoden - können die Aussagekraft von empirisch erhobenen Daten beurteilen, - kennen die mathematischen Grundlagen des induktiven Schließens, - können diese in ihrem Studienbereich anwenden, - können quantitative Methoden auf eigene Problemstellungen anwenden.

Lerninhalte

1. Grundlagen der Regressionsrechnung 2. Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung 3. Einführung in die Test und Schätztheorie 4. Regressionsanalyse

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Übungen am Computer

Dozent

Prof. Dr. Frank Zimmermann
Prof. Dr. Veith Tiemann
Prof. Dr. Bahne Christiansen

Gebühren

790.00 Euro

termine

14.10.2019 - 16.10.2019

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

11.12.2019 - 13.12.2019

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

31.08.2020 - 02.09.2020

( Prüfungstermin: 02.11.2019 )

Systemmodellierung WBMG39 Grundlagen IT 18.12.2019 - 20.12.2019
Zielgruppe

System/Software Architekten

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss.

Grundkenntnisse in der Modellierung von Software, Grundkenntnisse Formale Sprachen und Automatentheorie.

Vorteile

Kompakter Kurs, Wissen innerhalb von zwei Monaten aneignen, direkte Übertragung auf das eigene Berufsfeld möglich.

Lerninhalte

Ziel des Moduls ist es, das Verständnis des Systembegriffs zu vertiefen und die vielfältigen Möglichkeiten zur Modellierung von Systemen kennenzulernen, die Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Transformation von Modellen zu verstehen und die Qualitätssicherung bei der Modellierung wertzuschätzen.

Sie erhalten Einblick in die Systemtheorie, in Systems Engineering, formale Modellierung und Modellierung in der Softwareentwicklung (Architekturmodelle, Software-Design) sowie in die Qualitätssicherung bei der Modellierung (Vorgehensmodelle, Verifikation). Sie lernen verschiedene Modelle kennen, wie mathematische Modelle, Computersimulationsmodelle und Software-Architekturmodelle, diskrete, kontinuierliche und hybride Modelle, Verhaltensmodelle, dynamische Modelle und Mikro-Makro-Meso-Modelle.

Ferner erhalten Sie Kenntnisse zu verschiedenen Ansätzen in der Modellierung wie System Dynamics, Warteschlangenmodell, Prozessalgebren, Pi-Calculus, Multi-Agenten-Modelle, Zelluläre Automaten, Hierarchische Modelle, Prozess- und Geschäftsprozessmodelle (Event Graph, BPMN, EPK), Mehrebenenmodelle (Mimose, ml-Rules), Unternehmensmodellierung (Archimate, SOM, Memo), Petrinetze oder SysML.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Jan Himmelspach

Gebühren

790.00 Euro

termine

18.12.2019 - 20.12.2019

01.07.2020 - 03.07.2020

Systemmodellierung WBMG39 Grundlagen IT 01.07.2020 - 03.07.2020
Zielgruppe

System/Software Architekten

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss.

Grundkenntnisse in der Modellierung von Software, Grundkenntnisse Formale Sprachen und Automatentheorie.

Vorteile

Kompakter Kurs, Wissen innerhalb von zwei Monaten aneignen, direkte Übertragung auf das eigene Berufsfeld möglich.

Lerninhalte

Ziel des Moduls ist es, das Verständnis des Systembegriffs zu vertiefen und die vielfältigen Möglichkeiten zur Modellierung von Systemen kennenzulernen, die Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Transformation von Modellen zu verstehen und die Qualitätssicherung bei der Modellierung wertzuschätzen.

Sie erhalten Einblick in die Systemtheorie, in Systems Engineering, formale Modellierung und Modellierung in der Softwareentwicklung (Architekturmodelle, Software-Design) sowie in die Qualitätssicherung bei der Modellierung (Vorgehensmodelle, Verifikation). Sie lernen verschiedene Modelle kennen, wie mathematische Modelle, Computersimulationsmodelle und Software-Architekturmodelle, diskrete, kontinuierliche und hybride Modelle, Verhaltensmodelle, dynamische Modelle und Mikro-Makro-Meso-Modelle.

