NORDAKADEMIE FAQ

Häufig gestellte Fragen zum dualen Studium

Gibt es ein Weiterbildungsangebot an der NORDAKADEMIE?

Antwort lesen

Welche Vorteile bietet die Beteiligung an einem dualen Bachelorstudiengang für einen Betrieb?

Antwort lesen

Welche Kosten entstehen für ein Unternehmen?

Antwort lesen

Ist die NORDAKADEMIE bei der Auswahl der Bewerber beteiligt?

Antwort lesen

Worin unterscheidet sich die NORDAKADEMIE von anderen Anbietern dualer Bachelorstudiengänge?

Antwort lesen

Als gemeinnützige, von namhaften Unternehmen und Sponsoren unterstützte Hochschule werden keine Dividenden ausgeschüttet, sondern die Mittel werden vollständig in herausragende Studienbedingungen investiert, sodass die Höhe der Gebühren moderat gehalten werden kann.

Das Studium kostet 9.900 Euro pro Teilnehmer. Die Studiengebühren werden entweder in einer Summe zu Beginn des Studiums oder in vier Raten zu 2.475 Euro halbjährlich erhoben. Der Masterstudiengang Master of Business Administration MBA kostet 17.500 Euro - siehe auch Häufig gestellte Fragen MBA (FAQ)

In den Studiengebühren enthalten sind alle Präsenzveranstaltungen, die Betreuung vor Ort, sämtliche Lehrmaterialien (Lehrbücher, Skripte etc.) und Prüfungsgebühren.

Das Auswahlverfahren dient dazu, in beiderseitigem Interesse Studienbewerber zu identifizieren, die das Masterstudium mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreich absolvieren werden. Dementsprechend geht es neben der Prüfung der formalen Zulassungsvoraussetzungen insbesondere um die Motivation für ein Masterstudium. Das Verfahren dient nicht dazu, die „Besten“ zu identifizieren; daher erfolgt die Entscheidung über ein Studienplatzangebot auch unmittelbar nach Abschluss des (kostenlosen) Auswahlverfahrens. Die Studienplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der unterschriebenen Studienverträge vergeben.

Wer also alle formalen Voraussetzungen erfüllt, im Auswahlgespräch überzeugend darlegt, warum ein Masterstudium angestrebt wird, und wie die Selbstorganisation geplant ist, kann – sofern freie Plätze vorhanden sind – mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Zusage rechnen.

Das ist leider nicht möglich. Beglaubigungen können beispielsweise von der ausstellenden Hochschule, Bürgerämtern und Notaren ausgestellt werden.

Eine Bewerbung für einen Masterstudiengang vor dem Abschluss des Bachelorstudiums ist möglich. Bitte reichen Sie in diesem Fall eine aktuelle Leistungsübersicht mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein. Eine amtlich beglaubigte Kopie Ihres Bachelorzeugnisses muss spätestens bis 8 Monate nach Studienbeginn im Master-Office vorliegen.

Die Bewerbung erfolgt online über unsere Website. Im Anschluss können Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen entweder per E-Mail oder per Post an das Master-Office schicken.

Voraussetzung ist ein anerkannter, einschlägiger Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom). Diplomstudiengänge mit mindestens 7 Semestern Studiendauer führen im Regelfall dazu, dass 210 Credits angerechnet werden können.

Bewerber mit mindestens 180 Credits können ebenfalls zum 1. April oder 1. Oktober aufgenommen werden, müssen jedoch bis zum Masterabschluss die fehlenden Credits nachholen.

Details zu den Zulassungsvoraussetzungen je Studiengang finden Sie in §4 der Prüfungsordnung, siehe Mastersatzungen.

Eine Bewerbungsfrist gibt es nicht. Es stehen allerdings maximal 25 Studienplätze pro Studiengang und Studienstart zur Verfügung, die nach dem "First come, first served"-Prinzip vergeben werden. Je nachdem wie hoch die Nachfrage für den von Ihnen gewählten Studiengang ist, empfiehlt sich daher eine frühzeitige Bewerbung.

