28.10.2019

Erstsemesterbegrüßungstag 2019 – Die Zukunft beginnt in Elmshorn

Am 28. Oktober fand an der NORDAKADEMIE in Elmshorn der Erstsemesterbegrüßungstag statt. Mit 501 neuen Studierenden wurde erstmals in der Geschichte der NORDAKADEMIE die 500er Marke bei den Neuaufnahmen in den fünf dualen Bachelorstudiengängen übersprungen.

Erstsemesterbegrüßungstag 2019


Die 500er Marke ist geknackt – Duales Studium an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft so beliebt wie nie


Elmshorn, 29. Oktober 2019 – Am 28. Oktober fand an der NORDAKADEMIE in Elmshorn der Erstsemesterbegrüßungstag statt. Mit 501 neuen Studierenden wurde erstmals in der Geschichte der NORDAKADEMIE die 500er Marke bei den Neuaufnahmen in den fünf dualen Bachelorstudiengängen übersprungen. Die Erstsemester studieren Angewandte Informatik, BWL, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik oder im englischsprachigen Studiengang International Business, der auf eine Karriere im globalen Umfeld vorbereitet.

NORDAKADEMIE-Vorstand Christoph Fülscher und Hochschulpräsident Prof. Dr. Stefan Behringer begrüßten die neuen Studierenden und hießen sie auf dem Campus der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft willkommen. Christoph Fülscher stellte die Vorteile des Studienstandortes Elmshorn heraus und appellierte an die Erstsemester: „Machen Sie aus Elmshorn Ihre Studentenstadt!“ Er freute sich über die große Nachfrage nach den dualen Studiengängen der NORDAKADEMIE und wünschte den jungen Studierenden für das Studium viel Erfolg: „Der Anspruch und die zeitliche Belastung für Ihr Studium sind hoch. Das wissen wir. Aber - Sie werden das schaffen, genauso wie die fast 6.000 Absolventinnen und Absolventen vor Ihnen auch.“ Für den Präsidenten der NORDAKADEMIE Prof. Dr. Stefan Behringer ist die Hochschule der Wirtschaft ein echtes Erfolgsmodell:

„In Zeiten von Digitalisierung und immer größer werdender Komplexität sorgt ein duales Studium für einen optimalen Start. Die Vernetzung von Theorie und Praxis bietet beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere.“
Prof. Dr. Stefan Behringer

Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje hieß die Erstsemester im Namen der Stadt willkommen. „Kann Elmshorn Studentenstadt?“ habe es vor vielen Jahren, als die NORDAKADEMIE ihren Studienstandort in die Krückaustadt legte, geheißen. Hatje bejaht diese Frage eindeutig: „Wir sind stolz auf die erfolgreiche Entwicklung der NORDAKADEMIE und leisten als Stadt gern unseren Beitrag, damit sich die Studierenden in Elmshorn wohlfühlen.“

In Planung sei z.B. eine Leihfahrradstation nahe des Bahnhofs Elmshorn, damit die Studierenden den Weg von der Bahn zur Hochschule schneller zurücklegen können und die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch unkomplizierter wird.

Die Studiengangsleiter und -leiterin stellten sich ihren neuen Studierenden vor. Vertreter der Studierendenschaft informierten über die Möglichkeiten der studentischen Mitwirkung. Neben der Arbeit im AStA und StuPa gibt es an der Hochschule der Wirtschaft über 20 studentische Referate, wie z.B. Finnex (Financial Network for Excellence), SUN (Studentische Unternehmensberatung der NORDAKADEMIE), NAK Sport (Sportreferat) oder NAK Cheer (Cheerleading), in denen sich Studierende engagieren können.

Prof. Dr. Stefan Behringer

Christoph Fülscher

Elmshorn Bürgermeister Volker Hatje

Rekordzahlen in den dualen Studiengängen


Zum Wintersemester 2019/20 haben sich insgesamt 501 neue Studierende in einen der Bachelorstudiengänge eingeschrieben.127 Studienanfänger entschieden sich für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, 127 studieren Wirtschaftsingenieurwesen, 148 starten im Studiengang Wirtschaftsinformatik und 86 studieren Angewandte Informatik. Die Anzahl der Studienstarter in den Informatikstudiengängen ist in diesem Jahr besonders hoch und spiegelt die hohe Nachfrage der Unternehmen nach Fachkräften im IT-Bereich wider. Für den englischsprachigen Studiengang „International Business“ haben sich 13 junge Menschen entschieden.

Durch das obligatorische Auslandssemester und das internationale Curriculum richtet sich dieser Bachelorstudiengang an Studierende, die eine Karriere im internationalen Umfeld suchen. Lukas Engermann gehört zu den Erstsemestern in diesem Studiengang. „Als Groß- und Außenhandelskaufmann möchte ich nun den nächsten Schritt gehen und im dualen Studium den Bachelor of Science erwerben. Am Studiengang International Business reizt mich neben den internationalen Inhalten, der Studienanteil im Ausland.“ Wenn alles nach Plan läuft, möchte er das Auslandssemester in China absolvieren. Sein Arbeitgeber Carstensen Import Export Handelsgesellschaft mbH unterstützt ihn dabei als Kooperationsunternehmen.

Problemlöser werden: dual zum Bachelor of Science (B.Sc.) an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft

Dual studieren: freie Studienplätze 2020 an der NORDAKADEMIE

Vom Bachelor zum Master

Nach dem Abschluss als „Bachelor of Science“ stehen den Studierenden dann weitere Möglichkeiten an der Graduate School der NORDAKADEMIE in Hamburg offen. Zum Studienangebot gehören insgesamt elf Masterstudiengänge, darunter auch ein internationales MBA-Programm und der im Oktober erstmals gestartete Master Healthcare Management, der auf Führungsaufgaben in Einrichtungen des Gesundheitswesens vorbereitet.

Berufsbegleitende Masterstudiengänge an der NORDAKADEMIE Graduate School Hamburg

Weiterempfehlen