Ferner erhalten Sie Kenntnisse zu verschiedenen Ansätzen in der Modellierung wie System Dynamics, Warteschlangenmodell, Prozessalgebren, Pi-Calculus, Multi-Agenten-Modelle, Zelluläre Automaten, Hierarchische Modelle, Prozess- und Geschäftsprozessmodelle (Event Graph, BPMN, EPK), Mehrebenenmodelle (Mimose, ml-Rules), Unternehmensmodellierung (Archimate, SOM, Memo), Petrinetze oder SysML.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Jan Himmelspach

Gebühren

790.00 Euro

termine

18.12.2019 - 20.12.2019

01.07.2020 - 03.07.2020

Technik und Ethik WBMG40 Grundlagen IT 06.01.2020 - 08.01.2020
Zielgruppe

(Chief) Software Developer, Chief Architects, Teamleiter IT

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Kompakter, praxisnaher Kurs

Lerninhalte

Das Modul soll Studierende dazu hinführen, ihr technisches und gesellschaftspolitisches Wissen im Lichte ethischer Fragestellungen und Ansätze zu reflektieren, um daraus Handlungsorientierung in der beruflichen Zielsetzung und zur Bewältigung ethischer Konfliktsituationen zu gewinnen.

Den Schwerpunkt bildet die ethisch-normative Bewertung aktueller Innovationen der Informations- und Kommunikationstechnologie aus einer folgenethischen Perspektive. Das Modul behandelt Interessen- und Wertekonflikte und diskutiert Ansätze, diese im Dialog mit den Beteiligten ökonomisch tragfähig, technisch umsetzbar, gerecht und respektvoll zu überwinden.

Auf Ebene der Individualethik werden Möglichkeiten und Grenzen aufgezeigt, individuelle Entscheidungen zum Umgang mit Techniken in Übereinstimmung mit dem eigenen Ethos im betrieblichen Kontext verantwortlich zu fällen sowie umzusetzen (Geschäftsethik, Führungsethik), um daraus ethisch begründete Orientierungen für eigenes Handeln in Abstimmung mit Kollegen, Unterstellten, Vorgesetzten, Kunden und weiteren Stakeholdern abzuleiten.

Ferner werden Themen der Unternehmens- bzw. Organisationsethik sowie der Systemethik diskutiert, ebenso wie Fragestellungen zur Technikfolgenabschätzung, wie Autonome Systeme, Netzsicherheit, personenbezogene Daten, Digitalisierung (IoT etc.), Wandelung der Arbeitswelt, Automatisierung, Verschlüsselung und Backdoors, Einsatz von KI, Copyright und Patente, Schonung materieller Ressourcen sowie Chancen und Risiken der Digitalisierung für Klima- und Umweltschutz (Stoffstrommanagement, Ressourceneffizienz, Sharing Economy etc.).

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Gruppenarbeiten anhand von Fallbeispielen

Dozent

Prof. Dr. Can Adam Albayrak

Gebühren

790.00 Euro

termine

06.01.2020 - 08.01.2020

Technische Produktentwicklung WBMV28 Vertiefung Ingenieurwissenschaften 24.02.2020 - 26.02.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Das Modul Produktentwicklung will den Teilnehmern das Wissen vermitteln, um den für eine erfolgreiche Produktentwicklung erforderlichen Prozess für die in Unternehmen und Unternehmensumfeld gegebenen Rahmenbedingungen zu gestalten, zu optimieren und im angemessenen Umfang umzusetzen. Darüber hinaus werden den Teilnehmern grundsätzliche Zusammenhänge und neueste Methoden der Produktentwicklung vermittelt. Damit werden die Teilnehmer auch in die Lage versetzt, an dem in ihrem Unternehmen vorhandenen Produktentstehungsprozess angemessen zu partizipieren, selbst wenn sie nicht direkt mit der Produktentwicklung befasst sind.

Lerninhalte

Für alle produzierende Unternehmen ist der Markterfolg der von ihnen produzierten Produkte der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Die herausragende Position der deutschen Wirtschaft im internationalen Umfeld verdankt diese im wesentlichen ihren wettbewerbsfähigen Produkten.