Es gibt keine Bewerbungsfristen. Sie können sich jederzeit - auch zwei oder drei Jahre im Voraus – bewerben. Berücksichtigen Sie jedoch die Vorlaufzeit für das Auswahlverfahren, das ca. 3 Wochen in Anspruch nimmt.

Ja, der Masterabschluss an der NORDAKADEMIE berechtigt grundsätzlich zur Promotion.

Das berufsbegleitende Studienkonzept ermöglicht grundsätzlich eine Berufstätigkeit in Vollzeit während des Masterstudiums. Allerdings empfiehlt sich die frühzeitige Absprache mit dem Arbeitgeber, um sicherzustellen, dass Sie die Termine der Präsenzphasen und Klausurtermine wahrnehmen können. Die Anwesenheitszeiten werden von den Studierenden in der Regel über Urlaubstage, Überstundenabbau, Bildungsurlaub oder auch Sonderurlaub bzw. Freistellungen durch den Arbeitgeber abgedeckt. Einige reduzieren ihre Arbeitszeit auch während der Zeit des Masterstudiums auf ca. 80 % oder sind als Werkstudenten tätig.

Wenn Sie sich hinsichtlich der Teilnahme an einem Masterstudiengang bzw. der Wahl der NORDAKADEMIE als Ausbildungspartner unsicher sind, sollten Sie eine der Informationsveranstaltungen besuchen, die die Hochschule zu verschiedenen Terminen sowohl online über das Internet als auch vor Ort in Hamburg anbietet. Bei den Veranstaltungen vor Ort stehen immer eine ganze Reihe von Vertretern der Hochschule aus dem Lehrbetrieb und der Verwaltung für alle Ihre Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltungstermine werden rechtzeitig auf unserer Homepage angekündigt, können aber auch im Master-Office erfragt werden.

Die Masterstudiengänge schließen mit folgenden Abschlüssen ab:

Master of Arts (M.A.) in

  • Marketing and Sales Management
  • General Management

Master of Science (M.Sc.) in

  • Financial Management and Accounting
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftsinformatik/ IT-Management
  • Logistik und Supply Chain Management
  • Wirtschaftspsychologie
  • Healthcare Management
  • Angewandte Informatik/Software Engineering

Im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht wird der Master of Laws (LL.M.) verliehen.

Eine berufliche Tätigkeit ist nicht zwingend erforderlich. Eine Kombination mit einer Teilzeitstelle, Elternzeit oder anderer Planung ist möglich. 

Sollten Sie noch auf der Suche nach einem passenden Arbeitgeber sein, finden Sie aktuelle Stellenangebote in unserem Jobs for Master-Stellenportal.

Ein berufsbegleitendes Studium stellt ohne Zweifel hohe Anforderungen an die Einsatzbereitschaft und die Belastbarkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Am Beispiel der hohen Erfolgsquote von über 90 Prozent zeigt sich jedoch, dass das Betreuungskonzept für die Masterstudiengänge der NORDAKADEMIE es den Studierenden ermöglicht, Beruf und Studium optimal zu verbinden.

Sie arbeiten ganz normal, in der Regel Vollzeit, bei Ihrem Arbeitgeber und studieren mit den von uns zur Verfügung gestellten Materialien quasi "nach Feierabend". Pro Modul findet eine Präsenzphase von 2,5-3 Tagen in Blockform statt (ca. alle 6-8 Wochen).

Die berufsbegleitenden Masterstudiengänge ermöglichen die optimale Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie, wofür nicht zuletzt die hohe Erfolgsquote von 90 % spricht. Neben der finanziellen Absicherung durch die parallele Berufstätigkeit können die Studieninhalte direkt in die berufliche Praxis umgesetzt werden.

