Forschungsschwerpunkte

Die NORDAKADEMIE arbeitet an diversen Forschungs-schwerpunkten, wobei sie mit Unternehmen und anderen Hochschulen kooperiert. Nach dem Motto „Forschung mit der Wirtschaft für die Wirtschaft“ werden gemeinsam mit den Studierenden im Mittelpunkt relevante und aktuelle Wirtschaftsthemen ausgelotet. Digitalisierung und vernetztes Arbeiten sind nicht nur Buzzwords, sondern auch Forschungsschwerpunkte. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind feste Größen im Mindset der NORDAKADEMIE. In Kooperationsprojekten sorgen wir für den Wissenstransfer in die Unternehmen.

Übersicht aktueller Forschungsschwerpunkte mit zugehörigen Forschungsprojekten


In unserem Studiengang Applied Data Science (M.Sc.) steht die Vermittlung von Kompetenzen in den Bereichen Mathematik/Statistik, Informationstechnik, Kommunikation, Strategie und Management im Fokus. Wir betrachten die Inhalte jeweils im Kontext eines konkreten Anwendungsbereichs. Studierende können so ihre unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen einbringen und erhalten einen direkt einsetzbaren Werkzeugkoffer für die Datenanalyse.

Im Unterschied zu vielen anderen Data-Science-Studiengängen liegt der Fokus bei uns stark auf der Anwendbarkeit der Analyseergebnisse – der Applied Data Science.

Mehr über das Data Science Process Model (DASC-PM) erfahren

 

Etablierung der Disziplin Applied Data Science

in Data Science ist in der Scientific Community bereits länger etabliert. Der Begriff Applied Data Science ist hingegen noch vergleichsweise neu und erklärungsbedürftig. Eine internationale Arbeitsgruppe mit Forschern aus sieben Ländern unter Federführung des Studiengangsentwicklungsteams Prof. Dr. Bahne Christiansen, Dipl.-Inform. Uwe Neuhaus und Prof. Dr. Michael Schulz befasst sich seit 2021 mit der Etablierung der Applied Data Science als eigenständige Disziplin. Das Ziel der Arbeitsgruppe besteht darin, für die Community ein gemeinsames Verständnis dieses sehr aktuellen und dynamischen Themas zu erarbeiten.

Es sollen sowohl Abgrenzungen und Abhängigkeiten zu benachbarten Disziplinen wie der Pure Data Science dargestellt als auch benötigte Kompetenzen für angehende ExpertInnen in diesem Gebiet bewertet werden.

Data Science Process Model (DASC-PM)

Das Thema Data Science hat in den letzten Jahren in vielen Organisationen stark an Aufmerksamkeit gewonnen. Häufig herrscht jedoch weiterhin große Unklarheit darüber, welche Besonderheiten der Ablauf eines Data-Science-Projekts besitzt und welche Kompetenzen vorhanden sein müssen, um ein solches Projekt durchzuführen.

Im Rahmen einer interdisziplinären, virtuellen Arbeitsgruppe ist vor diesem Hintergrund das Data Science Process Model (DASC-PM) erarbeitet worden.

 

Ansprechpartner:
Bahne Christiansen, Michael Schulz

 

E-Learning als interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt zieht sich durch die unterschiedlichen Fachbereiche der NORDAKADEMIE. 2016 hat sich deshalb an der Hochschule eine Forschungsgruppe gegründet. Diese betrachtet gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen Fachbereichen der NORDAKADEMIE verschiedene Felder näher, wie z.B. E-Learning als Methodik zur didaktischen Aufarbeitung von Lerninhalten, die empirische Analyse und Evaluation dieser sowie die Orientierung im fachlichen Diskurs. Hauptziel der Forschungsgruppe ist dabei der Erfahrungs- und Ergebnisaustausch der einzelnen Forschungsfelder und der Nutzung der daraus hervorgehenden Synergie-Effekte.

Weitere Informationen

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Geschäftsmodellen ist einer der maßgeblichen aktuellen Trends und führt zu erheblichen Effizienzgewinnen in wirtschaftlichen Abläufen und auch zur disruptiven Ablösung bisheriger Geschäftsmodelle aufgrund neuer Möglichkeiten. Der Forschungsbereich „Digitalisierung der Corporate Governance“ beschäftigt sich damit, wie die Digitalisierung auf die Corporate Governance wirkt oder wirken kann.

Weitere Informationen

Die Kernaufgaben der Unternehmens-IT liegen in der optimalen Unterstützung der Geschäftsprozesse mit der dafür geeigneten IT-Infrastruktur und passenden IT-Applikationen. Zunehmend rückt die Entwicklung und Umsetzung IT-basierter Innovationen und Geschäftsmodelle in den Fokus.

Weitere Informationen

Die Gestaltung von Informationstechnologie hat heutzutage einen Reifegrad erreicht, bei dem nicht nur die pragmatische Produktqualität, sondern auch das Benutzungserlebnis und die Gesamtwirkung über den Markterfolg entscheiden. Seit geraumer Zeit wird der Begriff der „Usability“ (Gebrauchstauglichkeit) noch um den Begriff der „User Experience“ (UX) erweitert. Während bei Usability die Lernbarkeit und Bedienbarkeit im Vordergrund steht, wird mit User Experience die gesamte Erfahrung eines Benutzers mit einem Produkt beschrieben.

Weitere Informationen

Neben den Wissenstransfer in die Lehre ist auch der Austausch auf wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene für die NORDAKADEMIE entscheidend. Aus diesem Grund initiieren und beteiligen sich unsere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in unterschiedlichen Arbeitskreisen oder sind Mitglieder in unterschiedlichen Fachgruppen. Eine Auswahl an aktuellen Tagungen und Arbeitskreisen finden Sie hier. Für weitere Informationen zu den Mitgliedschaften der einzelnen Personen besuchen Sie gerne unsere Teamseiten.

Mehr zu den Tagungen und Arbeitskreisen

Eine aufregende pandemische Zeit liegt hinter uns und eine spannende Zukunft vor uns. Die Hochschule hat die Corona-Pandemie durch eine ad-Hoc Umstellung auf Online-Lehre hervorragend gemeistert. Um als Hochschule der Wirtschaft für die Zukunft weiterhin sehr gut aufgestellt zu sein, hat die NORDAKADEMIE stets die aktuell von der Wirtschaft gefragten Berufsbilder im Blick und richtet ihre Studiengänge danach aus - sowohl im dualen Bachelorstudium als auch im berufsbegleitenden Masterstudium.

Der vorliegende Forschungsbericht bietet einen Einblick in die Forschungsfelder der Hochschule der letzten zwei Jahre. Insbesondere die Förderung der NORDAKADEMIE-Stiftung machte es möglich, dass vielfältige Projekte zustande gekommen sind.

Zum Forschungsbericht 2020 - 2021  (Pdf)

Institute an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft


Das Institut für Computer Aided Psychometric Text Analysis, kurz CAPTA, wurde 2017 von David Scheffer und Stefan Behringer gegründet.

Mehr zu Zielsetzungen und Forschungsvorhaben am CAPTA Institut

Patenunternehmen von Jugend forscht


Als Patenunternehmen freut sich die NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft über die Ausrichtung der Regionalwettbewerbe Schüler experimentieren und Jugend forscht. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Jugend forscht Talente im MINT-Bereich zu fördern und die Reise in Forschung und Wissenschaft für die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

Eines unserer Herzensprojekte!