Prüfungsform

Hausarbeit (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung im seminaristischen Stil mit Fallstudien und Gruppenarbeiten

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Bernhard Meussen

Gebühren

790.00 Euro

termine

24.02.2020 - 26.02.2020

28.09.2020 - 30.09.2020

Technische Produktentwicklung WBMV28 Vertiefung Ingenieurwissenschaften 28.09.2020 - 30.09.2020
Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Ökonomen und Nichtökonomen mit soliden BWL-Kenntnissen in Führungspositionen oder in Vorbereitung auf eine Führungsposition. Des Weiteren eignet sich dieser Kurs für Masterinteressenten, die noch Credit Points zur Erreichung des Masterlevels von 300 CP nachholen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Das Modul Produktentwicklung will den Teilnehmern das Wissen vermitteln, um den für eine erfolgreiche Produktentwicklung erforderlichen Prozess für die in Unternehmen und Unternehmensumfeld gegebenen Rahmenbedingungen zu gestalten, zu optimieren und im angemessenen Umfang umzusetzen. Darüber hinaus werden den Teilnehmern grundsätzliche Zusammenhänge und neueste Methoden der Produktentwicklung vermittelt. Damit werden die Teilnehmer auch in die Lage versetzt, an dem in ihrem Unternehmen vorhandenen Produktentstehungsprozess angemessen zu partizipieren, selbst wenn sie nicht direkt mit der Produktentwicklung befasst sind.

Lerninhalte

Für alle produzierende Unternehmen ist der Markterfolg der von ihnen produzierten Produkte der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Die herausragende Position der deutschen Wirtschaft im internationalen Umfeld verdankt diese im wesentlichen ihren wettbewerbsfähigen Produkten.

Prüfungsform

Hausarbeit (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung im seminaristischen Stil mit Fallstudien und Gruppenarbeiten

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Bernhard Meussen

Gebühren

790.00 Euro

termine

24.02.2020 - 26.02.2020

28.09.2020 - 30.09.2020

Unternehmensbesteuerung WBMV23 Vertiefung Finance/ Accounting 02.03.2020 - 04.03.2020
Zielgruppe

Die Besteuerung bekommt einen immer größeren Einfluss auf Entscheidungen, die Unternehmen treffen. Häufige Änderungen in der Gesetzeslage machen auch für erfahrene Mitarbeiter ein regelmäßiges Update über Grundlagen und Veränderungen notwendig. Dieser Kurs wendet sich an Mitarbeiter aus dem Rechnungswesen und an Entscheider, die Fragen der Besteuerung mit in ihre Überlegungen einbeziehen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakte Einführung in das Thema der Unternehmensbesteuerung in Deutschland **Auswirkungen der Besteuerung auf betriebliche Entscheidungen **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in Fallstudien

Lerninhalte

Die Veranstaltung gibt einen grundlegenden Überblick über die Besteuerung von Unternehmen im deutschen Recht. **Besteuerung von Personengesellschaften **Besteuerung von Kapitalgesellschaften **Versteuerung von Veräußerungsgewinnen bei Kapitalgesellschaften **Investitionen und Besteuerung **Steuerbelastungsvergleiche

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Geschäftsvorfälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

StB Prof. Dr. Nick Gehrke

Gebühren

790.00 Euro

termine

02.03.2020 - 04.03.2020

( Prüfungstermin: 21.03.2020 )

07.09.2020 - 09.09.2020

( Prüfungstermin: 26.09.2020 )

Unternehmensbesteuerung WBMV23 Vertiefung Finance/ Accounting 07.09.2020 - 09.09.2020
Zielgruppe

Die Besteuerung bekommt einen immer größeren Einfluss auf Entscheidungen, die Unternehmen treffen. Häufige Änderungen in der Gesetzeslage machen auch für erfahrene Mitarbeiter ein regelmäßiges Update über Grundlagen und Veränderungen notwendig. Dieser Kurs wendet sich an Mitarbeiter aus dem Rechnungswesen und an Entscheider, die Fragen der Besteuerung mit in ihre Überlegungen einbeziehen müssen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung

Vorteile

**Kompakte Einführung in das Thema der Unternehmensbesteuerung in Deutschland **Auswirkungen der Besteuerung auf betriebliche Entscheidungen **Anwendung des theoretisch gelernten Wissens in Fallstudien

Lerninhalte

Die Veranstaltung gibt einen grundlegenden Überblick über die Besteuerung von Unternehmen im deutschen Recht. **Besteuerung von Personengesellschaften **Besteuerung von Kapitalgesellschaften **Versteuerung von Veräußerungsgewinnen bei Kapitalgesellschaften **Investitionen und Besteuerung **Steuerbelastungsvergleiche

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf vorbereitendem Literaturstudium und Übungen wird in der Präsenzphase der Stoff dialogorientiert präsentiert. Einzelne Geschäftsvorfälle werden in Fallstudien und Übungen dargestellt. So erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen direkt praktisch anzuwenden.