Darüber hinaus entscheiden Sie sich mit der NORDAKADEMIE für eine renommierte Hochschule, die international anerkannte und in der Wirtschaft hoch geschätzte Abschlüsse anbietet. Das Studium zeichnet sich durch höhere Präsenzzeiten als bei einem Fernstudium sowie den persönlichen Kontakt zu Lehrenden und Kommilitonen aus. Die kleinen Studiengruppen sowie eine exzellente und moderne Ausstattung tragen ihren Teil zum Lernerfolg bei.

Nicht zuletzt bietet Ihnen die NORDAKADEMIE ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bei niedrigen Studiengebühren für Ihr berufsbegleitendes Masterstudium.

Ein duales Studium findet in Kooperation mit einem Praxispartner statt, der auch Vertragspartner ist und bei dem die Praxisphasen des Studiums durchgeführt werden. Es besteht eine enge Abstimmung zwischen den Studien- und Praxisphasen. Im berufsbegleitenden Studium besteht keine vertragliche Bindung zwischen der Hochschule und Ihrem Arbeitgeber. Das Studium ist so angelegt, dass es auch mit einer beruflichen Tätigkeit in Vollzeit vereinbar ist. 

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, bietet die NORDAKADEMIE Graduate School (Standort Hamburg) eine Vielzahl an berufsbegleitenden Masterstudiengängen und Weiterbildungsmodulen an, darunter auch den Master of Business Administration (MBA) für studierte Ingenieure, Juristen, Mediziner und andere Nicht-Ökonomen.

Die NORDAKADEMIE hat ihre Aktivitäten im Bereich der angewandten Forschung in den letzten Jahren systematisch ausgebaut. Hervorragend bewährt hat sich bei den Forschungsprojekten die Zusammenarbeit mit Unternehmen. Forschungsschwerpunkte unter dem Motto "Mit der Praxis für die Praxis" sind u. a. die Themen Neuausrichtung des technischen Service, Customer Relationship Management, Prozessoptimierung mit e-Business, Verbesserung der IT-Projektsachstandsverfolgung und Bewertung von IT-Investitionen. Mehrere dieser Projekte werden mit öffentlichen Mitteln durch die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) gefördert.

Vor der Bewerbung bei den Kooperationsunternehmen müssen die Bewerber den Auswahltest der NORDAKADEMIE bestehen.

Unternehmen, die sich an der Ausbildung in Verbindung mit der NORDAKADEMIE beteiligen möchten, werden im Bereich des dualen Studiums auf der Liste der freien Studienplätze oder im Rahmen der berufsbegleitenden Masterstudiengänge im Jobs-for-Master-Programm der Hochschule veröffentlicht. Erfahrungsgemäß können Sie dann mit einer großen Zahl interessanter Bewerbungen rechnen, da das duale bzw. berufsbegleitende Studium an der NORDAKADEMIE außerordentlich beliebt ist.

Die NORDAKADEMIE legt Wert auf persönliche Beratung, die wir Ihnen in Ihrem Unternehmen oder auch in unserer Hochschule anbieten. Gerne erläutern wir Ihnen den Ablauf des dualen Studiums und sind Ihnen bei der Vertragsgestaltung und bei der Erstellung von Ausbildungsplänen für den Praxisteil behilflich. Zur Beantwortung von Fragen stehen Ihnen auch die Mitglieder des betrieblichen Beirats zur Verfügung – Bildungsexperten aus namhaften Unternehmen, die bereits seit vielen Jahren mit der NORDAKADEMIE zusammenarbeiten.

Die Kosten sind mit denen herkömmlicher Ausbildungen vergleichbar. Die Studiengebühren an der NORDAKADEMIE betragen pro Student und Semester 2.430,- Euro (Betriebswirtschaftslehre, International Business) bzw. 2.650,- Euro (Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik).

Sie umfassen zudem eine im Regelfall tarifliche Ausbildungsvergütung und die betriebsinternen Ausbildungskosten. Spätestens in den letzten drei Semestern steht den Kosten durch die aktive Mitarbeit der dual Studierenden im Betrieb ein erheblicher Nutzen gegenüber.

