Waldemar LINK GmbH & Co. KG

Vom Hamburger Fachgeschäft für Krankenhausbedarf zum international renommierten Entwickler und Hersteller von Endoprothesen: Unsere Erfolgsgeschichte verdanken wir dem Engagement unserer Mitarbeiter und der Kooperation mit unseren Kunden.

Waldemar LINK GmbH & Co. KG
Bewegung ist Leben.

Der Mensch im Mittelpunkt.

Beweglich zu bleiben ist für uns Menschen essentiell. Nur so haben wir die Möglichkeit ein selbstbestimmtes und aktives Leben zu führen. Deshalb setzen wir von LINK uns täglich dafür ein, dass Menschen, die auf eine Endoprothese angewiesen sind, schmerzfrei und mit einem Höchstmaß an Normalität durchs Leben gehen können.

Als inhabergeführtes Hamburger Unternehmen setzen wir Maßstäbe in der Primär- und Revisionsendoprothetik großer Gelenke und weisen eine umfassende Produktpalette auf. Mit unserer umfangreichen Auswahl bieten wir für jeden Einzelfall und Anspruch die optimale Lösung – qualitativ hochwertig, innovativ und bioharmonisch.

Unsere Ziele:

• Mehr Lebensqualität für Patienten durch Schmerzfreiheit und verbesserte Mobilität

• Beste Erfolge auch bei komplexen Operationen

• Hohe Zufriedenheit für Arzt und Patient durch überragende Langzeitergebnisse

Helmut D. Link
Geschäftsführer

 

Neue Technologien für perfekte Produkte.

Der Name LINK steht weltweit für beste Qualität und innovativeProduktentwicklungen. Das Unternehmen stellt dabei neue Technologien und Trends in den Fokus, bleibt aber stets den eigenen Philosophien und Erkenntnissen treu.

  • Bioharmonisches Implantat-Design: Ein natürliches Gangbild ist immer unser Ziel. Dafür orientieren wir uns an den Formen und Abläufen von Anatomie und Physiologie und verbessern konsequent die Produktdesigns.
     
  • Metall-Legierungen: Unsere Titan- und Kobalt-Chrom-Legierungen weisen durch ein hochmodernes Feingussverfahren eine hohe Reinheit, Biokompatibilität, Korrosionsbeständigkeit und hervorragende physikalische Eigenschaften auf, die regelmäßig die geforderten Normwerte übertreffen.
     
  • Oberflächenmodifikation: Durch spezielle Verfahren kann die Implantatoberfläche mit einer großporigen, offenzelligen Grundstruktur versehen werden, die die Osseointegration forciert.2 Andere neuartige Oberflächenmodifikationen kommen z. B. bei Patienten mit Metall-Hypersensitivitäten zum Einsatz oder dienen dem Schutz vor Biofilmbildung bei Patienten mit Infektionsgefährdung.3
     
  • Dreidimensionale Strukturen: Mit dem additiven Fertigungsverfahren werden auch komplexe Geometrien möglich – wie unsere neuartige dreidimensionale TrabecuLink®-Struktur zum Ausgleich von Knochendefekten oder für Sonderanfertigungen. Porengröße, Porosität und Strukturtiefe bieten eine gute Grundlage für die optimale Knochenanlagerung.

1 Swedish Hip Arthroplasty Register, www.shpr.se

2 GLP report 235346 NAMSA, Evaluation of Local Tissue Effects, Performance and Degradation of a Trabecular Structured Implant with CaP Coating following Intra- Osseous Implantation in the Sheep, 2019.

3 Cao H. et al. (2011): Biological actions of silver nanoparticles embedded in titanium controlled by micro-galvanic effects. Biomat, Vol 32, Is 3, 2011, S. 693–705.

 

Kontakt

Jasmina Wurzer
Personalabteilung

Waldemar Link GmbH & Co. KG * Barkhausenweg 10 * 22339 Hamburg
T: +49 40 53995 0
E: jobs@linkhh.de
I: www.linkorthopaedics.de

Karriere bei LINK GmbH & Co. KG