Dozent

StB Prof. Dr. Nick Gehrke

Gebühren

790.00 Euro

termine

02.03.2020 - 04.03.2020

( Prüfungstermin: 21.03.2020 )

07.09.2020 - 09.09.2020

( Prüfungstermin: 26.09.2020 )

Verhandeln: Geschichte, Theorie und Praxis WBMV26 Vertiefung Unternehmensführung 27.04.2020 - 29.04.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an aktive oder angehende Führungskräfte, die ihre Verhandlungsfähigkeiten vervollkommnen wollen. Das Modul eignet sich nicht zur ECTS-Nachholung für die Studierenden aus dem Studiengang Marketing and Sales Management der NORDAKADEMIE.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit betriebs-, volkswirtschaftlicher oder juristischer Ausrichtung.

Vorteile

**Vertiefung des Verständnisses für wesentliche Variablen der Verhandlungssituation **Kennenlernen von Verhandlungsstrategien und -Taktiken **Steigerung Ihrer Verhandlungskompetenz

Lerninhalte

**Persönlichkeit des Verhandlers **Verhandlungsführung und Gesprächstaktik **Faire und unfaire Praktiken **Finten und Fehler

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf Literaturstudium wird in der Präsenzphase der Stoff in dialogorientierter Vorlesung dargestellt. Anhand von beispielhaften Fallstudien werden unterschiedliche Verhandlungsansätze und -techniken präsentiert und eingeübt.

Dozent


Gebühren

790.00 Euro

termine

13.11.2019 - 15.11.2019

( Prüfungstermin: 06.12.2019 )

27.04.2020 - 29.04.2020

( Prüfungstermin: 18.05.2020 )

18.11.2020 - 20.11.2020

( Prüfungstermin: 30.11.2020 )

Verhandeln: Geschichte, Theorie und Praxis WBMV26 Vertiefung Unternehmensführung 18.11.2020 - 20.11.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an aktive oder angehende Führungskräfte, die ihre Verhandlungsfähigkeiten vervollkommnen wollen. Das Modul eignet sich nicht zur ECTS-Nachholung für die Studierenden aus dem Studiengang Marketing and Sales Management der NORDAKADEMIE.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss mit betriebs-, volkswirtschaftlicher oder juristischer Ausrichtung.

Vorteile

**Vertiefung des Verständnisses für wesentliche Variablen der Verhandlungssituation **Kennenlernen von Verhandlungsstrategien und -Taktiken **Steigerung Ihrer Verhandlungskompetenz

Lerninhalte

**Persönlichkeit des Verhandlers **Verhandlungsführung und Gesprächstaktik **Faire und unfaire Praktiken **Finten und Fehler

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Aufbauend auf Literaturstudium wird in der Präsenzphase der Stoff in dialogorientierter Vorlesung dargestellt. Anhand von beispielhaften Fallstudien werden unterschiedliche Verhandlungsansätze und -techniken präsentiert und eingeübt.

Dozent


Gebühren

790.00 Euro

termine

13.11.2019 - 15.11.2019

( Prüfungstermin: 06.12.2019 )

27.04.2020 - 29.04.2020

( Prüfungstermin: 18.05.2020 )

18.11.2020 - 20.11.2020

( Prüfungstermin: 30.11.2020 )

Verhandlungsmanagement WBMV27 Vertiefung Unternehmensführung 01.04.2020 - 03.04.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an aktive oder angehende Führungskräfte, die ihre Verhandlungsfähigkeiten vervollkommnen wollen.

Vorkenntnisse

Marketinggrundkenntnisse aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium, sowie Kenntnisse in Vertriebsmanagement.

Vorteile

** Vertiefung des Verständnisses für wesentliche Variablen der Verhandlungssituation ** Kennenlernen von Verhandlungsstrategien und -Taktiken ** Steigerung Ihrer Verhandlungskompetenz

Lerninhalte

Dieses Modul beschäftigt sich zunächst mit Typen von Verhandlungen. Sodann wird analysiert, welche Konsequenzen sich für den Verhandlungsprozess ergeben, also insbesondere für Verhandlungsanalyse und –organisation, für Verhandlungsvorbereitung und –führung sowie für ein effektives Verhandlungscontrolling. ** Verhandlungen als Betrachtungsgegenstand von Wissenschaft und Management ** Entwicklung eines prozessorientierten Management-Ansatzes für Verhandlungen ** Verhandlungsanalyse ** Verhandlungsorganisation ** Verhandlungsvorbereitung ** Verhandlungsführung ** Verhandlungscontrolling - Implementierung von Verhandlungsmanagement in der vertrieblichen Praxis