  • Gemeinsam mit der Wirtschaft entwickelte Studiengänge
  • Praxiserfahrene Professoren und Dozenten aus der Wirtschaft
  • Herausragende Studienbedingungen
  • Spezialisierungsmöglichkeiten durch die Wahl von Studienschwerpunkten (rund 20 Wahlpflichtfächer). Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre sind fünf Vertiefungsrichtungen wählbar: Finanz- und Rechnungswesen, Human Resource Management, Logistik/Operations Management, Marketing und International Management
  • Intensive Fremdsprachenausbildung mit ein bis zwei Pflichtsprachen (Englisch, Spanisch oder Französisch) und den zusätzlich wählbaren Sprachen Russisch, Japanisch und Chinesisch.
  • Auslandssemester: Das 5. Semester können Studierende an einer ausländischen Hochschule verbringen. Die NORDAKADEMIE kooperiert mit mehr als 30 Partneruniversitäten weltweit.
  • Studium Generale zur Schulung der Soft Skills (mehr als 250 Seminare)
  • International anerkannte Abschlüsse
  • Weiterqualifikation durch berufsbegleitende Masterstudiengänge an der NORDAKADEMIE Graduate School möglich.

Die NORDAKADEMIE bietet duale Bachelorstudiengänge mit dem Abschluss "Bachelor of Science" an:

Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) – zur Ausbildung von universell in allen Branchen einsetzbaren Kaufleuten. Vertiefungsrichtungen: Finanz- und Rechnungswesen, Human Resource Management, Logistik/Operations Management, Marketing und International Management

International Business (B.Sc.) - zur Ausbildung von Führungs- und Managementnachwuchs, der vor allem in international agierenden Firmen einsetzbar ist. Das betriebswirtschaftliche Studium wird auf Englisch absolviert, ein Auslandssemester ist integriert. 

Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.) – zur Ausbildung von technisch-kaufmännisch qualifizierten Nachwuchskräften, z. B. für den technischen Vertrieb, Fertigungssteuerung/-planung oder Projektmanagement

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) – zur Ausbildung von IT-Profis mit wirtschaftlicher Kompetenz. Das Studium umfasst informationstechnische Fächer (z. B. Programmierung) ebenso wie wirtschaftswissenschaftliche Fächer (z. B. Rechnungswesen). Zudem werden übergreifende Fächer wie IT-Organisation und Projektmanagement unterrichtet.

Angewandte Informatik (B.Sc.) – zur Ausbildung von professionellen Anwendungsentwicklern und Softwaretechnikern. Der Schwerpunkt des Studiums liegt hier auf informationstechnischen Fächern - von den Grundlagen der Informatik und Programmierung über Softwareentwicklung und Usability Engineering bis zu IT-Sicherheit. Die Veranstaltungen aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften, z. B. Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, nehmen einen geringeren Raum ein.

Berufsbegleitende Masterstudiengänge
Die NORDAKADEMIE Graduate School bietet im Hamburger Dockland eine Vielzahl an berufsbegleitenden Masterstudiengängen und Weiterbildungsmodulen an, darunter auch den Master of Business Administration (MBA) für studierte Ingenieure, Juristen, Mediziner und andere Nicht-Ökonomen.

Praxisabschnitte im Betrieb (jeweils rd. 13 Wochen pro Halbjahr) und Theoriesemester (jeweils 10 Wochen pro Halbjahr) wechseln blockweise ab. Die Bachelorarbeit (Thesis) umfasst eine betriebliche Problemstellung und weist eine Bearbeitungszeit von 2 Monaten auf.

