31.05.2021

Der Fachbereich Informatik hat einen neuen Professor

Dr. habil. Baltasar Trancón Widemann verstärkt seit Oktober 2020 das Team der Informatiker an der NORDAKADEMIE und hat dort die Professur für Programmierung inne.

Im Mai überreichte ihm Hochschulpräsidentin Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink die Ernennungsurkunde zum Professor.

Der 43-jährige hat an der Technischen Universität Berlin Informatik studiert und dort 2007 zum Themenbereich „Teufelskreise bei rekursiven Berechnungen“ promoviert. Er baute seinen Werdegang in der Wissenschaft als Postdoctoral Fellow an der University of Limerick in Irland und als akademischer Rat am Lehrstuhl für Ökologische Modellbildung der Universität Bayreuth aus. An der Technischen Universität Ilmenau war er als Juniorprofessor und Leiter des Fachgebiets Programmiersprachen und Compilertechnik tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Werkzeuge & Automatisierung der Softwareentwicklung, domänenspezifische Sprachen sowie Modellierung. Erfahrungen in der Wirtschaft hat Baltasar Trancón Widemann als Senior Software Engineer bei der aicas GmbH, Karlsruhe gesammelt. Neben seiner Tätigkeit an der NORDAKADEMIE berät er als Teilhaber der semantics GmbH Berlin zu den Themen Informationsverarbeitung und -modellierung, Wissensmanagement, Geschäftsprozessmodellierung und -remodellierung. Er ist Mitglied im Leitungsgremium der Fachgruppe „Programmiersprachen und Rechenkonzepte“ der Gesellschaft für Informatik. Wenn Baltasar Trancón Widemann sich nicht mit Informatik beschäftigt, ist er gern mit dem Motorrad unterwegs und übt sich in der Kampfkunst. In der Latin-Jazz-Band „Camino Largo“ spielt der begeisterte Hobby-Musiker Vibraphon.

 

Hochschulpräsidentin Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink überreichte Dr. habil. Baltasar Trancón Widemann seine Ernennungsurkunde zum Professor.

Weiterempfehlen