Prüfungsform

Hausarbeit (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

** Dialogorientierte Vorlesung mit hoher Partizipation der Studierenden ** Sozialkompetenz wird durch begleitende Gruppenarbeit in Fallstudien vermittelt ** Schlüsselqualifikationen werden durch die Präsentation von Arbeitsergebnissen in der Gruppe vermittelt

Dozent

Dr. Michael Fretschner

Gebühren

790.00 Euro

termine

01.04.2020 - 03.04.2020

( Prüfungstermin: 06.04.2020 - 26.04.2020 )

15.07.2020 - 17.07.2020

( Prüfungstermin: 06.04.2020 - 26.04.2020 )

Verhandlungsmanagement WBMV27 Vertiefung Unternehmensführung 15.07.2020 - 17.07.2020
Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an aktive oder angehende Führungskräfte, die ihre Verhandlungsfähigkeiten vervollkommnen wollen.

Vorkenntnisse

Marketinggrundkenntnisse aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium, sowie Kenntnisse in Vertriebsmanagement.

Vorteile

** Vertiefung des Verständnisses für wesentliche Variablen der Verhandlungssituation ** Kennenlernen von Verhandlungsstrategien und -Taktiken ** Steigerung Ihrer Verhandlungskompetenz

Lerninhalte

Dieses Modul beschäftigt sich zunächst mit Typen von Verhandlungen. Sodann wird analysiert, welche Konsequenzen sich für den Verhandlungsprozess ergeben, also insbesondere für Verhandlungsanalyse und –organisation, für Verhandlungsvorbereitung und –führung sowie für ein effektives Verhandlungscontrolling. ** Verhandlungen als Betrachtungsgegenstand von Wissenschaft und Management ** Entwicklung eines prozessorientierten Management-Ansatzes für Verhandlungen ** Verhandlungsanalyse ** Verhandlungsorganisation ** Verhandlungsvorbereitung ** Verhandlungsführung ** Verhandlungscontrolling - Implementierung von Verhandlungsmanagement in der vertrieblichen Praxis

Prüfungsform

Hausarbeit (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

** Dialogorientierte Vorlesung mit hoher Partizipation der Studierenden ** Sozialkompetenz wird durch begleitende Gruppenarbeit in Fallstudien vermittelt ** Schlüsselqualifikationen werden durch die Präsentation von Arbeitsergebnissen in der Gruppe vermittelt

Dozent

Dr. Michael Fretschner

Gebühren

790.00 Euro

termine

01.04.2020 - 03.04.2020

( Prüfungstermin: 06.04.2020 - 26.04.2020 )

15.07.2020 - 17.07.2020

( Prüfungstermin: 06.04.2020 - 26.04.2020 )

Verteilte Systeme WBMV44 Vertiefung IT 03.06.2020 - 05.06.2020
Zielgruppe

System/Software/ Enterprise Architects, Software Entwickler, Security Solution Architects

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Kompakter, praxisnaher Kurs; Ausfallsicherheit, Resilienz, sichere Kommunikation in verteilten Systemen

Lerninhalte

In der modernen IT sind verteilte Systeme ein integraler Bestandteil von Systemlandschaften (z.B. Internet of Things, Autonome Systeme, Big Data, mobile Anwendungen). Das Internet of Things führt zu einer starken quantitativen Zunahme von Knoten, Prozessoren entwickeln sich zunehmend in Richtung paralleler Recheneinheiten, die Verlagerung von Informationsverarbeitung auf Server/ in die Cloud – die Kommunikation zwischen all diesen Systemen und die daraus resultierenden Herausforderungen und Lösungsansätze werden thematisiert.

In diesem Modul lernen Sie Architekturen und Lösungsmuster für die Entwicklung verteilter Systeme kennen, ebenso wie Herausforderungen bei deren Entwicklung wie Transaktions- und Datenkonsistenz, Ausfallsicherheit, Wiederherstellung, Fehlertoleranz, Skalierbarkeit, Ressourcennutzung und Verbindung (Caching, Queues), Innovationszyklen, Kommunikation (SOAP, RPC, Streams), Synchronisation, Parallelisierbarkeit und Echtzeitanforderungen.