In den ersten Semestern ist ein Durchlauf durch die wichtigsten Abteilungen eines Unternehmens vorgesehen, in den späteren Semestern überwiegen die zunehmend selbständiger werdende Tätigkeit und länger andauernde Mitarbeit in ausgewählten Fachabteilungen. Hier hat es sich als optimal erwiesen, die Studierenden in Projekte einzubinden oder mit Vertretungen zu betrauen und ihnen so zunehmend auch Verantwortung zu übertragen.

Nach Überzeugung unserer Kooperationsunternehmen kommt bei einer Studiendauer von sechs Semestern sowohl die Praxis- als auch die Theorieausbildung zu kurz. Daher bevorzugt die NORDAKADEMIE eine Gesamtstudiendauer von sieben Semestern bis zum Bachelorabschluss. Genügend Zeit also für eine fundierte Ausbildung sowohl in der Praxis als auch in der Theorie. Hierbei ist gerade das letzte Ausbildungssemester die Zeit, in der die dual Studierenden bereits eine ausreichende Qualifikation erworben haben, um aktiv im Unternehmen mitzuarbeiten und systematisch in den späteren Beruf hineinzuwachsen. Hierdurch verbessert sich zudem die Kosten-Nutzen-Bilanz eines dualen Studiums für die Unternehmen.

Hochschulabsolventen fehlt häufig der Praxisbezug – sie müssen oft mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand (z. B. über Traineeprogramme) auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet und in den Unternehmensalltag integriert werden.

Die NORDAKADEMIE bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast vier Jahre früher kennenzulernen. Wählen Sie die für Ihr Unternehmen geeigneten Nachwuchskräfte aus einer Vielzahl motivierter und qualifizierter Schulabgänger aus, erkennen Sie die Talente während der Praxiszeiten, und Sie gewinnen eine viel größere Sicherheit bei der Besetzung zukünftiger Positionen als bei der Einarbeitung externer Hochschulabsolventen.

Die NORDAKADEMIE wird als "Hochschule der Wirtschaft" unmittelbar durch Unternehmen getragen. Aktionäre der gemeinnützigen Trägergesellschaft sind namhafte Betriebe aus Norddeutschland sowie der NORDMETALL Verband der Metall- und Elektro-Industrie e.V. Über die Gremien Aufsichtsrat, Hauptversammlung und betrieblicher Beirat ist die NORDAKADEMIE so eng wie wohl kaum eine andere Hochschule mit der Wirtschaft verknüpft. Dies gewährleistet Aktualität und Praxisbezug der Studienangebote und ist die Voraussetzung für eine bedarfsgerechte Ausbildung von hochqualifizierten Nachwuchskräften.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, bietet die NORDAKADEMIE Graduate School (Standort Hamburg) eine Vielzahl an berufsbegleitenden Masterstudiengängen und Weiterbildungsmodulen an, darunter auch den Master of Business Administration (MBA) für studierte Ingenieure, Juristen, Mediziner und andere Nicht-Ökonomen.

Die NORDAKADEMIE hat ihre Aktivitäten im Bereich der angewandten Forschung in den letzten Jahren systematisch ausgebaut. Hervorragend bewährt hat sich bei den Forschungsprojekten die Zusammenarbeit mit Unternehmen. Forschungsschwerpunkte unter dem Motto "Mit der Praxis für die Praxis" sind u. a. die Themen Neuausrichtung des technischen Service, Customer Relationship Management, Prozessoptimierung mit e-Business, Verbesserung der IT-Projektsachstandsverfolgung und Bewertung von IT-Investitionen. Mehrere dieser Projekte werden mit öffentlichen Mitteln durch die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) gefördert.

Forschung an der NORDAKADEMIE

Vor der Bewerbung bei den Kooperationsunternehmen müssen die Bewerber den Auswahltest der NORDAKADEMIE bestehen.

Unternehmen, die sich an der Ausbildung in Verbindung mit der NORDAKADEMIE beteiligen möchten, werden in der Liste der freien Studienplätze der Hochschule veröffentlicht. Erfahrungsgemäß können Sie dann mit einer großen Zahl interessanter Bewerbungen rechnen, da das duale Studium an der NORDAKADEMIE bei qualifizierten Schulabgängern außerordentlich beliebt ist.

