06.06.2019

Student der Elmshorner NORDAKADEMIE trifft die besten Apple-Entwickler bei Kongress in San Jose

Noah Peeters hat ein Programm entwickelt, das die Auswahljury von Apple zur Vergabe der Stipendien überzeugte. Der 20-Jährige hat eines der begehrten Stipendien ergattert.

Elmshorn Stolz, nein dieses Wort kommt ihm nicht so schnell und  nicht so gern  über die Lippen. „Aber das ist schon cool.  Wahnsinn, dass ich da wirklich dabei sein kann.“  Der Wahnsinn hat fünf Buchstaben. APPLE. Noah Peeters ist zurzeit auf  der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Jose, gemeinsam mit den besten Entwicklern der Welt,  auf der größten  Entwicklermesse der Welt.

Der Wahnsinn: Der 20-Jährige hat als Student an der Nordakademie in Elmshorn eines der begehrten Stipendien ergattert. 350 wurden weltweit vergeben.  Noah studiert an der Hochschule der Wirtschaft im 4 Semester angewandte Informatik. „Im März hatte ich meine Bewerbung eingereicht. Am 16.April kam dann tatsächlich die Zusage.“ Was das bedeutet, was für ein Abenteuer beginnt, wurde ihm erst nach und nach bewusst.  Noah ist nicht der Typ, der seine Freude gleich mit erhobener Beckerfaust herausschreit. Er freut sich eher still, eher  nach innen.

Die Bewerbung, das war kein Fragebogen, den er ausfüllen musste. Kein Lebenslauf. Kein Anschreiben.  Nein, wer zur WWDC will, der muss programmieren können.  Noah Peeters hat ein Programm entwickelt und  den Nutzen erläutert. „Ich hatte mich vorher informiert und mir angeschaut, was erfolgreiche Bewerber in den vergangenen   Jahren eingereicht  hatten“, sagt der Student. Diese Strategie ging auf.  Am 1. Juni ging sein Flieger von Hamburg nach London – und weiter über Phönix  nach San Jose in Kalifornien, ins Silicon Valley, wo die ganz Großen der IT- und Hightech-Industrie sitzen. Der Student aus Elmshorn wird Vorträge hören, an Workshops teilnehmen und   schon sehen, welche Geräte, Apps und  Programme   in Zukunft Märkte erobern sollen.   „Ich freue mich besonders auf den Austausch mit den anderen Studenten“, sagt Noah. 

Im Oktober 2017 hatte er sein  duales Studium an  der Nordakademie aufgenommen. Sein Ausbildungsbetrieb ist das Mobilfunkunternehmen Freenet, der Standort Hamburg. In der Hansestadt ist er geboren, in Geesthacht aufgewachsen. Sein Abi hat er mit 1,5 gemacht und das Studium  der angewandten Informatik fällt ihm „eher leicht.“ Das Programmieren hat er für sich als Jugendlicher entdeckt, mit 14 Jahren. Es hat ihn bis heute  nicht losgelassen. „Ich habe schon zwei Apps im Applestore platziert“, sagt Noah.  Neue Programme, neue Apps entwickeln, das ist sein Ziel  nach dem Studium. Die besten Lehrmeister der Welt hat er jetzt im Silicon Valley persönlich kennen gelernt.

Quelle: Elmshorner Nachrichten

Redakteur: Christian Brameshuber

 

Noah Peeters

Weiterempfehlen