Sie erhalten Einblick in Anwendungsszenarien für verteilte Systeme (Mobile Anwendungen, High Performance Computing) und Technologien wie Cloud oder Grid Computing, Service Oriented Architecture, Microservices, Client/Server-Architekturen und Virtualisierung.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung

Fallbeispiel

Dozent

Dr.-Ing. Daniel Versick

Gebühren

790.00 Euro

termine

03.06.2020 - 05.06.2020

Wettbewerbs- und Kartellrecht WBMV36 Vertiefung Unternehmensführung 18.05.2020 - 20.05.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen.

-

-

Lerninhalte

In diesem Modul geht es um zwei zentrale Gesetze: das UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) und das GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Das UWG ist im deutschen Recht die gesetzliche Grundlage der Bekämpfung von unlauterem Wettbewerb und regelt das Marktverhalten der einzelnen Unternehmen. Es schützt die Mitbewerber, die Verbraucher und die Allgemeinheit vor einer unfairen Wettbewerbsverzerrung, beispielsweise durch irreführende Werbung. Dabei gewährt es umfassende Unterlassungs-, Schadensersatz-, und Auskunftsansprüche. Bei dem GWB hingegen handelt es sich um die Zentralnorm des deutschen Kartellrechts. Es bezweckt die Erhaltung eines funktionierenden, ungehinderten und möglichst vielgestaltigen Wettbewerbs. Daher reglementiert es in erster Linie die Akkumulation und den Missbrauch von Marktmacht sowie die Koordination und Begrenzung des Wettbewerbsverhaltens unabhängiger Marktteilnehmer. Nach einer Einführung in die Grundlagen und einem Einblick in den Anwendungsbereich des Kartellrechts werden die Grundbegriffe dieses Rechtsgebiets erläutert. Definiert werden unter anderem das Unternehmen, der Wettbewerb und die Wettbewerbsbeschränkung, der relevante Markt und die Marktbeherrschung. Im weiteren Verlauf des Moduls werden wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen vorgestellt und untersucht. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Sanktionen nach deutschem Recht. Die Organisation und Tätigkeit der Kartellbehörden und -gerichte sowie das Kartellverfahrensrecht werden behandelt. Auch internationale rechtliche Aspekte werden in dem Modul Wettbewerbs- und Kartellrecht behandelt. Damit wird der immer größer werdenden Bedeutung des supranationalen EU-Rechts für die Unternehmenspraxis Rechnung getragen.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

120

Lehr-/Lernmethoden

- dialogorientierte Vorlesung - Fallbeispiele

Dozent

Prof. Dr. Friedrich Schade

Gebühren

790.00 Euro

termine

18.11.2019 - 20.11.2019

( Prüfungstermin: 02.12.2019 )

18.05.2020 - 20.05.2020

( Prüfungstermin: 02.06.2020 )

Wirtschaftsenglisch WBMG22 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 05.02.2020 - 07.02.2020
Zielgruppe

Students who wish to expand their Business English Vocabulary, and improve their oral communicative skills with regards to fluency and accuracy.

Vorkenntnisse

Upper-intermediate English level (equivalent to B2-C1 on the Common European Reference Scale).

Vorteile

The opportunity to expand business vocabulary and practise communicative skills in a small group with individualised attention and feedback.

Lerninhalte

The course will focus on the areas of Marketing, Human Resources, Finance, and Management Strategy and will provide participants with a grounding in business vocabulary in these areas. Additionally, useful advice will be provided on how to improve grammar, business-related vocabulary and academic writing.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

A combination of blended learning self-study with the focus on reading comprehension, vocabulary and grammar work, and contact lessons with the emphasis on spoken communication in the form of debates, discussions, presentations, simulations and case studies.

Dozent

Jason Stover

Gebühren

790.00 Euro

termine

05.02.2020 - 07.02.2020

( Prüfungstermin: 21.02.2020 )

29.07.2020 - 31.07.2020

( Prüfungstermin: 10.08.2020 )

Wirtschaftsenglisch WBMG22 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 29.07.2020 - 31.07.2020
Zielgruppe

Students who wish to expand their Business English Vocabulary, and improve their oral communicative skills with regards to fluency and accuracy.

Vorkenntnisse

Upper-intermediate English level (equivalent to B2-C1 on the Common European Reference Scale).

Vorteile

The opportunity to expand business vocabulary and practise communicative skills in a small group with individualised attention and feedback.