Die NORDAKADEMIE legt Wert auf persönliche Beratung, die wir Ihnen in Ihrem Unternehmen oder auch in unserer Hochschule anbieten. Gerne erläutern wir Ihnen den Ablauf des dualen Studiums und sind Ihnen bei der Vertragsgestaltung und bei der Erstellung von Ausbildungsplänen für den Praxisteil behilflich. Zur Beantwortung von Fragen stehen Ihnen auch die Mitglieder des betrieblichen Beirats zur Verfügung – Bildungsexperten aus namhaften Unternehmen, die bereits seit vielen Jahren mit der NORDAKADEMIE zusammenarbeiten.

Zu den Hochschulgremien

Die Kosten sind mit denen herkömmlicher Ausbildungen vergleichbar. Die Studiengebühren an der NORDAKADEMIE betragen pro Student und Semester 2.430,- Euro (Betriebswirtschaftslehre und International Business) bzw. 2.650,- Euro (Angewandte Informatik, Technische Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik).

Sie umfassen zudem eine im Regelfall tarifliche Ausbildungsvergütung und die betriebsinternen Ausbildungskosten. Spätestens in den letzten drei Semestern steht den Kosten durch die aktive Mitarbeit der dual Studierenden im Betrieb ein erheblicher Nutzen gegenüber.

  • Gemeinsam mit der Wirtschaft entwickelte Studiengänge
  • Praxiserfahrene Professoren und Dozenten aus der Wirtschaft
  • Herausragende Studienbedingungen
  • Spezialisierungsmöglichkeiten durch die Wahl von Studienschwerpunkten (rund 20 Wahlpflichtfächer). Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre sind Vertiefungsrichtungen wählbar: Finanz- und Rechnungswesen, Human Resource Management, Logistik/Operations Management, Marketing, International Management und Handelsmanagement/E-Commerce.
  • Intensive Fremdsprachenausbildung mit ein bis zwei Pflichtsprachen (Englisch, Spanisch oder Französisch) und den zusätzlich wählbaren Sprachen Russisch, Japanisch und Chinesisch.
  • Auslandssemester: Das 5. Semester können Studierende an einer ausländischen Hochschule verbringen. Die NORDAKADEMIE kooperiert mit mehr als 30 Partneruniversitäten weltweit.
  • Studium Generale zur Schulung der Soft Skills (mehr als 250 Seminare)
  • International anerkannte Abschlüsse
  • Weiterqualifikation durch berufsbegleitende Masterstudiengänge an der NORDAKADEMIE Graduate School möglich.
Zum Hochschulprofil

Die NORDAKADEMIE bietet fünf duale Bachelorstudiengänge mit dem Abschluss "Bachelor of Science" an:

Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) – zur Ausbildung von universell in allen Branchen einsetzbaren Kaufleuten. Vertiefungsrichtungen: Finanz- und Rechnungswesen, Human Resource Management, Logistik/Operations Management, Marketing und International Management

International Business (B.Sc.) - zur Ausbildung von Führungs- und Managementnachwuchs, der vor allem in international agierenden Firmen einsetzbar ist. Das betriebswirtschaftliche Studium wird auf Englisch absolviert, ein Auslandssemester ist integriert. 

Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.) – zur Ausbildung von technisch-kaufmännisch qualifizierten Nachwuchskräften, z. B. für den technischen Vertrieb, Fertigungssteuerung/-planung oder Projektmanagement

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) – zur Ausbildung von IT-Profis mit wirtschaftlicher Kompetenz. Das Studium umfasst informationstechnische Fächer (z. B. Programmierung) ebenso wie wirtschaftswissenschaftliche Fächer (z. B. Rechnungswesen). Zudem werden übergreifende Fächer wie IT-Organisation und Projektmanagement unterrichtet.

