20.05.2020

Wegen Corona: Der etwas andere Fachvortrag

Jenseits seiner Vorstandstätigkeit an der NORDAKADEMIE ist Prof. Dr. Lars Binckebanck anerkannter Experte für Vertriebsmanagement und gefragter Vortragsredner sowie Interviewpartner. Nachdem ihn Ingo Kolaschnik, Learning & Development Manager Onkologie bei Janssen-Cilag, auf einer anderen Veranstaltung als Redner erlebt hatte, war die Idee geboren, einen Vortrag von Prof. Binckebanck zur Zukunft des Außendienstes in das alljährliche Vertriebsmeeting des Tochterunternehmens von Johnson & Johnson zu integrieren. Dieses sollte am 27. April 2020 in Köln stattfinden. So weit, so normal. Doch dann kam Corona.

Aufgrund der behördlichen Kontaktbeschränkungen infolge der Pandemie war den Organisatoren von Janssen-Cilag schnell klar, dass die vorgesehene Präsenzveranstaltung so nicht würde stattfinden können. Also wurde an einer digitalen Ausgabe mittels der Video-Plattform ZOOM gearbeitet. Für Prof. Binckebanck eine gänzlich neue Situation:

„Meine Vorträge leben neben den Inhalten vor allem auch von einer gewissen Bühnenpräsenz und sind auf die Interaktion mit dem Publikum ausgerichtet. Sitzend mit Headset vor der Webcam? Da kommt einfach zu wenig rüber.“
Prof. Dr. Lars Binckebanck

Janssen-Cilag stellte sich dieser Herausforderung und arbeitete zusammen mit der Agentur face-to-face an einer (technischen) Lösung, um das das Vertriebsmeeting auch virtuell zu einem durchschlagenden Erfolg zu machen – und zwar inklusive Fachvortrag von Prof. Binckebanck. Also wurde kurzerhand die Filmproduktion Chinzilla aus Köln damit beauftragt, den Fachvortrag optimal in den Stream des Vertriebskonferenz zu integrieren. Hierfür machte sich Max Lais von Chinzilla Films mit voller Ausrüstung auf den Weg nach Elmshorn.

Prof. Binckebanck hielt seinen Vortrag zum Thema „Digitalisierung im Vertrieb und die Zukunft des persönlichen Verkaufs“ vollverkabelt im leeren Audimax der NORDAKADEMIE und wurde dabei von zwei Kameras gefilmt. Er interagierte während des Auftritts mit einem Monitor dank eines Clickers/Presenters, der digital im Bild übertragen wird, wenn etwas hervorgehoben werden sollte. Die drei Bildsignale wurden durch die in Neuss sitzende Regie in Echtzeit optimal aufeinander abgestimmt, so dass die Zuhörerinnen und Zuhörer am Ende genau das sahen, was sie sehen sollten. Auch die Übergänge mit der 450 km entfernten Zentralmoderation wurden so nahtlos gestaltet. Umgekehrt konnten in Elmshorn die Reaktionen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgt werden.

Die anfänglichen Vorbehalte von Prof. Binckebanck gegenüber einem digitalen Fachvortrag waren dank des professionellen Setups glücklicherweise unbegründet. Doch auch grundsätzlich hat sich die Haltung des NORDAKADEMIE-Vorstands in der Krisenzeit seit Mitte März verändert. ZOOM ist durch ungezählte interne Einsätze zu einem der wichtigsten Kommunikationskanäle in der privaten Hochschule der Wirtschaft geworden. Und auch in der Lehre hat sich die Plattform bewährt:

Prof. Dr. Lars Binckebanck hält seinen Vortrag im leeren Audimax der NORDAKADEMIE, während Max Lais von Chinzilla Films für den optimalen Stream sorgt

„Ende April habe ich das erste Mal eine ganze Lehrveranstaltung im Masterstudium über zweieinhalb Tage lang komplett online durchgeführt. Das war zwar ungewohnt und anstrengend für alle Beteiligten, doch die technischen Möglichkeiten beeindrucken, und mit etwas Goodwill ging das überraschend gut“.
Prof. Dr. Lars Binckebanck

So habe Corona für einen Digitalisierungsschub an der Hochschule und auch bei ihm ganz persönlich geführt. Und dennoch: „Bei aller Begeisterung für den digitalen Fortschritt wird mir aber doch bei jeder online durchgeführten Konferenz, Lehrveranstaltung oder auch Fachpräsentation immer wieder bewusst, dass auch immer etwas fehlt, nämlich der zwischenmenschliche Kick. Mir wird dann wieder klar, warum wir eigentlich an der NORDAKADEMIE Präsenzlehre so betonen. Ich freue mich über digitalen Applaus, aber ich vermisse die Gespräche in den Pausen, die subtilen Signale aus dem Publikum und die lebendige Diskussion“, sagt Prof. Binckebanck.


Prof. Dr. Lars Binckebanck als Vortragsredner & Interviewpartner



Weiterempfehlen