Lerninhalte

The course will focus on the areas of Marketing, Human Resources, Finance, and Management Strategy and will provide participants with a grounding in business vocabulary in these areas. Additionally, useful advice will be provided on how to improve grammar, business-related vocabulary and academic writing.

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

A combination of blended learning self-study with the focus on reading comprehension, vocabulary and grammar work, and contact lessons with the emphasis on spoken communication in the form of debates, discussions, presentations, simulations and case studies.

Dozent

Jason Stover

Gebühren

790.00 Euro

termine

05.02.2020 - 07.02.2020

( Prüfungstermin: 21.02.2020 )

29.07.2020 - 31.07.2020

( Prüfungstermin: 10.08.2020 )

Wirtschaftspsychologie WBMG48 Vertiefung Unternehmensführung 12.08.2020 - 14.08.2020
Zielgruppe

Hochschulabsolventen mit soliden betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen, die mehr erfahren wollen über die sogenannten „weichen“, oft stark unterschätzten Faktoren im Wirtschaftsleben. Dieses Modul eignet sich zum Erwerb von fehlenden Kreditpunkten für ein Masterstudium.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

**Sie lernen die weichen Faktoren kennen, die für unternehmerische Entscheidungen relevant sind **Sie lernen diese Faktoren für sich und ihr Unternehmen zu nutzen.

Lerninhalte

In diesem Modul soll ein Überblick darüber vermittelt werden, welchen Einfluss rationale versus emotionale sowie bewusste versus unbewusste Informationsverarbeitungs- und Entscheidungsprozesse auf verschiedene Bereiche des Wirtschaftslebens haben (z.B. Kaufentscheidungen im B2B und B2C, Führung von Mitarbeitern, Investitionsverhalten). **Grundlagen aus der Biologie, Evolutionstheorie und Statistik **Grundlagen aus der Sozial-, Motivations- und Persönlichkeitspsychologie **Prospect Theory (Kahnemann & Tversky) **PSI Theorie (Kuhl & Scheffer) **Anwendungen im Marketing, Vertrieb, Führung und Organisation

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Der Stoff wird in Form einer dialogorientierten Vorlesung mit Beispielen und Fallstudien präsentiert. Als Prüfungsleistung wird eine Hausarbeitgeschrieben mit eigenständigem Themenvorschlag. Dauer: 4 Wochen nach Annahme des Themas und der Gliederung.

Dozent

Prof. Dr. David Scheffer
Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Christoph Fülscher

Gebühren

790.00 Euro

termine

12.08.2020 - 14.08.2020

Wirtschaftsstrafrecht WBMG34 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 22.01.2020 - 24.01.2020
Zielgruppe

Nach Abschluss des Moduls sind die Absolventen in der Lage, die Grundlagen des Wirtschaftsstrafrechts zu verstehen und in unternehmensrelevanten Fragestellungen anzuwenden. Die Absolventen können - die Grundstrukturen strafrechtlicher Haftung im Wirtschaftsverkehr erfassen, Haftungsrisiken von Unternehmen bei Wirtschaftsdelikten erkennen und präventiv diskutieren. - mithilfe von Kenntnissen über das Haftungsregime in Unternehmen wirtschaftsstrafrechtliche Fragestellungen erfassen, bewerten und einer zielführenden Lösung zuführen. - gesetzgeberische Entwicklungen erkennen und praxisorientiert umsetzen. Absolventen sind in der Lage, soziale und ethische Aspekte aus ihren Handlungen abzu-leiten und zu berücksichtigen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Das Modul "Wirtschaftsstrafrecht" gibt Absolventen einen Einblick in Haftungsfragen und Haftungsrisiken von Unternehmen bei Wirtschaftsdelikten.