Angewandte Informatik (B.Sc.) – zur Ausbildung von professionellen Anwendungsentwicklern und Softwaretechnikern. Der Schwerpunkt des Studiums liegt hier auf informationstechnischen Fächern - von den Grundlagen der Informatik und Programmierung über Softwareentwicklung und Usability Engineering bis zu IT-Sicherheit. Die Veranstaltungen aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften, z. B. Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, nehmen einen geringeren Raum ein.

Berufsbegleitende Masterstudiengänge
Die NORDAKADEMIE Graduate School bietet im Hamburger Dockland eine Vielzahl an berufsbegleitenden Masterstudiengängen und Weiterbildungsmodulen an, darunter auch den Master of Business Administration (MBA) für studierte Ingenieure, Juristen, Mediziner und andere Nicht-Ökonomen.

Zum Hochschulprofil

Praxisabschnitte im Betrieb (jeweils rd. 13 Wochen pro Halbjahr) und Theoriesemester (jeweils 10 Wochen pro Halbjahr) wechseln blockweise ab. Die Bachelorarbeit (Thesis) umfasst eine betriebliche Problemstellung und weist eine Bearbeitungszeit von 2 Monaten auf.

In den ersten Semestern ist ein Durchlauf durch die wichtigsten Abteilungen eines Unternehmens vorgesehen, in den späteren Semestern überwiegen die zunehmend selbständiger werdende Tätigkeit und länger andauernde Mitarbeit in ausgewählten Fachabteilungen. Hier hat es sich als optimal erwiesen, die Studierenden in Projekte einzubinden oder mit Vertretungen zu betrauen und ihnen so zunehmend auch Verantwortung zu übertragen.

Nach Überzeugung unserer Kooperationsunternehmen kommt bei einer Studiendauer von sechs Semestern sowohl die Praxis- als auch die Theorieausbildung zu kurz. Daher bevorzugt die NORDAKADEMIE eine Gesamtstudiendauer von sieben Semestern bis zum Bachelorabschluss. Genügend Zeit also für eine fundierte Ausbildung sowohl in der Praxis als auch in der Theorie. Hierbei ist gerade das letzte Ausbildungssemester die Zeit, in der die dual Studierenden bereits eine ausreichende Qualifikation erworben haben, um aktiv im Unternehmen mitzuarbeiten und systematisch in den späteren Beruf hineinzuwachsen. Hierdurch verbessert sich zudem die Kosten-Nutzen-Bilanz eines dualen Studiums für die Unternehmen.

Duale Studiengänge

Die NORDAKADEMIE wird als Hochschule der Wirtschaft unmittelbar durch Unternehmen getragen. Aktionäre der gemeinnützigen Trägergesellschaft sind namhafte Betriebe aus Norddeutschland sowie der NORDMETALL Verband der Metall- und Elektro-Industrie e.V. Über die Gremien Aufsichtsrat, Hauptversammlung und betrieblicher Beirat ist die NORDAKADEMIE so eng wie wohl kaum eine andere Hochschule mit der Wirtschaft verknüpft. Dies gewährleistet Aktualität und Praxisbezug der Studienangebote und ist die Voraussetzung für eine bedarfsgerechte Ausbildung von hochqualifizierten Nachwuchskräften.

Zum Hochschulprofil

Hochschulabsolventen fehlt häufig der Praxisbezug – sie müssen oft mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand (z. B. über Traineeprogramme) auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet und in den Unternehmensalltag integriert werden.

Die NORDAKADEMIE bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast vier Jahre früher kennenzulernen. Wählen Sie die für Ihr Unternehmen geeigneten Nachwuchskräfte aus einer Vielzahl motivierter und qualifizierter Schulabgänger aus, erkennen Sie die Talente während der Praxiszeiten, und Sie gewinnen eine viel größere Sicherheit bei der Besetzung zukünftiger Positionen als bei der Einarbeitung externer Hochschulabsolventen.