Lerninhalte

Das Modul „Wirtschaftsstrafrecht“ soll den Absolventen einen Einblick in die Materie des Wirtschaftsstrafrechts verschaffen und die zahlreichen strafrechtlichen Haftungsrisiken im Wirtschaftsverkehr beleuchten. Hierzu werden die im Wirtschaftsleben bedeutsamen Delikte des Strafgesetzbuchs sowie die in Nebengesetzen enthaltenen Straftatbestände zunächst kompakt dargestellt und anhand von bekannten Wirtschaftsstrafverfahren und Fallbeispielen aus der Praxis analysiert. Hierbei erfolgt eine bewusste Schwerpunktsetzung bei besonders praxisrelevanten Aspekten und häufigen Problemkreisen. Zudem werden die mit dem Wirtschaftsstrafrecht verknüpften, unternehmensinternen Organisationsmaßnahmen dargestellt. Im Wesentlichen werden behandelt: - Strafrechtliche Sanktionenlehre - Struktur und Auswirkungen von Wirtschaftskriminalität - Unternehmensstrafrecht - Betrug/Untreue - Bestechungs-/Korruptionsdelikte - Kapitalmarktstrafrecht - Insolvenz- und Bilanzstrafrecht - Wettbewerbsstrafrecht - Arbeitsstrafrecht - Compliance (rechtliche Rahmenbedingungen).

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele

Dozent

Dr. Larissa Senuysal

Gebühren

790.00 Euro

termine

22.01.2020 - 24.01.2020

( Prüfungstermin: 03.02.2020 )

15.07.2020 - 17.07.2020

( Prüfungstermin: 03.08.2020 )

Wirtschaftsstrafrecht WBMG34 Grundlagen Wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen 15.07.2020 - 17.07.2020
Zielgruppe

Nach Abschluss des Moduls sind die Absolventen in der Lage, die Grundlagen des Wirtschaftsstrafrechts zu verstehen und in unternehmensrelevanten Fragestellungen anzuwenden. Die Absolventen können - die Grundstrukturen strafrechtlicher Haftung im Wirtschaftsverkehr erfassen, Haftungsrisiken von Unternehmen bei Wirtschaftsdelikten erkennen und präventiv diskutieren. - mithilfe von Kenntnissen über das Haftungsregime in Unternehmen wirtschaftsstrafrechtliche Fragestellungen erfassen, bewerten und einer zielführenden Lösung zuführen. - gesetzgeberische Entwicklungen erkennen und praxisorientiert umsetzen. Absolventen sind in der Lage, soziale und ethische Aspekte aus ihren Handlungen abzu-leiten und zu berücksichtigen.

Vorkenntnisse

Erster Hochschulabschluss

Vorteile

Das Modul "Wirtschaftsstrafrecht" gibt Absolventen einen Einblick in Haftungsfragen und Haftungsrisiken von Unternehmen bei Wirtschaftsdelikten.

Lerninhalte

Das Modul „Wirtschaftsstrafrecht“ soll den Absolventen einen Einblick in die Materie des Wirtschaftsstrafrechts verschaffen und die zahlreichen strafrechtlichen Haftungsrisiken im Wirtschaftsverkehr beleuchten. Hierzu werden die im Wirtschaftsleben bedeutsamen Delikte des Strafgesetzbuchs sowie die in Nebengesetzen enthaltenen Straftatbestände zunächst kompakt dargestellt und anhand von bekannten Wirtschaftsstrafverfahren und Fallbeispielen aus der Praxis analysiert. Hierbei erfolgt eine bewusste Schwerpunktsetzung bei besonders praxisrelevanten Aspekten und häufigen Problemkreisen. Zudem werden die mit dem Wirtschaftsstrafrecht verknüpften, unternehmensinternen Organisationsmaßnahmen dargestellt. Im Wesentlichen werden behandelt: - Strafrechtliche Sanktionenlehre - Struktur und Auswirkungen von Wirtschaftskriminalität - Unternehmensstrafrecht - Betrug/Untreue - Bestechungs-/Korruptionsdelikte - Kapitalmarktstrafrecht - Insolvenz- und Bilanzstrafrecht - Wettbewerbsstrafrecht - Arbeitsstrafrecht - Compliance (rechtliche Rahmenbedingungen).

Prüfungsform

Klausur (120 Minuten)

Kreditierung

5 ETCS

Workload

150

Lehr-/Lernmethoden

Dialogorientierte Vorlesung Fallbeispiele

Dozent

Dr. Larissa Senuysal

Gebühren

790.00 Euro

termine

22.01.2020 - 24.01.2020

( Prüfungstermin: 03.02.2020 )

15.07.2020 - 17.07.2020

( Prüfungstermin: 03.08.2020 )

Informationsmaterial Infomaterial anfordern

Sie benötigen weitere Informationen zu den Weiterbildungsmodulen an der NORDAKADEMIE Graduate School Hamburg? Senden Sie uns gerne eine E-Mail für weitere Informationen und teilen uns mit, für welche Module Sie sich interessieren.